Mein FILMSTARTS
  • Meine Freunde
  • Meine Kinos
  • Schnell-Bewerter
  • Meine Sammlung
  • Meine Daten
  • Gewinnspiele
  • Trennen
Jules und Jim
20 ähnliche Filme für "Jules und Jim"
  • Außer Atem

    Außer Atem

    5. Juli 1960 / 1 Std. 30 Min. / Krimi, Drama, Romanze
    Von Jean-Luc Godard
    Mit Jean Seberg, Jean-Paul Belmondo, Daniel Boulanger
    Der Rebell und Kleinkriminelle Michel (Jean-Paul Belmondo) hat ein Auto gestohlen und fährt damit durch Frankreich. Als er bei einer Verkehrskontrolle einen Polizisten erschießt, wird aus dem Spaß bitterer Ernst. Michel ist fortan auf der Flucht vor der Polizei. In Paris findet er Unterschlupf bei der amerikanischen Studentin Patricia (Jean Seberg), die er zuvor in Südfrankreich kennengelernt hat. Er verliebt sich in sie und versucht mit ihrer Hilfe genügend Geld für die gemeinsame Flucht nach Italien aufzutreiben. Doch die Polizei ist ihm schon dicht auf den Fersen und auch Patricia weiß nicht, ob sie wirklich mit ihm kommen will ...
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Ein Mann und eine Frau

    Ein Mann und eine Frau

    25. Oktober 1966 / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Claude Lelouch
    Mit Jean-Louis Trintignant, Anouk Aimée, Pierre Barouh
    Anne (Anouk Aimée) und Jean-Louis (Jean-Louis Trintignant) sind 35 Jahre alt. Beide sind alleinerziehende Eltern und schicken ihre Kinder auf dasselbe Internat in Deauville. Eines Tages lernen sie sich bei einem Besuch der Kinder kennen und verbringen den Tag miteinander. Da Anne ihren Zug nach Paris verpasst, nimmt Jean-Louis sie im Auto mit und sie beschließen am nächsten Wochenende gemeinsam nach Deauville zu fahren. Bei ihren Gesprächen kommen sie sich langsam näher und stellen fest, dass sie beide verwitwet sind. Jean-Louis ist Rennfahrer, nachdem er bei den 24 Stunden von Le Mans schwer verunglückte, hat seine Frau Selbstmord begangen. Anne ist Witwe eines Stuntmans. Nicht nur ihre Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit verbindet sie miteinander, sondern vor allem die Angst vor der Erinnerung.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • ...und immer lockt das Weib

    ...und immer lockt das Weib

    8. März 1957 / 1 Std. 35 Min. / Drama, Romanze
    Von Roger Vadim
    Mit Curd Jürgens, Jean-Louis Trintignant, Vincent Spano
    Die wunderschöne 18 Jahre alte Vollwaise Juliette (Brigitte Bardot) hat bei Männern, aufgrund ihrer erotischen Ausstrahlung, die besten Chancen und eine enorme Anziehungskraft. Einer ihrer Verehrer ist auch Nachtclubbesitzer Eric Carradine (Curd Jürgens), der in der Stadt ein neues Casino errichten will. Dieses Vorhaben wird allerdings durch die Familie Tardieu behindert, die ein Stück Land besitzt, das für die Umsetzung des Plans von großer Notwendigkeit ist. Als Antoine (Christian Marquand), der älteste Sohn von Carradine, nach Hause kommt, haben er und Juliette eine leidenschaftliche Affäre. Als ihr Vormund dies erfährt, will er die kleine Lolita wieder zurück ins Waisenhaus bringen, was Eric gar nicht gefällt. Er schlägt die Hochzeit zwischen Antoine und Juliette vor, was sein Sohn jedoch ablehnt. So kommt es zur Verehelichung mit seinem Bruder Michel (Jean-Louis Trintignant).
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Maskulin – Feminin oder: Die Kinder von Marx und Coca-Cola

