Mein FILMSTARTS
Barcelona - Eine Sommernacht
20 ähnliche Filme für "Barcelona - Eine Sommernacht"
  • Das grenzt an Liebe

    Das grenzt an Liebe

    6. November 2014 / 1 Std. 37 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Rob Reiner
    Mit Michael Douglas, Diane Keaton, Rob Reiner
    Der New Yorker Oren Little (Michael Douglas) ist ein selbstbezogener, ungeselliger Immobilienmakler, der sich nach dem Tod seiner Frau vor zehn Jahren völlig von seinen Mitmenschen zurückgezogen hat. Oren will nur noch sein letztes Haus an den Mann bringen, damit ordentlich Geld scheffeln und sich dann zur Ruhe setzen. Aber als plötzlich sein ihm fremd gewordener Sohn vor seiner Tür steht und Orens zehnjährige Enkelin Sarah (Sterling Jerins) bei ihm absetzt, weiß der Makler nicht, wie ihm geschieht. Bislang wusste er nicht einmal, dass er eine Enkelin hat. Da er mit der Situation überfordert ist und keinen Schimmer hat, wie er sich um das kleine Mädchen kümmern soll, schiebt er Sarah kurzerhand zu seiner lebenslustigen Nachbarin Leah (Diane Keaton) ab. Doch je mehr Zeit der miesepetrige Großvater mit seiner Enkelin und Leah verbringt, desto mehr lernt er auch, anderen Menschen wieder sein Herz zu öffnen…
    Pressekritiken
    2,3
    User-Wertung
    3,0
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • P.S. Ich liebe dich

    P.S. Ich liebe dich

    17. Januar 2008 / 2 Std. 06 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Richard LaGravenese
    Mit Hilary Swank, Gerard Butler, Lisa Kudrow
    Auch wenn das New Yorker Appartement etwas eng ist und die Zukunftspläne unterschiedlich ausfallen, verbindet Holly (Hilary Swank) und Gerry (Gerard Butler) doch das Wichtigste: ihre gegenseitige Liebe. Umso tiefer ist Hollys Verzweiflung, als ihr Mann stirbt. Doch der hat vorgesorgt, um auch nach seinem Tod noch mit Holly in eine Art von Verbindung treten zu können. So erhält die traurige Witwe an ihrem Geburtstag eine Tonbandnachricht ihres Gatten, der sie auffordert, feiern zu gehen. In regelmäßigen Briefen stellt Gerry Holly von nun an Aufgaben, um ihr den Weg zurück ins Leben zu erleichtern. Aber jeder der mit dem Nachsatz "P.S. Ich liebe dich" endenden Briefe lässt auch Erinnerungen lebendig werden, sodass Holly schnell nur noch auf Gerrys Botschaften fixiert ist. Ihre Mutter (Katy Bates) sieht dieses Verhalten mit Sorge - auch der Barkeeper Daniel (Harry Connick jr.), der sich ernsthaft für Holly interessiert, kommt nicht richtig an sie heran. Höhepunkt im Masterplan des Verstorbenen ist eine Reise in seine irische Heimat, wo sich das Paar kennenlernte...
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,5
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Die Tochter meines besten Freundes

    Die Tochter meines besten Freundes

    13. Dezember 2012 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Julian Farino
    Mit Hugh Laurie, Leighton Meester, Adam Brody
    In einer beschaulichen Vorortsiedlung in New Jersey wohnen David und Paige Walling (gespielt von Hugh Laurie und Catherine Keener) neben Terry und Cathy Ostroff. Sie sind nicht nur Nachbarn, sondern zugleich auch beste Freunde und führen ein Leben, das von Harmonie, Unaufgeregtheit und Einvernehmlichkeit geprägt ist. Doch mit der Ruhe ist es abrupt vorbei, als Nina Ostroff (Leighton Meester) nach fünf Jahren Abstinenz zu ihren Eltern zurückkehrt. Sie hat sich gerade frisch von ihrem Verlobten Ethan (Sam Rosen) getrennt. Alle glauben nun daran, dass sie dem erfolgreichen Sohn der Wallings – Toby (Adam Brody) – verfallen wird. Doch es kommt alles anders als gedacht. Nina verliebt sich in David und dieser erwidert ihre Gefühle. Ihnen gelingt es allerdings nicht, ihre Affäre zu verheimlichen. Als Ninas Eltern Wind von der Sache bekommen, wird die Freundschaft der beiden Nachbarsfamilien auf eine ernsthafte Probe gestellt…
    Pressekritiken
    1,5
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Lost in Translation - Zwischen den Welten

