Mein FILMSTARTS
"Independence Day: Resurgence": Deswegen ist Will Smith nicht Teil der Fortsetzung
Von Martha Kausmann — 26.06.2015 um 13:41
facebook Tweet G+Google

"Independence Day 2" kommt zwar erst im Sommer 2016 ins Kino, doch Roland Emmerich hat auf einer Pressekonferenz am 22. Juni 2015 schon mal den Titel und den alten und neuen Cast vorgestellt. Und er verriet, warum Will Smith nicht zurückkehren wird.

Twentieth Century Fox France
Auf der Pressekonferenz am Set von "Independence Day 2" in New Mexiko erfuhren wir von Roland Emmerich noch einmal, dass er eigentlich kein besonderer Fan von Sequels sei. Zudem betonte Hollywoods Spezialist für apokalyptische Blockbuster, dass er im Laufe der Zeit ein stärkeres Interesse an der Entwicklung seiner Figuren bekommen habe, als an Explosionen. Dennoch wird auch die „Independence Day“-Fortsetzung einiges an Effekten zu bieten haben, denn die technische Weiterentwicklung ist ein Grund, warum es zwanzig Jahre nach dem ersten Teil nun doch zur Fortsetzung „Independence Day: Resurgence“ (wie der Film im Englischen heißt) kommt – in der allerdings Will Smith keine Rolle mehr spielen wird.

Obwohl mit Jeff Goldblum, Bill Pullman, Vivica A. FoxJudd Hirsch und Brent Spiner die restliche „War of 1996“-Generation wieder versammelt ist, zieht es Will Smith nicht noch einmal in den Kampf gegen die Alien-Invasion. Als „Der Prinz von Bel-Air“ hatte Smith zwar schon eine treue Fangemeinde, aber mit Emmerichs Blockbuster gelang ihm 1996 schließlich der Sprung an die Spitze Hollywoods. Mit seinem Feinripphemd, seiner Siegeszigarre „Fat Lady“ und seinen flotten Sprüchen trug er einiges zum Kultstatus von „Independence Day“ bei. Warum kehrt er dann in „Independence Day 2“ nicht zurück? Roland Emmerich ließ auf seiner Promotour für „White House Down“ im Juni 2013 gegenüber New York Daily News noch verlauten, dass Will Smith mittlerweile schlichtweg zu teuer sei. Smith, mittlerweile durch Filme wie „Men in Black“, „I, Robot“ und „Hancock“ zum Actionhelden geworden, sei einfach „zu viel“ für den zweiten Teil der Alien-Schlacht. Zu dieser Zeit war Smith auch gerade an der Seite seines Sohnes Jaden Smith mit dem Werben für ihren Sci-Fi-Actioner „After Earth“ beschäftigt. Dieser soll nun auch ein Grund für Smith‘ Abwesenheit in „Independence Day 2“ sein. Auf der Pressekonferenz in New Mexiko sagte Emmerich, dass Smith zwar zunächst für die Fortsetzung vorgesehen war, doch nach einer Weile einfach kein Interesse an weiteren Sequels gehabt habe und außerdem vor nicht allzu langer Zeit in einem Sci-Fi-Film mit einer Vater-Sohn-Geschichte im Fokus in den Kinos zu sehen war – nämlich „After Earth“.

Zunächst sei Emmerich wegen Smith‘ Ausstieg zwar enttäuscht gewesen, doch Freunde ermutigten ihn, die Chance zu nutzen, etwas Neues zu machen. Nach drei weiteren Jahren Arbeit am Drehbuch überreicht der Regisseur die Rettung der Welt nun an eine neue Generation. Zwar verriet er noch nicht, was mit Will Smith‘ Figur Captain Steven Hiller passiert, doch nach zwanzig Jahren wird dessen Sohn, gespielt von Jessie Usher, an der Seite von Liam Hemsworth‘ Jake Morrison und Maika Monroe als Präsidententochter Patricia Whitmore das Ruder übernehmen.

Ob sich „Independence Day 2“ auch für die neue Generation als Karrieresprungbrett eigenen wird, bleibt abzuwarten. Zumindest scheinen auf die alten Fans und neue, junge Kinogänger jede Menge guter Ideen zu warten. Roland Emmerichs Blockbuster-Fortsetzung soll bei uns am 14. Juli 2016 anlaufen.




facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Cinergie
    Schade, ich sehe Will Smith sehr gerne und mag ihn auch, das mit Scientology ist halt seine Sache, solange er nicht so fanatisch wirkt wie Travolta oder Cruise hat das keinen Einfluss auf die Sympathie auch wenn mir die Sekte gestohlen bleiben kann.Bin auch nicht der Meinung, dass nur noch Bad Boys mit Smith zieht, gerade der letzte Man in Black war sehr spassig (hatte aber auch Josh Brolin grossen Anteil davon). Wenn Smith wieder den Fokus auf die richtigen Rollen kriegt dann kann er ein weiteres mal durchstarten, da bin ich überzeugt!
  • WhiteNightFalcon
    Muss ich widersprechen. Gerade Hancock finde ich megalustig, weil Smith eben mal nicht den Sympathen spielt, sondern mit seiner versoffener Superheldhaltung komplett gegen sein Image spielt. Sowas hätte ich gern öfter gesehen von ihm. Muss Cinergi zustimmen. Smith hats noch drauf, nur muss er das halt im richtigen Film mal wieder beweisen.
  • BobRoss
    Dachte zuerst du meinst das nicht ernst oder reimst dir irgendwas verschwörungstheroretisches zusammen. Hab mich dann aber etwas eingelesen und stimme dir zu. Das scheint wirklich plausibel, auch wenn es mein Bild von Will sehr verschlechtern würde :(
  • Dstn47!
    Es gibt einen Trailer!https://www.youtube.com/watch?...
Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
Ballon Trailer DF
Gesponsert
Bumblebee Trailer DF
Captain Marvel Trailer DF
Captive State Teaser OV
Venom Trailer DF
Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen Trailer (2) DF
Alle Top-Trailer
Kino-Nachrichten In Produktion
Neues Bild zu "Joker": Joaquin Phoenix in voller Clown-Montur
NEWS - In Produktion
Dienstag, 25. September 2018
"Ralph reichts 2": Disney ändert Prinzessinnen-Look nach Shitstorm
NEWS - In Produktion
Dienstag, 25. September 2018
"The Raid 3" wird wohl nicht kommen – und das ist gut so!
NEWS - In Produktion
Dienstag, 25. September 2018
"The Raid 3" wird wohl nicht kommen – und das ist gut so!
Mel Gibson macht Remake des Western-Meisterwerks "The Wild Bunch"
NEWS - In Produktion
Dienstag, 25. September 2018
Mel Gibson macht Remake des Western-Meisterwerks "The Wild Bunch"
Alle Kino-Nachrichten In Produktion
Die meisterwarteten Filme
Weitere kommende Top-Filme
Back to Top