    Maskulin – Feminin oder: Die Kinder von Marx und Coca-Cola

    9. Juni 1967 / 1 Std. 50 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Jean-Luc Godard
    Mit Jean-Pierre Léaud, Chantal Goya, Marlène Jobert
    Paris, 1965: Paul, ein junger Idealist, wurde gerade aus dem Wehrdienst der französischen Armee entlassen und protestiert mit seinem Freund Robert (Michel Debord) gegen den Vietnamkrieg. Außerdem versucht er sich als Journalist und führt Interviews mit Passanten. Eines Tages trifft er die hübsche Madeleine (Chantal Goya) und verliebt sich in sie. Diese träumt von einer Karriere als Pop-Sängerin und gerade ihre erste Schallplatte auf. Zunächst stoßen seine Avancen auf Desinteresse, doch nachdem er von seinem Vermieter vor die Tür gesetzt wurde, nimmt ihn Madeleine bei sich auf und es entwickelt sich eine Beziehung. Aber auch ihre beiden Mitbewohnerinnen, Catherine (Catherine-Isabelle Duport) und Elisabeth (Marlène Jobert), haben ein Auge auf Paul geworfen...
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Cousin, Cousine

    Cousin, Cousine

    16. September 1977 / 1 Std. 35 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Jean-Charles Tacchella
    Mit Marie-Christine Barrault, Victor Lanoux, Guy Marchand
    Die dreißigjährige Mutter Marthe (Marie-Christine Barrault) und der Tanzlehrer Ludovic (Victor Lanoux) sind beide unglücklich in ihrer Ehe und lernen sich auf einer Familienhochzeit kennen, die sie zu Cousin und Cousine macht. Von nun an treffen sie sich regelmäßig auf Familienzusammenkünften und es entwickelt sich eine innige Freundschaft. Vorerst bleibt es bei einem rein platonischen Verhältnis. Erst als ihre jeweiligen Ehepartner, Pascal (Guy Marchand) und Karine (Marie-France Pisier), eine Affäre miteinander beginnen, entdecken Marthe und Ludovic ihre wahren Gefühle füreinander. Am Weihnachtsabend ist die ganze Familie versammelt. Marthe und Ludovic nutzen die Gelegenheit und verkünden, dass sie von nun an zusammenleben wollen...
    User-Wertung
    3,0
  • Die amerikanische Nacht

    Die amerikanische Nacht

    26. September 1975 / 1 Std. 55 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von François Truffaut
    Mit François Truffaut, Jacqueline Bisset, Jean-Pierre Léaud
    Der französische Regisseur Ferrand beginnt in den Filmstudios von Nizza mit den Dreharbeiten zu seinem neuen Film "Meine Ehefrau Pamela". Wie so oft ereignen sich während den Dreharbeiten jedoch zahlreiche Verwicklungen: Komplikationen bei den Dreharbeiten, Allüren der Schauspieler, ihre Gefühlsschwankungen und ständiger Druck vom Produzenten... Für Ferrand stellt sich immer wieder die Frage, ob er seinen Film jemals fertig stellen wird.
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,4
    Zum Trailer
  • Die untreue Frau

    Die untreue Frau

    10. März 1972 / 1 Std. 38 Min. / Drama, Thriller
    Von Claude Chabrol
    Mit Stéphane Audran, Michel Bouquet, Michel Duchaussoy
    Das Ehepaar Hélène (Stéphane Audran) und Charles Desvallees (Michel Bouquet) leben das gelangweilte Leben der Versailler Oberschicht. Das Einzige, was die beiden noch halbwegs interessiert und zusammenhält ist ihr Sohn Michel. Hélène unternimmt jedoch in letzter Zeit immer wieder Reisen nach Paris, was die Eifersucht Charles' weckt. In seiner Paranoia heuert er einen Privatdetektiv an, der herausfinden soll, ob sich Hélène heimlich mit einem anderen Mann trifft und eine Affäre vor ihm verheimlicht. Die Erkenntnisse des Detektivs sind entlarvend: Hélène trifft sich heimlich mit dem Autor Victor Pégala (Maurice Ronet). Der Detektiv übergibt Charles ein Foto des Nebenbuhlers und sogleich macht sich Charles auf nach Paris, um den Konkurrenten aufzusuchen und zur Rede zu stellen. Doch was sagt man dem Liebhaber der eigenen Ehefrau? Eine Katastrophe bahnt sich an.
    User-Wertung
    3,2
    Zum Trailer
  • Weekend