    Lost in Translation - Zwischen den Welten

    8. Januar 2004 / 1 Std. 42 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Sofia Coppola
    Mit Bill Murray, Scarlett Johansson, Giovanni Ribisi
    Der Fotograf John (Giovanni Ribisi) ist zusammen mit seiner Frau Charlotte (Scarlett Johansson) auf Geschäftsreise in Tokio und hat dabei wenig Zeit, sich um seine junge Frau zu kümmern. Die japanische Kultur ist ihr fremd, sie fühlt sich allein. Dem amerikanischen Schauspiel-Star Bob Harris (Bill Murray) geht es ähnlich. Mit Jet Lag in den Knochen steht er für finanziell lukrative Aufnahmen zu einem lächerlichen Werbespot für eine japanische Whiskey-Marke vor der Kamera. Er ist über 20 Jahre verheiratet, aber das Feuer ist in seiner Beziehung schon längst erloschen. An der Bar des noblen Park Hyatt Hotels kreuzen sich die Wege von Charlotte und Bob. Sie kommen ins Gespräch und finden sofort einen Draht zueinander. Gemeinsam machen sie sich auf, die bizarre Welt Tokios zu erkunden.
    Pressekritiken
    4,6
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    5,0
    Zum Trailer
  • Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa

    Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa

    28. April 1994 / 1 Std. 58 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Lasse Hallström
    Mit Johnny Depp, Leonardo DiCaprio, Juliette Lewis
    Endora, mitten in Iowa: Aufregung oder Abwechslung gibt es hier nicht - die Jugend hat keine Ahnung, was sie mit ihrer Zeit anstellen soll. Gilbert Grape (Johnny Depp) ist einer der jungen Gefangenen dieser Einöde. Seine übergewichtige Mutter Bonnie (Darlene Cates) vegetiert seit dem Tod ihres Mannes auf dem Fernsehsofa vor sich hin, seit Jahren hat sie das abgelegene Haus der Familie nicht verlassen. Es bleibt Gilbert überlassen, sich um seinen geistig behinderten Bruder Arnie (Leonardo DiCaprio) zu kümmern, der ihn mit allwöchentlichen Versuchen auf den Wasserturm zu klettern auf Trab hält und für ein wenig Aufregung in der sonst so schläfrigen Ortschaft sorgt. Doch dann tritt die interessante, abenteuerlustige Streunerin Becky (Juliette Lewis) in Gilberts graues Leben...
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    4,0
    Zum Trailer
  • Beziehungsweise New York

    Beziehungsweise New York

    1. Mai 2014 / 1 Std. 57 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Cédric Klapisch
    Mit Romain Duris, Audrey Tautou, Cécile de France
    Xavier (Romain Duris) ist 40 Jahre alt, zweifacher Vater und lebt in Paris. Von Wendy (Kelly Reilly), der Mutter seiner Kinder, ist er getrennt. Als sie ankündigt, mit den Sprösslingen nach New York zu ziehen, sieht Xavier für sich nur eine Möglichkeit: Um in der Nähe der Kinder zu bleiben, packt auch er Hals über Kopf seine Koffer und verlegt seinen Wohnsitz über den großen Teich in die Stadt, die nie schläft. Dort durchlebt er allerlei Turbulenzen bei der Wohnungssuche und beim Versuch, eine Aufenthaltserlaubnis zu erlangen. Darüber hinaus spendet er Samen, damit sich der Kinderwunsch seiner einstigen WG-Mitbewohnerin Isabelle (Cécile de France) und ihrer Partnerin Ju (Sandrine Holt) erfüllt. Und dann trifft er auch noch zufällig Martine (Audrey Tautou) wieder, die erste große Liebe seines Lebens...
    Pressekritiken
    3,7
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    2,0
    Zum Trailer
  • Morning Glory

