Mein FILMSTARTS
Weder "Ben-Hur" noch "Ghostbusters": Ein Drama eines Altmeisters ist der größte Hollywood-Kassenflop des Jahres 2016
Von Björn Becher via The Hollywood Reporter — 30.12.2016 um 12:25
facebook Tweet G+Google

Die Experten des Hollywood Reporters haben die größten Kassenflops 2016 untersucht. Regisseure wie Steven Spielberg und Ang Lee finden sich genauso wie Stars wie Brad Pitt und Johnny Depp auf der Liste. Der größte Flop kommt von einem Altmeister.

Sony / Walt Disney / Concorde
Für „Reds“ wurde Warren Beatty 1981 bei den Oscars als Bester Regisseur ausgezeichnet, einen Ehrenoscar bekam er 2000 und er war als Schauspieler, Produzent, Autor und Regisseur noch mehrfach beim bekanntesten und bedeutendsten Filmpreis der Welt nominiert. Doch gegen ein Scheitern an den Kinokassen wappnen alle Auszeichnungen und Ehrungen nicht. Das musste er nun bei seinem neuesten Film erleben.

Für „Regeln spielen keine Rolle“ nahm der 79 Jahre alte Beatty das erste Mal seit 18 Jahren wieder auf dem Regiestuhl bei einem Kinofilm Platz, stand das erste Mal seit 15 Jahren wieder vor der Kamera. Doch weder Beattys Darstellung des berüchtigten Milliardärs Howard Hughes noch die im Zentrum der Handlung stehende, am Rande des Hollywood-Starsystems der 1950er Jahre angesiedelte Liebesgeschichte mit Lily Collins und Alden Ehrenreich lockte genug Zuschauer in die Kinos. Bei einer Untersuchung der Kassenflops des Jahres 2016 kamen die Brancheninsider des Hollywood Reporters gemeinsam mit Experten zu dem Schluss, dass die zurückfließenden Einnahmen weniger als ein (!) Prozent der Kosten decken. Bei der Analyse wurde nämlich nicht einfach – wie meist – Produktionsbudget (hier ca. 25 Millionen Dollar) mit Box-Office-Einnahmen (3,65 Millionen Dollar) verglichen. In Relation gesetzt werden vielmehr die wirklichen Ausgaben (also auch Marketing) der Geldgeber mit dem Betrag, der auch tatsächlich an sie zurückfließt (also u. a. abzüglich dessen, was die Kinobetreiber behalten dürfen). Bei Filmen, die noch laufen, wurden dabei Schätzungen und Hochrechnungen aufgrund der bisherigen Zahlen vorgenommen.

Weitere große Flops sind nach den Ermittlungen des Hollywood ReportersThe Finest Hours“ sowie Ang Lees „Die irre Heldentour des Billy Lynn“ (startet in Deutschland am 2. Februar 2017). Hier werden gerade einmal 33% Prozent der Ausgaben durch die Einnahmen an den Kinokassen abgedeckt. Dass auch große Namen nicht vor Flops gefeit sind, beweisen zudem Beispiele wie Steven Spielbergs „BFG – Big Friendly Giant“ (64%) und der gerade erst angelaufene „Allied“ mit Brad Pitt (47%). Auch ein bekanntes Franchise ist nicht immer eine Garantie für Erfolg. Für die Videospieladaption „Assassin’s Creed“ prognostizieren die Experten einen Wert von 60%, „Teenage Mutant Ninja Turtles 2“ steht bei 64% und „Ghostbusters“ bei 80%. Und während „Alice im Wunderland“ noch ein Mega-Hit war, ist die Fortsetzung „Hinter den Spiegeln“ ein Flop. Nur 88% der Ausgaben wurden laut dem Hollywood Reporter durch die zurückgeflossenen Einnahmen gedeckt. „Die Bestimmung – Allegiant“ wird laut den Experten Verleih Lionsgate 50 Millionen Dollar kosten, nur 81% der Ausgaben aller Geldgeber werden durch die Einnahmen gedeckt. Für die Reihe bedeutete dies sogar das vorzeitige Aus. Der geplante nächste Teil wurde gecancelt, eine TV-Serie soll nun stattdessen folgen.

Weitere vom Hollywood Reporter untersuchte Flops sind „Ben-Hur“ (43%), „Gods Of Egypt“ (53%), „Deepwater Horizon“ (54%) und „The Huntsman & The Ice Queen“ (71%).




facebook Tweet G+Google
Ähnliche Nachrichten
Das könnte dich auch interessieren
Kommentare
  • Frank F.

    Au Backe! Da haben aber einige große Regisseure ein paar heftige Backpfeifen einstecken müssen. Leid tun mir Spielberg und Ang Lee. Aber, die beiden Jungs bleiben eh ganz oben!

  • BobRoss

    Weiß man schon was wegen Warcraft? Der hat mir überraschend gut gefallen, ist da mittlerweile schon ein Sequel drinnen?

