Mein FILMSTARTS
Robert Rodriguez: Absage an "Deadpool"-Verfilmung
Von Moritz Stock — 19.05.2011 um 10:33
facebook Tweet G+Google

Das Kapitel "Deadpool" und Robert Rodriguez hat sich nun endgültig geschlossen. Nach zahlreichen Gerüchten, die um die Comicverfilmung kursierten und der Nennung immer neuer Namen für den Job des Regisseurs, meldet sich nun Rodriguez selbst zu Wort und macht klar, dass er nie in das Projekt involviert war.

Vor etwa einem Jahr kamen Gerüchte auf, die Kultregisseur Robert Rodriguez ("Sin City", "Predators") mit der Verfilmung des Marvel-Comics Deadpool in Verbindung brachten. Nun bezieht Rodriguez selbst Stellung zu den Gerüchten und macht deutlich, dass seine einzige Verbindung zur "X-Men Origins: Deadpool" Verfilmung das Lesen des Drehbuchs gewesen sei und er darüber hinaus nie in die Produktion involviert gewesen sei.

Gleichzeitig kritisiert Rodriguez in dem von MTV geführten Interview auch die Medienbranche im Zeitalter des Internets, die über jede kleine Nichtigkeit eine Story generiert, auch wenn es nichts zu erzählen gibt. Zu dem von den "Zombieland" Autoren Rhett Reese und Paul Wernick verfassten Drehbuch äußert sich Rodriguez aber geradezu überschwänglich: „Es ist ein großartiges, mit Action vollgepacktes Drehbuch mit einem großartigen Hauptcharakter.“

Die Realisierung des Projekts ist inzwischen weiter vorangeschritten: Der Regisseur ist in Regieneuling Tim Miller gefunden. Nun liegt es nur noch an "Green Lantern"-Darsteller Ryan Reynolds, der eine andere Deadpool-Version bereits in X-Men Origins: Wolverine verkörperte, ob er sich für eine weitere Comicverfilmung einspannen lässt.

Rodriguez selbst hat momentan genug zu tun. Er steckt mitten in den Vorbereitungen zu „Spy Kids 4: All the Time in the World“ und Gerüchten zu Folge, will er sich nach diesem Projekt Zeit für die langersehnte Fortsetzung „Sin City 2“ nehmen.

facebook Tweet G+Google
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Marsellus Wallace
    ich versteh nich warum ein Regisseur wie er sowas wie Spykids macht... *kopfschüttel*
  • Daywalker3
    Er wollte einen Film für seine Kinder machen. Der Erfolg gab ihm recht.
  • DeCaine
    ja aber warum muss er gleich 4 teile davonmachen. ein film für seine kinder hätte doch gereicht.
  • Oernisnumberone
    ich glaube einfach das er ohne die geldbringer spy kids seine guten filme nicht finanzieren kann
  • Schnafffan
    Wenn er nicht endlich bald mit "Sin City 2" anfängt ,lasse ich Mickey Rourke auf ihn los :D
  • Empirical
    Zum Glück! Rodriguez ist nicht der richtige Mann dafür.
  • Venom
    Hmm, nicht der richtige würde ich nicht sagen. Aber das Ideal ist er sicher auch nicht. Bei Deadpool bin ich ehrlich gesagt überfragt, wer es am besten umsetzen könnte. Wollen wir hoffen, dass dieser Miller es vernünftig macht.
  • Saeglopur
    Reynolds hat doch schon immer gesagt dass er voll hinter dem Projekt steht und das unbedingt machen will. Und ich finde er sollte.
  • sunx
    also das roudriguez solange auf sin city 2 warten lässt ist doch pure marketingstrategie und mehr nicht...was is besser?die fortsetzung eines meisterwerk kurz nach erscheinen des meisterwerks zu drehen und zu promoten?oder jahrelang drauf warten bis der sin city hype abgenommen hat?
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Godzilla 2 Teaser OV
Memento Mori Trailer OV
Predator - Upgrade Trailer (4) OV
Iron Sky 2: The Coming Race Teaser (8) OV
Operation: Overlord Trailer DF
Glass Teaser OV
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Eddie Redmayne: "Phantastische Tierwesen 2" wird düsterer und politischer als Teil 1
NEWS - In Produktion
Freitag, 20. Juli 2018
Eddie Redmayne: "Phantastische Tierwesen 2" wird düsterer und politischer als Teil 1
"Predator - Upgrade": Ein Poster zum Fürchten, ein neuer Trailer und ein neues Bild
NEWS - In Produktion
Freitag, 20. Juli 2018
"Predator - Upgrade": Ein Poster zum Fürchten, ein neuer Trailer und ein neues Bild
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top