    Morning Glory

    13. Januar 2011 / 1 Std. 47 Min. / Romanze, Tragikomödie
    Von Roger Michell
    Mit Rachel McAdams, Harrison Ford, Diane Keaton
    Karriere oder Liebesleben, das gibt sich wenig für Becky Fuller (Rachel McAdams) – in beiden Bereichen ihres Lebens sieht es gleich düster aus. Dann stolpert die frisch gefeuerte TV-Produzentin über eine Annonce, die ihre Ambitionsgeister weckt: „Daybreak“, das programmliche und qualitative Schlusslicht aller US-Morgenshows wartet auf ihren Erlöser, respektive, klarer Fall, ihre Erlöserin. Der erste Schritt zur Genesung des schwer angeschlagenen Formats soll die Verpflichtung des gefeierten Moderators Mike Pomeroy (Harrison Ford) sein. Dabei hat der konservative Profi nicht das allerleiseste Interesse, seinen Arbeitsmorgen mit Alltagstrivialitäten zu vergeuden – und zickt deswegen konsequent mit Ex-Beauty-Queen und Neu-Kollegin Colleen Peck (Diane Keaton) um die Wette. Betty lässt sich derweil auf eine Affäre mit Co-Produzent Adam Bennett (Patrick Wilson) ein, muss ihr zerstrittenes Team auf Trab bringen und dafür sorgen, dass ihr Ruf nicht ein für allemal ruiniert wird...
    Pressekritiken
    3,1
    User-Wertung
    2,9
    Filmstarts
    2,5
    Zum Trailer
  • It's Kind of a Funny Story

    It's Kind of a Funny Story

    14. Juli 2011 / 1 Std. 41 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Ryan Fleck, Anna Boden
    Mit Keir Gilchrist, Zach Galifianakis, Emma Roberts
    Craig (Keir Gilchrist) ist ziemlich überspannt und steht am Rande zur Depressivität. Grund genug für den Teenager, eine psychatrische Klinik aufzusuchen, um dort geeignete Behandlung zu erbitten. Dass diese Behandlung einen längeren Aufenthalt in der Heilanstalt voraussetzt, damit hat Craig ganz gewiss nicht gerechnet. Nichtsdestotrotz gibt sich der Teenager mit der Tatsache zufrieden - schließlich kann man hier den nötigen Abstand vom ganzen Alltagsstress gewinnen. Weit gefehlt! Denn unter so vielen instabilen Seelen und dem etwas ungewöhlichen Klinikinsassen Bobby (Zach Galifianakis) kommt ganz gewiss keine Entspannung auf. Als Craig dann jedoch die 16-Jährige Patientin Noelle (Emma Roberts) bemerkt, wird der Klinikaufenthalt plötzlich recht erträglich...
    Pressekritiken
    2,5
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Besser geht's nicht

    Besser geht's nicht

    12. Februar 1998 / 2 Std. 18 Min. / Romanze, Tragikomödie
    Von James L. Brooks
    Mit Jack Nicholson, Helen Hunt, Greg Kinnear
    Melvin Udall (Jack Nicholson) ist eine schwierige Persönlichkeit. Der zwanghafte, erfolgreiche Schriftsteller schließt seine Wohnungstür viermal ab, hat Angst vor Unreinem, hasst Juden, Schwarze und Homosexuelle und macht daraus keinen Hehl. Er lebt in Greenwich Village – und seine Nachbarn können ihn natürlich auch nicht leiden. Zu denen gehört der homosexuelle Künstler Simon (Greg Kinnear), dessen Hund Verdell Udall in den Abfallschacht verfrachtet, weil der Köter ins Treppenhaus gepinkelt hat. Nachdem Simon von zwei Gaunern überfallen und beraubt wurde, muss er ins Krankenhaus. Sein Agent und Dealer Frank (Cuba Gooding Jr.) zwingt Udall dazu, auf Verdell aufzupassen – sozusagen als Wiedergutmachung für den Sturz in die Abfalltonne. Udall, dem das gar nicht recht ist, macht aus der Not eine Tugend und versorgt den kleinen Kläffer, so gut er kann. Bald beginnt der, Gefallen an seinem neuen Herrchen zu finden.
    User-Wertung
    4,1
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Wer ist die Braut?