  • BobRoss

    Verdammt :( Naja, dann halt nochmal die Kampagne spielen :P

  • BobRoss

    Hab mich ein bisschen dazu eingelesen, anscheinend gehen die Meinungen bezüglich Sequel weit auseinander. Genau wissen tut es anscheinen niemand.

    Wegen den Special Effects gab es Höhen und Tiefen. Gut gefallen haben mir die Materialien für Haut, Haare und Knochen. Gerade die Haare waren extrem gut gemacht bei den Orcs. Die Gesichtsbewegungen waren perfekt umgesetzt, trotz riesiger Stoßzähne die es notwendig machen, MoCap Daten manuell nachzubeabeiten.

    Weniger gut lief es bei den Environments. Besonders die Waldsequenz war extrem künstlich. Ebenfalls negativ aber vorhersehbar waren detailarme Outfits bei Hintergrundcharacteren in Masseneinstellungen. Hier hatte es Warcraft aber auch schwer da die Orcs keine einheitlichen Rüstungen tragen und somit nicht so einfach mit Copy Paste wiederverwendet werden können. Teilweise störend fand ich das schlechte Einbinden von Characteren in die Umgebung. Depth of Field und Global Illumination wirkten in meinen Augen in manchen Sequenzen unfertig. Das Kompositing hätte wohl mit mehr Budget etwas besser aussehen können.

    Allerdings habe ich eine große Sache unterschätzt. Es stört mich kein Bisschen wenn bei einem Warcraft Film alles ein wenig nach Plastik aussieht. Beim Hobbit hörte man oft "sieht aus wie ein Computerspieltrailer". Das trifft auch auf Warcraft zu; ist hier meiner Meinung nach aber als Kompliment zu verstehen. Der Unterschied "Gigantisches Budget = angreifbarer Fotorealismus" vs. "Mittleres Budget = gut aber künstlich" fällt somit (für mich) im Fall von Warcraft nicht ins Gewicht.

  • BobRoss

    433 Mio ist aber bei dem Budget nicht besonders viel wenn man bedenkt, dass von den Einnahmen aus China deutlich weniger in die Staaten fließt. Ich hoffe, du hast recht mit deiner Prognose :)

  • Der Eine vom Dorf

    Geht mir genauso. Ich fand ihn auch überraschend konsequent und packend.

Kommentare anzeigen
Folge uns auf Facebook
Die beliebtesten Trailer
<strong>Paddington 2</strong> Trailer DF
Paddington 2 Trailer DF
9 004 Wiedergaben
Gesponsert
<strong>Star Wars 8: Die letzten Jedi</strong> Trailer DF
Star Wars 8: Die letzten Jedi Trailer DF
56 624 Wiedergaben
<strong>Deadpool 2</strong> Trailer DF
Deadpool 2 Trailer DF
10 174 Wiedergaben
<strong>Die Eiskönigin: Olaf taut auf</strong> Trailer DF
Die Eiskönigin: Olaf taut auf Trailer DF
21 623 Wiedergaben
<strong>Dieses bescheuerte Herz</strong> Trailer DF
Dieses bescheuerte Herz Trailer DF
6 351 Wiedergaben
<strong>Fifty Shades Of Grey 3 - Befreite Lust</strong> Trailer DF
Fifty Shades Of Grey 3 - Befreite Lust Trailer DF
14 813 Wiedergaben
Alle Top-Trailer
Alle Kino-Nachrichten
Mit Paul Verhoevens dystopisch-satirischem Sci-Fi-Klassiker "RoboCop": Die TV-Tipps für Samstag, 18. November 2017
PLAYLIST - TV-Tipps
Samstag, 18. November 2017
Mit Paul Verhoevens dystopisch-satirischem Sci-Fi-Klassiker "RoboCop": Die TV-Tipps für Samstag, 18. November 2017
Beinahe keine "Wonder Woman": Gal Gadot wollte Schauspielerei an den Nagel hängen
NEWS - Stars
Samstag, 18. November 2017
Beinahe keine "Wonder Woman": Gal Gadot wollte Schauspielerei an den Nagel hängen
Die neuesten Kino-Nachrichten
Neustarts der Woche
ab 16.11.2017
Justice League
Justice League
Von Zack Snyder
Mit Ben Affleck, Henry Cavill, Gal Gadot
Trailer
Happy Deathday
Happy Deathday
Von Christopher Landon
Mit Jessica Rothe, Israel Broussard, Ruby Modine
Trailer
Plötzlich Santa
Plötzlich Santa
Von Terje Rangnes
Mit Trond Espen Seim, Anders Baasmo Christiansen, Johanna Mørck
Trailer
The Big Sick
The Big Sick
Von Michael Showalter
Mit Kumail Nanjiani, Zoe Kazan, Holly Hunter
Trailer
The Last Warrior
The Last Warrior
Von Dimitri Dyachenko
Mit Viktor Khorinyak, Mila Sivatskaya, Konstantin Lavronenko
Trailer
Free! - Timeless Medley #2
Free! - Timeless Medley #2
Von Eisaku Kawanami
Trailer
Filme veröffentlicht in der Woche
Back to Top