Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    US-Charts: "The American" schlägt "Machete"
    Von Carsten Baumgardt — 06.09.2010 um 10:29
    facebook Tweet

    Die Sommerblockbuster-Saison trudelt in den USA langsam aus, die großen Studios haben ihr Pulver längst verschossen, und so verwundert es nicht, dass am Wochenende (3. bis 5. September) 13,0 Millionen Dollar für den Platz an der US-Charts-Spitze reichten.

    So konnte sich Anton Corbijn mit seinem leisen Psycho-Thriller-Drama „The American“ immerhin den Status eines US-Nummer-1-Hits sichern. Inklusive des Vorstarts am Mittwoch erreichte der Film mit George Clooney als altersmüdem Auftragskiller 16,1 Millionen Dollar. Auf Rang zwei liegt der Überraschungserfolg „Takers“ (11,5 Mio. Dollar/gesamt: 37,9 Mio. Dollar) mit Matt Dillon, der sein Budget von 32 Millionen Dollar schon längst eingespielt hat.

    Etwas verhalten kam Robert Rodriguez‘ Trash-Actioner „Machete“ (11,3 Mio. Dollar) auf Position drei aus den Startlöchern – und das trotz der PR-Power aus Venedig und Stars wie Robert De Niro, Jessica Alba und Don Johnson, die neben Hauptdarsteller Danny Trejo spielen. Die zweite Überraschung der Vorwoche, die 1,8 Millionen Dollar teure Mockumentary „Der letzte Exorzismus“ (7,6 Mio. Dollar/32,5 Mio. Dollar), findet sich nun auf Rang vier wieder. Einen enttäuschenden Auftakt erlebte dagegen die romantische Komödie „Verrückt nach dir“ (6,9 Mio. Dollar) mit Drew Barrymore und Justin Long.

    Als gesichert gilt mittlerweile übrigens die Erkenntnis, dass Sylvester Stallones „The Expendables“ die magische 100-Millionen-Dollar-Schallmauer durchbrechen wird. Der Retro-Actioner erzielte am Wochenende auf Rang sechs 6,6 Millionen Dollar und liegt insgesamt derzeit bei 92,2 Millionen Dollar Einspiel.

    Vorschau: Diese Woche starten in den USA der Sci-Fi-Actioner „Resident Evil: Afterlife“ mit Milla Jovovich, die Mockumentary „I'm Still Here“ mit Joaquin Phoenix und die Indie-Doku „The Virginity Hit“.
    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Truman
      Wie in der News erwähnt: "The American" (Mi-So = 16,1 Mio. Dollar, Fr-So. = 13,0 Mio. Dollar). Die genauen Zahlen kommen heute... "Machete" (Fr-So = 11,3 Mio. Dollar).
    • Jack-ONeill
      ähh.. falls es noch keinem aufgefallen ist: beide filme liegen am wochenende noch nicht mal 2 mio $ auseinander. american läuft halt schon sein donnerstag
    • Gueri1la
      Schon klar, dass ein Action-Thriller namens The American mehr Amis anzieht, als ein Nischenfilm wie Machete. Bei Thrash helfen wohl auch keine großen Namen, dafür ist das Genre einfach zu speziell. Und das ist auch gut so. Denn dann bleibt es immer etwas besonderes und kein auf Geld zugeschnittenes abschöpfen des Mainstreams, sondern Fan-Kost. Freue mich!
    • Trip-
      Hoffentlich heißt das nicht, dass man von einem Kinostart für Machete in Deutschland Abstand nimmt.
    • aceman
      Schade für "Machete", ich hätte durchaus mit ähnlichen Ergebnisen wie bei "The Expendables" gerechnet. Für mich ist "Machete" jedenfalls interessanter.
    • DeepRising
      Das ist für mich nicht enttäuschend. 1. Es handelt sich dabei um einen R-Rated-Trash-Film und 2. war es doch eh ein Kopf an Kopf Rennen und 3. läuft Clooney schon seit Mittwoch in den US-Kinos.
    • MaxPowers
      hmm das tut mir Leid für Machete :(
    Kommentare anzeigen
    Back to Top