    Wer ist die Braut?

    6. Juni 2012 / 1 Std. 29 Min. / Romanze, Tragikomödie
    Von Sheree Folkson
    Mit Kelly Macdonald, David Tennant, Alice Eve
    Nach einer geplatzten Hochzeit zieht sich die enttäuschte Katie (Kelly Macdonald) zurück auf die kleine schottische Insel Hegg. Zur gleichen Zeit hat Hollywoodstar Lara Tyler (Alice Eve) eben jene Insel ausgewählt, um in Abwesenheit der Weltpresse ihren attraktiven Freund James (David Tennant), einen Autor von kitschigen Bestseller-Romanen, zu heiraten. Damit hat sie aber nicht die Rechnung mit dem durchgeknallten Paparazzo Marco Ballani (Federico Castelluccio) gemacht, der seines Zeichens größter Fan der Hollywood-Diva ist und bereits Wind von der Sache bekommen hat. Hochzeitsplaner Steve (Michael Urie) bleiben noch 24 Stunden, um eine Lösung zu finden und kommt dabei auf eine naheliegende Idee: Er bittet Katie, sich als Braut zu verkleiden und den Lockvogel für die aufdringlichen Pressefotographen zu spielen.
    Pressekritiken
    2,8
    User-Wertung
    3,2
    Zum Trailer
  • Schlaflos in Seattle

    Schlaflos in Seattle

    16. September 1993 / 1 Std. 40 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Nora Ephron
    Mit Meg Ryan, Tom Hanks, Bill Pullman
    Sam Baldwins (Tom Hanks) Frau ist an Krebs gestorben. Damit er ihren Tod verarbeiten kann, zieht er gemeinsam mit seinem achtjährigen Sohn Jonah (Ross Malinger) nach Seattle. Genau ein Jahr nachdem die Mutter starb, an Heligabend, ruft Jonah bei einem Radio-Seelsorger an. Wenig später erzählt Sam on Air, welches Schicksal ihm und seinem Sohn wiederfahren ist. Unter den Hörern befindet sich auch Annie Reed (Meg Ryan), die mit viel Ergriffenheit auf Sams Art reagiert. Allerdings ist die Journalistin aus Baltimore schon verlobt mit Walter (Bill Pullman) und schiebt ihr Verknalltsein in eine 4.000 Kilometer entfernte Stimme rational beiseite. Bald jedoch gelingt es ihrem Verstand nicht mehr, sich durchzusetzen...
    Pressekritiken
    3,5
    User-Wertung
    3,7
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Le Weekend

    Le Weekend

    30. Januar 2014 / 1 Std. 33 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Roger Michell
    Mit Jim Broadbent, Lindsay Duncan, Jeff Goldblum
    Der Dozent Nick (Jim Broadbent) und seine Frau, die Lehrerin Meg (Lindsay Duncan), wollen nach 30 Ehejahren ihre Hochzeitsreise nach Paris wiederholen. Im nostalgischen Bestreben, die Leidenschaft in der Beziehung wiederzufinden, buchen sie zunächst dieselbe Hochzeitssuite wie damals, doch das Hotel hat seine guten Zeiten längst hinter sich. Meg überredet Nick, umzuziehen und in eine eigentlich viel zu teure Unterkunft mit Blick auf den Eiffelturm zu wechseln. Doch das hilft ihnen genauso wenig wie die Streifzüge durch Paris und die Besuche von Luxus-Restaurants, den einstigen Zauber wiederzubeleben. Zwischen ständigem Streit und unverwüstlicher Zuneigung scheint sich für die beiden Eheleute nichts zu ändern, als ihr Trip schließlich doch noch eine unerwartete Wendung bekommt: Zufällig treffen sie Nicks alten Kumpel Morgan (Jeff Goldblum), der inzwischen ein sehr erfolgreicher Schriftsteller ist und sie auf eine Party einlädt.
    Pressekritiken
    3,4
    User-Wertung
    3,3
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Verliebt und ausgeflippt

