Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Deutsche Kino-Halbjahresbilanz: Weniger Besucher – Disney führt dank "Zoomania" und "Star Wars 7"
    Von Tobias Mayer — 20.08.2016 um 12:20
    facebook Tweet

    Die Besucherzahl in deutschen Kinos ging in der ersten Jahreshälfte 2016 um 9,3 Millionen zurück, die FFA bezeichnet das Ergebnis aber dennoch als ordentlich. Publikumsmagneten waren u. a. „Zoomania“, „Star Wars 7“ und „Bibi & Tina“.

    Walt Disney
    In den ersten sechs Monaten 2016 waren die Kinos leerer als im Vorjahreszeitraum – das belegen die Zahlen, die nun von der Filmförderungsanstalt (FFA) veröffentlicht wurden. 57,5 Millionen Besucher gingen im ersten Halbjahr 2016 ins Kino, das waren 9,3 Millionen weniger als zuvor. Der Umsatz ging um 62 Millionen auf 482,7 Millionen Euro zurück – laut FFA dennoch ein ordentliches Ergebnis, weil die drittbeste Halbjahresbilanz seit Erfassung der Daten.

    Was zündete, waren wie so oft bekannte Stoffe und Namen. Auf den ersten beiden Plätzen: Disney mit dem Animations-Abenteuer „Zoomania“ (3,7 Millionen Besucher) und dem meisterwarteten Film der vergangenen Jahre, „Star Wars 7: Das Erwachen der Macht“ (3,4 Millionen), gestartet im Dezember 2015. „The First Avenger: Civil War“ trug mit 1,7 Millionen Zuschauern ebenfalls beträchtlich zum guten Disney-Ergebnis bei.

    Auch bei den erfolgreichsten deutschen Produktionen wurde auf bekannte Namen gesetzt: „Bibi & Tina - Mädchen gegen Jungs“ hatte rund zwei Millionen Besucher, „Der geilste Tag“ mit Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz 1,7 Millionen. Insgesamt schauten 15,5 Millionen Zuschauer deutsche Filme, der Anteil heimischer Produktionen war mit 26,6 Prozent auf dem Niveau von 2015.

    315 Filme liefen von Januar bis Juni 2016 an, 25 mehr als 2015. Geschaut wurde in 1.640 Spielstätten und 4.693 Kinosälen (Stand: 30. Juni 2016). Die Zahl der Stätten erhöhte sich zum dritten Mal in Folge.

    FFA-Vorstand Peter Dinges zur Halbjahresbilanz: „In einem wirtschaftlich zyklisch verlaufenden Geschäft überrascht es nicht, wenn auf ein gutes Jahr, wie es 2015 war, ein weniger gutes Jahr folgt.“ Aus kultureller Sicht lobt Dinges den Kritikererfolg „Toni Erdmann“, der in Cannes im Wettbewerb lief und das Drama „24 Wochen“ mit Julia Jentsch und Bjarne Mädel, das auf der Berlinale Premiere hatte und am 22. September 2016 regulär startet. Seine Hoffnung für die zweite Jahreshälfte 2016 setzt der FFA-Vorstand u. a. in Fatih Akins „Tschick“, Wolfgang Petersens Remake „Vier gegen die Bank“ mit Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Michael „Bully“ Herbig und Jan Josef Liefers, den am 18. August 2016 gestarteten „Conni & Co“ mit Emma Schweiger in der Hauptrolle – und wiederum auf Disney, deren Tochterfirma Pixar das „Findet Nemo“-Sequel „Findet Dorie“ animiert hat, das am 22. September 2016 anläuft.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • WhiteNightFalcon
      Ne du irrst dich nicht. Wenn du öfter hier rein schaust, merkst du schnell, dass wir alle auf große innovative Filmideen warten statt immer nur Fortsetzungen, Remakes, Reboots, Prequels, Spin Offs etc.
    • WhiteNightFalcon
      Stimmt, den hatte ich vergessen. Na mal abwarten. Cumberbatch in der Hauptrolle, wenn seine Sherlock Fanbase und Comicfans da rein gehen, die Trailer sehen gut aus. 600 Mio + X sollten es locker werden, eben weil es keine interessanten Alternativen gibt.
    • WhiteNightFalcon
      Ersetze Terminator durch Mission Impossible. Aber mit dem Comics liegst du falsch. Wenn man BvS und Civil War mal weltweit zusammenrechnet, kommen die auf über 2 Mrd Dollar. Suicide Squad traue ich inzwischen auch 800 bis 900 Mio zu.Es sind eher die Fortsetzungsenttäuschungen aus finanzieller Sicht: Independence Day, Ghostbusters, Star Trek die nen Großteil dazu beitragen.
    • WhiteNightFalcon
      Das wird so bleiben. Ghostbusters gefloppt, Star Trek auch nur solala, bis Star Wars kommt da außer Finding Dory nicht mehr viel.Man merkt halt: Kein Hobbit, Panem, Bond, Fast & Furious, Jurassic World, Mission Impossible, das macht sich bemerkbar.Auch waren erwartet erfolgreiche Filme wie BvS, Independence Day letztlich doch nicht so erfolgreich im ersten Halbjahr.
    • WhiteNightFalcon
      Viel wirklich Großes kommt da jetzt bis Star Wars aber auch nicht mehr.BvS, Civil War, Star Trek, Bourne sind durch und da Star Trek wohl hinter den Erwartungen blieb, ebenso wie Ghostbusters, dürfte das im zweiten Halbjahr nicht besser aussehen.
    • niman7
      Nette Zahlen. Dieses Jahr (bzw. Halbjahr), gab es aber auch wirklich nur sehr wenige Knüller.
    • Deathworld
      Terminator Genysüß als starke Franchise-Fortsetzung zu bezeichnen ist sehr gewagt. Da kann ich auch den neuen Ghostbusters als starke Franchise-Fortsetzung bezeichnen.
    • Julian M.
      Hoffe doch sehr das die zweite jahreshälfte noch so einiges an geld in die kasse bringt.ST,Phantastische Tierwessen und findet dory werden hoffentlich kassrnschlager und auch wenn das letzte jahr unglaiblich war hoffe ich doch sehr das man dieses halbjahr noch ein bisschem näher kommt als letztes halbjahr.
    Kommentare anzeigen
    Back to Top