    Weekend

    25. April 1969 / 1 Std. 45 Min. / Tragikomödie
    Von Jean-Luc Godard
    Mit Mireille Darc, Jean Yanne, Jean-Pierre Léaud
    Das wohlhabende Paar Corinne (Mireille Darc) und Roland (Jean Yanne) macht sich am Wochenende mit dem Auto auf den Weg von der Stadt aufs Land, um das Testament von Corinnes Vater in Empfang zu nehmen. Dies soll den beiden Millionenbeträge zusichern. Unterwegs werden sie in einen Autounfall verwickelt der sie dazu zwingt, ihre Reise zu Fuß fortzusetzen. Dies ist der Beginn einer nicht enden wollenden Odyssee: Weitere Autounfälle passieren und das Paar wird Zeuge von Staus, die sich schier endlos dahinstrecken. Im Zuge dessen tummeln sich allerlei merkwürdige Gestalten auf den Straßen und Wiesen in der Umgebung, die Corinne und Roland sowohl belästigen, als auch verstören. Wegelagerer von Pseudo-Philosophen, eine als Indianer verkleidete Kannibalenbande und historische Persönlichkeiten, wie die britische Schriftstellerin Emily Brontë, sind erst der Anfang.
    User-Wertung
    3,0
    Zum Trailer
  • Die Geschichte der Nana S.

    Die Geschichte der Nana S.

    2. Oktober 1962 / 1 Std. 24 Min. / Tragikomödie
    Wiederaufführungstermin 20. September 2001
    Von Jean-Luc Godard
    Mit Anna Karina, Sady Rebbot, Andre S. Labarthe
    "Die Geschichte der Nana S." erzählt vom tragischen Leben einer jungen Frau, die ihre Miete nicht bezahlen kann und deswegen sich zwangsweise für die Prostitution entscheidet.
    User-Wertung
    3,1
  • Mathilde - Eine große Liebe

    Mathilde - Eine große Liebe

    27. Januar 2005 / 2 Std. 14 Min. / Drama, Kriegsfilm, Romanze
    Von Jean-Pierre Jeunet
    Mit Audrey Tautou, Gaspard Ulliel, Dominique Pinon
    Frankreich zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts: Mathilde (Audrey Tautou) ist noch ein kleines Mädchen, als ihre Eltern sterben. Diese hinterlassen ihr jedoch ein kleines Vermögen. Somit ist zumindest die finanzielle Zukunft gesichert. Ein neues Zuhause findet sie bei ihrem Onkel Sylvain (Dominique Pinon) und dessen Frau Bénédicte (Chantal Neuwirth), die sich aufopfernd um sie kümmern. Doch als sie sich eingelebt hat, ereilt sie prompt der nächste Schicksalsschlag: Kinderlähmung. Fortan ist sie schwer gezeichnet, benötigt regelmäßige Massagen, zieht einen Fuß nach und kapselt sich noch mehr von ihrer Außenwelt ab. Einzig dem ebenfalls ziemlich verschlossenen Sohn des Leuchtturmwärters, Manech (Gaspard Ulliel), gelingt es zu ihr durchzudringen. Die beiden einsamen Seelen verlieben sich ineinander und werden zu einem untrennbaren Paar.
    Pressekritiken
    3,9
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Moulin Rouge