    Verliebt und ausgeflippt

    8. April 2011 / 1 Std. 30 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Rob Reiner
    Mit Madeline Carroll, Callan McAuliffe, Aidan Quinn
    Als Julie ihn das erste Mal sieht, flippt sie aus. Und zwar total. Als Bryce sie das erste Mal sieht, haut er ab. Und zwar schnell. Das war damals, vor vielen Jahren, in der 2. Klasse. Julie liebt Bryce immer noch: seine blauen Augen. Seine schwarzen Haare. Und den blonden Flaum auf seinen Ohrläppchen. Bryce findet Julie immer noch, na ja, seltsam: ihre Hühnerzucht. Ihre Angewohnheit in Bäumen zu sitzen. Und ihre frontalen Angriffe. Immer noch sind sie Nachbarn. Immer noch gehen sie in die selbe Klasse. Und immer noch haben sie sich nicht geküsst. Ist Liebe eine Frage der Perspektive? Denn Julie fragt sich allmählich, ob seine Persönlichkeit wirklich so schön ist wie seine Augen. Und Bryce fragt sich allmählich, ob ihre Persönlichkeit nicht, na ja, irgendwie cool ist.
    Pressekritiken
    4,5
    User-Wertung
    3,6
    Zum Trailer
  • Step Up To The Streets

    Step Up To The Streets

    6. März 2008 / 1 Std. 42 Min. / Tragikomödie, Musik, Romanze
    Von Jon M. Chu
    Mit Robert Hoffman, Briana Evigan, Cassie Ventura
    Für Andie (Briana Evigan in ihrem ersten Spielfilm) gibt es nichts Besseres, als mit der Tanzgruppe "410" illegale Auftritte in Baltimore hinzulegen. Ihre Pflegemutter Sarah (Sonja Sohn) jedoch droht an, Andie zu einer Tante nach Texas zu schicken, wenn sie die Tanzerei nicht bleiben lässt. Auf Initiative von Tyler Gage ("Step Up"-Star Channing Tatum) wird ein Kompromiss gefunden und Andie bewirbt sich an der Maryland School of Arts (MSA). Obwohl ihr Vortanzen an der eher traditionell ausgerichteten Institution schnell abgebrochen wird, findet sie im Startänzer des Schule, Chase Collins (Robert Hoffman), der dazu noch der Bruder des Direktors ist, einen Fürsprecher. Andie wird an der MSA angenommen, aber wegen ihrer schulischen Verpflichtungen vernachlässigt sie die „410“ sowie deren Anführer Tuck (Black Thomas) und fliegt raus.
    Pressekritiken
    2,7
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Coyote Ugly

    Coyote Ugly

    7. September 2000 / 1 Std. 41 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von David McNally
    Mit Piper Perabo, Adam Garcia, Maria Bello
    "Coyote Ugly", ein brodelnder Nachtklub in New York, ist der Hauptschauplatz in diesem Film. Violet Sanford (Piper Perabo), ein Mädchen aus der Kleinstadt, macht sich auf den Weg in die Metropole am Hudson River, um ihren Traum einer Songwriterkarriere zu verwirklichen. Doch es läuft nicht alles so, wie sie es sich vorgestellt hatte. Und so landet sie als Bartenderin mit dem Künstlernamen Jersey Nun im "Coyote Ugly". Dort arbeitet sie zusammen mit der zupackenden Rachel (Bridget Mynahan) und anderen jungen, selbstbewussten und sexy aussehenden Barkeeperinnen. Mit heißer Musik und wilden Tänzen bringen sie das männliche Publikum in dem Klub zum Kochen, den Lili (Maria Bello) leitet. Die extrovertierte Tätigkeit sorgt langsam dafür, dass Violet ihre Schüchternheit überwinden kann, die sie daran gehindert hat, die eigenen Lieder vor Publikum vorzustellen.
    User-Wertung
    2,6
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Liebe auf den zweiten Blick

