Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "So gut, ich wünschte, ich würde es machen": J.J Abrams über das Drehbuch zu "Star Wars 8"
    Von Helgard Haß — 23.12.2015 um 14:30
    facebook Tweet

    Wie Darsteller Greg Grunberg, der in „Star Wars 7“ als Snap Wexley zu sehen ist, in einem Interview verriet, sei J.J. Abrams von dem Drehbuch für die Fortsetzung so begeistert, dass er bedaure, nicht selbst Regie zu führen.

    Lucasfilm Ltd.
    Weltweit machten seit dem Kinostart von „Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht“ Ende vergangener Woche bis dato bereits über 600 Millionen Kinobesucher einen Abstecher in eine weit, weit entfernte Galaxis und verhalfen J.J. Abrams' Sci-Fi-Abenteuer damit zum Rekordstart. Für die begeisterten Zuschauer heißt es damit jedoch auch wieder in die Wartephase bis zur Fortsetzung der Reihe überzugehen. Nachdem es auf den Kinoleinwänden ab 15. Dezember 2016 mit „Star Wars: Rogue One“ zunächst mit einem Spin-off zurück in das von George Lucas geschaffene Universum geht, müssen wir uns bis zum Kinostart von „Star Wars 8“ noch bis zum 25. Mai 2017 gedulden. Die Regie bei der Fortsetzung übernimmt bekanntlich Rian Johnson, der zudem auch für das Drehbuch verantwortlich zeichnet. Dafür hat er sich natürlich auch mit „Star Wars 7“-Regisseur J.J. Abrams zusammengesetzt, der erst vergangene Woche über die Zusammenarbeit mit Johnson sprach und bereits von dem großartigen Drehbuch für „Star Wars 8“ schwärmte. Laut Greg Grunberg („Heroes“, „Lost“), der bereits des Öfteren mit Abrams zusammenarbeitete, habe er sich von dem Skript gar so begeistert gezeigt, dass er fast bedaure, es nicht selbst zu verfilmen. „Er hat es gelesen und etwas gesagt, was er niemals sagt, er sagte: ‚Es ist so gut, Ich wünschte, ich würde es machen‘“ so Grunberg gegenüber The Washington Post, „Bei ‚Lost‘ mag er einmal in Bezug auf Damon [Lindelof] etwas Ähnliches gesagt haben, aber ich habe ihn noch nie so ein Bedauern aussprechen hören.“

    Bis wir wissen, ob Rian Johnson die hohen Erwartungen an die Fortsetzung der Saga erfüllen kann, dürfen wir uns aber zunächst noch weiterhin über den erfolgreichen Auftakt von „Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht“ freuen. Seit 17. Dezember 2015 läuft das Sci-Fi-Abenteuer in den hiesigen Kinos, das uns ebenfalls begeistert hat (4,5-Sterne-FILMSTARTS-Kritik).




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Jimmy V.
      Genau meine Meinung. Abrams hätte Episode 8 auch nicht viel hinzuzufügen, denke ich.
    • WhiteNightFalcon
      Ball flach halten. Menschen machen Fehler. Das eigentliche Problem ist, dass das Lektorat nicht Korrektur gelesen hat offenbar.
    • WhiteNightFalcon
      Halt deine Erwartungen erstmal etwas unten, sonst bist du am Ende enttäuscht.
    • FAm Dusk Till Dawn
      Komme gerade aus dem Kino.Ja, das Drehbuch/Storyverlauf war leider die größte Schwachstelle des Filmes.Das geht besser. Sonst sehr unterhaltsam, das Spektakel
    • Antje F.
      😂😂😂😂😂😂 ich hab mich auch übel über diese Zeile gewundert, weil dann hätte Star Wars ja schon mehr als die 2,79 Mrd. $ um Avatar zu schlagen
    • Luphi
      Ich bin auch ein kleinwenig glücklich, dass er den Film nicht selber inszeniert.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top