    Moulin Rouge

    18. Oktober 2001 / 2 Std. 06 Min. / Musical, Romanze
    Von Baz Luhrmann
    Mit Nicole Kidman, Ewan McGregor, John Leguizamo
    Christian (Ewen McGregor) ist ein mittelloser Schriftsteller und gerade erst in Paris angekommen, wo er als Autor im Moulin Rouge - jenen legendären Nachtclub der frivolen Unterwelt - eingestellt wird und sich sogleich in Satine (Nicole Kidman) verliebt, den Star der Show. Doch die Kurtisane soll im Auftrag ihres Impresarios, dem Moulin-Rouge-Besitzer Zidler (Jim Broadbent), den schmierigen Duke of Worchester (Richard Roxburgh) verführen. Er soll Geld für die Theaterinszenierung springen lassen. Der Duke beißt an, aber durch Zufall wird Christian als Autor verpflichtet - und seine Freunde um den kleinwüchsigen Künstler Toulouse-Lautrec (John Leguizamo) sind ebenfalls beteiligt. Als Satine Christians Liebe erwidert, gerät das Projekt, dessen Handlung ein Abbild der realen Ereignisse ist, in Gefahr. Die Eifersucht des Duke ist grenzenlos...
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    4,0
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Goldhelm

    Goldhelm

    4. September 1952 / 1 Std. 36 Min. / Tragikomödie
    Von Jacques Becker
    Mit Simone Signoret, Serge Reggiani, Claude Dauphin
    Paris, Ende des 19. Jahrhunderts: Die Gangsterbraut Marie (Simone Signoret), die wegen ihrer blonden Haare "Goldhelm" genannt wird, ist mit einem Mafiosi liiert, der sie nicht gerade gut behandelt. Als ihr der attraktive Georges (Serge Reggiani) vorgestellt wird, verliebt sie sich sofort in den einfachen Schreiner - jedoch sehr zum Missfallen ihres Ex-Geliebten. Hinter einem Klub will er sich den neuen Liebhaber vorknöpfen, doch Georges kann den Angreifer abwehren und verletzt ihn im Eifer des Gefechts tödlich. Das bringt Georges in höchste Gefahr, weil das Syndikat darüber wenig erfreut ist und dafür sorgt, dass Raymond (Raymond Bussières), ein Freund von Georges, für den Mord verhaftet wird. Um seinem Kumpel aus der Klemme zu helfen, stellt sich Georges der Polizei und läuft der Mafia direkt in die Falle.
    User-Wertung
    3,1
    Zum Trailer
  • Frühstück bei Tiffany

    Frühstück bei Tiffany

    12. Januar 1962 / 1 Std. 55 Min. / Tragikomödie
    Von Blake Edwards
    Mit Audrey Hepburn, George Peppard, Patricia Neal
    Holly Golightley (Audrey Hepburn) verbirgt ihre Vergangenheit gekonnt vor anderen, zuweilen auch vor sich selbst und widmet sich lieber den schönen Dingen des Lebens. Sie schwelgt in luxuriösem Ambiente als wenn sie ihr jetziges Dasein bereits mit der Muttermilch eingesogen hätte. Auf den Feiern der New Yorker High Society gelingt es ihr auf wunderbare Weise, die Leichtigkeit eines Partygirls auszustrahlen. Insgeheim sucht sie einen reichen Ehemann. Doch ausgerechnet der mittellose Schriftsteller Paul Varjak (George Peppard) gewinnt langsam ihr Herz. Sie erteilt ihm aber eine Abfuhr und willigt stattdessen ein, den wohlhabenden Großgrundbesitzer José da Silva Pereira (José Luis de Villalonga) zu ehelichen. Doch dann taucht ihr Ex-Ehemann auf und Paul erfährt, dass Hollys Name eigentlich Lula Mae Barnes ist.
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Good Bye, Lenin!

    Good Bye, Lenin!

