Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Deutsche Charts: "White House Down" schießt auf die Eins und ist einziger Neustart in den Top-Ten
    Von Tobias Borkowitz — 10.09.2013 um 12:17
    facebook Tweet

    Channing Tatum ("Magic Mike") und Jamie Foxx ("Django Unchained") schaffen es nicht nur das Weiße Haus zu verteidigen, sondern auch die Spitze der deutschen Kino-Charts zu erklimmen. Laut media control® GfK International GmbH konnte der Hollywood-Blockbuster von Regisseur Roland Emmerich ("Independence Day") die Konkurrenz weit hinter sich lassen.

    Nachdem der neue Actioner des deutschen Hollywood-Exports Roland Emmerich ("2012") an den amerikanischen Kinokassen eher enttäuschte, schafft es "White House Down" zumindest in hiesigen Gefilden, den Charts-Thron zu erobern, denn bereits 258.790 Kinogänger (279.884 inklusive Previews) wollten den Blockbuster mit Channing Tatum sehen. In der Vorwoche noch Anführerin der Top-Ten, landet Jennifer Anniston ("Wanderlust") als strippende Schein-Ehefrau in "Wir sind die Millers" diese Woche auf dem zweiten Platz. Die Drogenschmuggel-Komödie brachte es am vergangenen Wochenende auf 165.991 Zuschauer und hat somit in der zweiten Spielwoche insgesamt bereits 496.131 Deutsche in die Lichtspielhäuser gelockt. Der dritte Platz geht an die animierten Flugzeuge aus "Planes", dem Spin-Off des erfolgreichen Pixar-Films "Cars". 121.143 Besucher wollten den Zeichentrick-Film am vergangenen Wochenende sehen, womit er nun insgesamt 397.437 Filmbegeisterte in die Kinos gelockt hat.

    Der Hype um die skandalöse Romanverfilmung "Feuchtgebiete" scheint langsam abzuebben. Denn mit 102.537 Besuchern am Wochenende und 689.087 insgesamt geht es für die Tragikomödie vom dritten auf den vierten Platz. Die kleinen blauen Wesen aus "Die Schlümpfe 2" machen es sich derweil auf dem fünften Platz bequem und beglückten an den freien Tagen 93.151 Zuschauer (insgesamt 2.057.779). In den USA ebenso wie in Deutschland bleibt der erwünschte Erfolg der Fantasy-Saga "Chroniken der Unterwelt - City Of Bones" aus. Mit 84.269 Besuchern am zweiten Wochenende (insgesamt 305.154) schafft es die Teenie-Romanverfilmung nicht, die hochgesteckten Erwartungen zu erfüllen und landet nur auf dem sechsten Platz. Auch Michael Bays ("Transformers") neuester Streich "Pain & Gain" mit den Hollywood-Größen Dwayne Johnson ("Fast & Furious 6") und Mark Wahlberg ("The Fighter") bringt die deutschen Kinokassen nicht zum Glühen. Obwohl die Action-Komödie noch vor zwei Wochen auf dem ersten Rang startete, geht es in dieser Woche wieder einen Platz abwärts, denn mit 49.468 Besuchern (526.696) schafft sie es nur noch auf den siebten Rang.

    Aus den Top-Ten gar nicht mehr wegzudenken sind hingegen die gelben Minions aus "Ich - Einfach unverbesserlich 2", welche es in ihrer zehnten Woche noch einmal auf 48.530 Zuschauer bringen und somit insgesamt bereits 3.320.920 Zeichentrick-Fans begeistern konnten. Ob es Neil Blomkamps ("District 9") Sci-Fi-Epos "Elysium" noch gelingt, die Millionengrenze zu knacken, bleibt abzuwarten. Matt Damons neuesten Streifen wollten am vierten Spielwochenende nur noch 45.843 (insgesamt 872.693) Kinobesucher sehen. Kein sonderliches Interesse scheinen die Deutschen an der Komödie "R.I.P.D. 3D" zu zeigen, welcher in seiner zweiten Woche nur noch 28.618 Zuschauer (160.098) in die Kinos zog und somit den Abschluss der Top-Ten bildet.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top