    Liebe auf den zweiten Blick

    16. April 2009 / 1 Std. 33 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Joel Hopkins
    Mit Dustin Hoffman, Emma Thompson, Eileen Atkins
    Der New Yorker Werbejinglekomponist Harvey Shine (Dustin Hoffman) ist gerade auf dem bestem Wege, seine Karriere zu ruinieren - da kommt die Hochzeit seiner Tochter Susan (Liane Balaban) denkbar ungelegen. Aber alles Zetern hilft nichts, Harvey steigt in den Flieger nach London. Doch auch in der englischen Hauptstadt läuft es für ihn alles andere als rund. Während Susan mit ihrem Zukünftigen Scott (Daniel Lapaine), ihrer Mutter Jean (Kathy Baker) und ihrem megaerfolgreichen Stiefvater Brian (James Brolin) rumhängt, wird Harvey allein in ein Hotel abgeschoben. Beim Empfang am Abend eröffnet Susan ihrem Vater zudem, dass nicht er, sondern Brian sie zum Altar führen wird. Für Harvey bricht eine Welt zusammen. Nach der Trauung will er nur noch zurück nach New York, verpasst jedoch seine Maschine. Im Flughafenrestaurant trifft er auf die Passagieraushorcherin Kate (Emma Thompson). Nach anfänglichen Kommunikationsproblemen streift das ungleiche Paar den restlichen Tag gemeinsam durch die Themse-Metropole…
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,1
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • Ghost World

    Ghost World

    18. Oktober 2001 / 1 Std. 55 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Terry Zwigoff
    Mit Thora Birch, Scarlett Johansson, Steve Buscemi
    Die High School ist geschafft. Nun sind die beiden Freundinnen Enid (Thora Birch) und Rebecca (Scarlett Johansson) auf der Suche nach einem Job und einer Wohnung. Enid beginnt einen sommerlichen Kunstkurs zu besuchen, während Rebecca in einem Cafe arbeitet. Die zwei sind Außenseiterinnen, halten zusammen und treiben besonders gerne Spott mit anderen Leuten. Bald treffen die zwei Freundinnen auf Seymour (Steve Buscemi), einen schüchternen Plattensammler. Enid erkennt in ihm eine verwandte Seele - das ist der Beginn einer folgenreichen Freundschaft...
    Pressekritiken
    4,3
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    4,5
    Zum Trailer
  • Jerry Maguire - Spiel des Lebens

    Jerry Maguire - Spiel des Lebens

    27. Februar 1997 / 2 Std. 18 Min. / Tragikomödie, Romanze
    Von Cameron Crowe
    Mit Tom Cruise, Cuba Gooding Jr., Renée Zellweger
    Sportagenten bewegen sich in einem knallharten Geschäft. Es herrscht der reine Kapitalismus, nur die Stärksten überleben. Jerry Maguire (Tom Cruise) hat sich ganz nach oben aufs Treppchen geboxt. Neben ihm steht seine Freundin Avery Bishop (Kelly Preston), die selbst beim Sex zu Höhenflügen à la Leistungssport neigt, und Bob Sugar (Jay Mohr). Der jagt Jerry fast alle Kunden ab, als der Zweifel an den Methoden des Geschäfts in einem „Wegweiser“ zu Papier bringt. Er heißt "The Things We Think and Do Not Say: The Future of Our Business" und bedeutet Jerrys Kündigung, weil da zu viel die Rede ist von Moral und Emotion. Jetzt kann sich Jerry nur noch an Footballer Rod (Cuba Gooding, Jr.) und die Ex-Buchhalterin Dorothy (Renée Zellweger) halten - und mit ihrer Unterstützung unverdrossen daran arbeiten, wieder nach oben zu kommen...
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    3,0
    Zum Trailer
  • e-m@il für dich