    13. Februar 2003 / 1 Std. 58 Min. / Tragikomödie
    Von Wolfgang Becker (II)
    Mit Daniel Brühl, Katrin Sass, Chulpan Khamatova
    Kurz vor dem Ende der DDR fällt die engagierte Sozialistin Christiane Kerner (Katrin Sass) ins Koma, weil sie beobachtet wie ihr Sohn Alexander (Daniel Brühl) während einer Anti-DDR-Demonstration festgenommen wird. Als sie nach dem Fall der Mauer wieder erwacht, muss sie geschont werden. Um sie nicht aufzuregen, versucht die Familie, zu der auch Tochter Ariane (Maria Simon) gehört, den nicht mehr existierenden Staat in der Wohnung zu simulieren. Das Unterfangen erweist sich jedoch als schwierige Mission, da die typischen DDR-Produkte nach der Wende keine Hochkonjunktur haben, müssen Alexander und Arine alle Hebel in Bewegung setzen, um sie noch aufzutreiben. Alexander dreht eigene Berichte des DDR-Fernsehens, um seiner Mutter vorzugaukeln, das es noch existiert. Die Realität außerhalb der Wohnung und die idealisierte Version der DDR, die Alexander erschafft, offenbaren die schwierige Zeit, in der sich nicht nur Christiane befindet.
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Slumdog Millionär

    Slumdog Millionär

    19. März 2009 / 2 Std. 00 Min. / Tragikomödie, Komödie, Romanze
    Von Danny Boyle, Loveleen Tandan
    Mit Dev Patel, Freida Pinto, Mia Drake
    20 Millionen Rupien (ca. 300.000 Euro) warten auf den 18-jährigen Jamal Malik (Dev Patel). Der Vollwaise ist in den Slums der indischen Mega-Metropole Mumbai aufgewachsen und steht lediglich eine Frage von dem sensationellen Gewinn. Er hat in der TV-Show „Wer wird Millionär?“ bereits 14 Fragen korrekt beantwortet und setzt nun alles auf eine Karte. Löst er die finale Frage, kassiert er den Hauptgewinn. Scheitert er, geht er mit leeren Händen nach Hause. Schnitt: Jamal ist verdächtigt, bei der Fernsehsendung betrogen zu haben. Zwei knallharte Polizisten (Irrfan Khan, Saurabh Shukla) nehmen ihn in die Mangel. Sie wollen ein Geständnis aus ihm herauspressen. Doch Jamal bleibt beharrlich bei seiner Version, dass er die Antworten ehrlich gewusst habe. Zu jeder gestellten Frage in der Show erzählt er von einem einschneidenden Erlebnis aus seiner Kindheit, das ihn auf die richtige Antwort brachte.
    Pressekritiken
    4,1
    User-Wertung
    4,2
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Die Reifeprüfung

    Die Reifeprüfung

    6. September 1968 / 1 Std. 46 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Wiederaufführungstermin 3. August 2017
    Von Mike Nichols
    Mit Anne Bancroft, Dustin Hoffman, Katharine Ross
    Kurz vor seinem 21. Geburtstag hat Benjamin Braddock (Dustin Hoffman) plötzlich keine Ahnung mehr, was er mit seinem Leben anfangen soll, wenngleich ihm eigentlich alle Türen offen stehen - das College konnte er mit Auszeichnung abschließen und reiche Eltern (William Daniels, Elisabeth Wilson) hat er obendrein. Aber Benjamin ist schüchtern, weswegen er sich auch nur widerwillig auf eine Affäre mit der reifen, verheirateten Mrs. Robinson (Anne Bancroft) einlässt. Die Robinsons sind die besten Freunde der Braddocks, doch das stört Mrs. Robinson nicht weiter. Sie will sich mit Benjamin im Bett ihre Langeweile vertreiben. Erst als der sich unsterblich in Elaine (Katharine Ross) - die Tochter der Robinsons - verliebt, werden die Dinge komplizierter...
    Pressekritiken
    4,8
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Wild at Heart

