Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Spider-Man: A New Universe"-Regisseur macht als nächstes ein Sequel – allerdings für die Konkurrenz!
    Von Christoph Petersen — 28.02.2019 um 16:00
    facebook Tweet

    Nachdem er erst vor wenigen Tagen mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, ist nun bekanntgeworden, dass Regisseur Bob Persichetti als nächstes ein Sequel inszenieren soll – allerdings nicht etwa „Spider-Man: A New Universe 2“.

    Sony Pictures

    Der immens kreative „Spider-Man: A New Universe“ war die animierte Überraschung des vergangenen Kinojahres – selten war vorab derart offensichtlich, welcher Film den Oscar für den Besten Animationsfilm mit nach Hause nehmen wird. Einige der Oscar-Wähler zeigten sich sogar enttäuscht darüber, dass sie für den von den Fast-„Solo: A Star Wars Story“-Regisseuren Phil Lord und Christopher Miller entwickelten Film nur in der Animationskategorie und nicht in der Königskategorie Bester Film abstimmen durften.

    Einer der drei Regisseure, die für „Spider-Man: A New Universe“ mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, ist Bob Persichetti – und da das abgefahrene Marvel-Abenteuer nicht nur Kritiker und Fans überzeugte, sondern auch an den Kinokassen deutlich überperformt hat, ist es kein Wunder, dass nun neben Sony Pictures auch andere Studios unbedingt mit ihm zusammenarbeiten wollen. An Land gezogen haben ihn nun die „Drachenzähmen leicht gemacht“-Macher von DreamWorks Animation, damit er für sie die Fortsetzung eines ihrer größten Hits inszeniert: „Der gestiefelte Kater 2“!

    Reboot des "Shrek"-Universums

    Das klingt jetzt im ersten Moment vielleicht ein wenig antiklimaktisch – nach dem gefeierten „Spider-Man: A New Universe“ nun also das Sequel zu einem bereits acht Jahre alten So-la-la-Spin-off. Aber zum einen sollte man bedenken, dass „Der gestiefelte Kater“ 2011 mehr als eine halbe Milliarde Dollar in die Kinokassen gespült hat – und einen solchen Hit könnte das zuletzt so gebeutelte Studio DreamWorks Animation aktuell sehr gut gebrauchen. Zum anderen gibt es eben auch große neue Pläne für das „Shrek“-Franchise allgemein.

    Denn nachdem DreamWorks von Paramount Pictures zu Universal Pictures gewechselt ist, hat Illumination-Entertainment-Gründer Christopher Meledandri auch für DreamWorks die Aufsicht übernommen und will dort vor allem die „Shrek“-Reihe wieder zu altem Glanz zurückführen. Und dass ihm das zumindest finanziell gelingen wird, steht für uns außer Frage – schließlich wurde in den vergangenen Jahren WIRKLICH ALLES zu purem Gold, was Meledandri angefasst hat. Von „Ich – Einfach unverbesserlich“ über „Der Lorax“ und „Pets“ bis hin zu „Der Grinch“ – alles Megahits.

    In dieser Hinsicht macht es also durchaus Sinn, dass Bob Persichetti, der damals als Story-Verantwortlicher schon am ersten „Der gestiefelte Kater“ mitgearbeitet hat, die Chance nun beim Schopf gepackt hat – selbst wenn „Der gestiefelte Kater 2“ zumindest im ersten Moment von einem kreativen Standpunkt aus jetzt nicht so wahnsinnig ansprechend anmutet.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top