    e-m@il für dich

    11. Februar 1999 / 1 Std. 59 Min. / Romanze, Tragikomödie
    Von Nora Ephron
    Mit Tom Hanks, Meg Ryan, Parker Posey
    Kathleen Kelly (Meg Ryan) und Joe Fox (Tom Hanks) sind in derselben Branche beschäftigt, nur an unterschiedlichen Enden: Er führt die große Buchhandlungskette "Fox Books", sie hat eine kleine Buchhandlung mit Namen "The Shop Around The Corner". Im Internet - in einer Zeit vor Facebook - kommen die beiden als "Shopgirl" und "NY152" in Kontakt und verlieben sich anonym ineinander. Obwohl beide schon liiert sind, wird, wie im Falle romantischer Komödien üblich, die an Monogamie geknüpfte moralische Problematik geschickt umgangen: Es braucht nicht lang, um zu erkennen, dass sowohl Joes Freundin Patricia (Parker Posey) als auch Kathleens bessere Hälfte Frank (Greg Kinnear) nicht das große Los sein können. Was können schon eine Hysterikerin und ein mit seiner Schreibmaschine verheirateter Journalist gegen die seit "Schlaflos in Seattle" nicht zu überbietende Traumkombination Ryan/Hanks ausrichten?
    Pressekritiken
    3,0
    User-Wertung
    3,2
    Filmstarts
    3,5
    Zum Trailer
  • Paris, je t'aime

    Paris, je t'aime

    25. Januar 2007 / 1 Std. 50 Min. / Romanze, Tragikomödie
    Von Olivier Assayas, Frédéric Auburtin, Sylvain Chomet
    Mit Fanny Ardant, Julie Bataille, Leïla Bekhti
    "Paris, je t'aime" enthält 18 Kurzfilme von unterschiedlichen Regisseuren:Montmartre – Regie: Bruno PodalydèsBei einer verzweifelten Parkplatzsuche macht ein Mann eine schicksalhafte Begegnung.Quais de Seine – Regie: Gurinder ChadhaEine junge Muslimin macht Bekanntschaft mit einem jugendlichen Rüpel, der jedoch auch andere Seiten an den Tag legt.Le Marais – Regie: Gus Van SantIn einer Druckerei kommt es zu Missverständnissen.Tuileries – Regie: Ethan und Joel CoenEin Tourist erfährt am eigenen Leib das Temperament der Franzosen.Loin du 16e – Regie: Walter Salles, Daniela ThomasEine junge Mutter muss ihr eigenes Kind für ihre Arbeit vernachlässigen.Porte de Choisy – Regie: Christopher DoyleEin älterer Mann kommt mit verschiedenen Frauen auf verschiedene Weisen in Kontakt.Bastille – Regie: Isabel CoixetEin Mann muss sich zwischen seiner Ehefrau und einer Affäre entscheiden.Place des Victoires – Regie: Nobuhiro SuwaEine Mutter nimmt Abschied von ihrem viel zu früh verstorbenen Kind.Tour Eiffel – Regie: Sylvain ChometEin Junge erzählt von der ungewöhnlichen Liebesgeschichte seiner Eltern.Parc Monceau – Regie: Alfonso CuarónEine junge Frau ahnt, dass sich jemand über ihre Abwesenheit entzürnen wird.Quartier des Enfants Rouges – Regie: Olivier AssayasEine Schauspielerin wartet auf ihren Drogendealer.Place des fêtes – Regie: Oliver SchmitzEin schwer verletzter Mann bittet seine Retterin zu einem Date.Pigalle – Regie: Richard LaGraveneseEin älterer Mann fängt in einem Bordell einen Streit an.Quartier de la Madeleine – Regie: Vincenzo NataliEine Vampirin verliebt sich.Père-Lachaise – Regie: Wes CravenAuf einem Freidhof gibt der Geist Oscar Wildes gute Beziehungsratschläge.Faubourg Saint-Denis – Regie: Tom TykwerEin Blinder erinnert sich an die Anfänge seiner Beziehung.Quartier Latin – Regie: Gérard Depardieu, Frédéric AuburtinEin lange getrennt lebendes Ehepaar entschließt sich endgültig zur Scheidung.14e arrondissement – Regie: Alexander PayneEin Touristin lernt Paris lieben.
    Pressekritiken
    4,0
    User-Wertung
    3,6
    Filmstarts
    2,5
    Zum Trailer
Back to Top