    Wild at Heart

    20. September 1990 / 2 Std. 07 Min. / Tragikomödie, Thriller, Romanze
    Von David Lynch
    Mit Nicolas Cage, Laura Dern, Willem Dafoe
    Lula Pace (Laura Dern) und Sailor Ripley (Nicolas Cage) lieben sich so intensiv, wie sich zwei Menschen nur lieben können. Aber das Märchen von der harmonischen Zweisamkeit stößt bei Lulas Mutter Marietta Fortune (Diane Ladd) auf Ablehnung. Deswegen machen sich die beiden aus dem Staub, als Sailor aus dem Gefängnis freikommt. Der Detektiv Johnnie Farragut (Harry Dean Stanton) ist ihnen im Auftrag Mariettas ebenso auf den Fersen wie der Gangster Marcello Santos (J. E. Freeman). Während Farragut Lula und Sailor finden soll, plant Santos, Sailor umzubringen. Denn Marietta hat Angst, dass Sailor sie mit eventuell vorhandenem Wissen aus der Vergangenheit ins Gefängnis bringen könnte. Während die Verfolger dem Liebespaar immer näher kommen, lernen Sailor und Lula den dubiosen Bobby Peru (Willem Dafoe) kennen, der sie in scheinbar sichere, kriminelle Machenschaften verwickelt.
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,9
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Moderne Zeiten

    Moderne Zeiten

    2. Juni 2005 / 1 Std. 23 Min. / Romanze, Tragikomödie
    Von Charles Chaplin
    Mit Charles Chaplin, Paulette Goddard, Chester Conklin
    Mit „Moderne Zeiten“ gelang ihm einer seiner größten Filme, Chaplins emotionale Reaktion auf eine Zeit geprägt von Arbeitslosigkeit, Armut, Hunger und dem Einzug der großen Maschinen in die kleine Welt des einfachen Arbeiters. „Modern Times“ zeigt die letzte klassische Episode des kleinen Tramps, Chaplins jahrelanger Identifikationsfigur.
    Pressekritiken
    5,0
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • New York, New York

    New York, New York

    1. September 1977 / 2 Std. 17 Min. / Tragikomödie, Musik, Romanze
    Von Martin Scorsese
    Mit Liza Minnelli, Robert De Niro, Lionel Stander
    Am Tag, an dem der Zweite Weltkrieg endet, trifft der selbstsüchtige Jimmy (Robert De Niro) die Lounge-Sängerin Francine (Liza Minnelli). Aus ihrer Beziehung entwickelt sich bald eine innige Liebe, aber die beiden haben Schwierigkeiten, diese Gefühle zusammen mit ihren Karriereplänen und Zielen unter einen Hut zu bekommen.
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Cyrano von Bergerac

    Cyrano von Bergerac

    17. Januar 1991 / 2 Std. 15 Min. / Tragikomödie, Historie, Romanze
    Von Jean-Paul Rappeneau
    Mit Gérard Depardieu, Anne Brochet, Josiane Stoléru
    Cyrano de Bergerac (Gerard Depardieu) ist ein hochdekorierter französischer Hauptmann. Eigentlich sollte der kämpferisch und auch poetisch veranlagte Mann keine Probleme bei den Frauen haben. Aber er hat ein kleines Schönheitsproblem: Er leidet unter einer riesigen Nase. Seine unsterbliche Liebe zur schönen Roxane (Anne Brochet) scheint deswegen unmöglich zu sein, da er es nicht wagt, der Angebeteten seine Gefühle zu offenbaren. Er befürchtet, von ihr verspottet zu werden. Der junge Offizier Christian de Neuvillette (Vincent Perez) hat ebenfalls ein Auge auf Roxane geworfen, vermag seine Liebe mit Worten aber nur ungeschickt auszudrücken. Er bittet Cyrano, Liebesbriefe für ihn zu verfassen. Der Soldat willigt in Christians Plan ein, weil er auf diese Weise Roxane wenigstens über einen Stellvertreter nahe sein kann. Und tatsächlich verfehlen Cyranos geschliffene Worte ihr Ziel nicht. Roxane fühlt sich zu Christian hingezogen und Cyrano wird mehr und mehr in seiner Rolle aufgerieben.
    User-Wertung
    3,3
    Zum Trailer
Back to Top