Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Dank "Alita": Einer der besten Arnold-Schwarzenegger-Filme erscheint endlich auf Blu-ray
    Von Daniel Fabian — 13.03.2019 um 17:10
    facebook Tweet

    Derzeit kursiert ein Bild durchs Netz, das die HD-Restauration von James Camerons „The Abyss“ zeigt. Sein Koproduzent Jon Landau hat uns im Interview verraten, dass außerdem ein weiterer Cameron-Film kurz vor seiner HD-Premiere steht – endlich!

    20th Century Fox

    Wenn James Cameron und Jon Landau, die seit über zwei Jahrzehnten gemeinsam Filme produzieren, etwas anpacken, dann ganz oder gar nicht. Aus diesem Grund dauerte es auch verhältnismäßig lange, bis ihr mit elf Oscars ausgezeichnetes Romanzen-Epos „Titanic“ das Licht der High-Definition-Welt erblickte – dafür dann aber gleich samt 3D-Konvertierung, die zum Teil sogar deutlich jüngere, in 3D gedrehte Filme buchstäblich alt aussehen ließ. Nicht zuletzt auch deswegen warten Cameron-Fans seit vielen Jahren sehnsüchtig auf die HD-Auswertung von zwei seiner Klassiker.

    Als wir Jon Landau zum Interview trafen, um über Camerons und Landaus neuen Film „Alita: Battle Angel“ zu sprechen, haben wir die Gelegenheit genutzt, um ihn auch auf einige seiner älteren Projekte anzusprechen. Die vielversprechende Antwort: Sowohl „Abyss - Abgrund des Todes“ als auch „True Lies“ erscheinen schon bald auf Blu-ray – nun aber wirklich!

    "The Abyss" ist bereits in Arbeit

    Seit Jahren heißt es immer wieder, dass man sich zwar bewusst sei, dass die beiden Filme nach wie vor auf einen zeitgemäßen Bild- und Tontransfer warten, genaue Informationen darüber, wann es denn soweit sein wird, gab es bislang aber nicht. Ein Instagram-Post von Digitalkünstler Skip Kimball, der auch für Camerons „Avatar“ sowie „Alita: Battle Angel“ Hand anlegte, ist jetzt allerdings der jüngste Beweis dafür, dass nun endlich aktiv an „The Abyss“ gearbeitet wird.

    Kimballs Beitrag zufolge arbeite man derzeit am Colorgrading des Films sowie an einem Remaster, das offenbar auch gleich in 4K und samt HDR daherkommen wird. Wann der Sci-Fi-Mystery-Film mit Ed HarrisMary Elizabeth Mastrantonio und Michael Biehn letztlich in neuem Glanz erstrahlen wird, ist zwar nach wie vor nicht bekannt – der Beweis, dass aber endlich aktiv daran gearbeitet wird, macht Hoffnung, dass wir 13 Jahre nach Einführung der Blu-ray endlich auch Camerons oscarprämierte Genreperle aus den späten 80ern in High Definition (und auch gleich in 4K) zu sehen kriegen:

    Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

    This is happening on stage one this weekend! The Abyss, directed by @jamescameronofficial. . . . . . . #theabyss #4k #hdr #remaster #efilmstageone #efilmhollywood #blackmagicdesign #davinciresolve15 #theabyssbluray#colorgrading#jamescameron#bluray

    Ein Beitrag geteilt von Skip Kimball (@skip_kimball) am

    "True Lies" folgt ebenfalls

    Im Interview mit Produzent Jon Landau wollten wir außerdem wissen, wie es denn um „True Lies“ steht. Der Actionfilm mit Arnold Schwarzenegger und Jamie Lee Curtis hat so ziemlich alles, was man sich von einem Blockbuster in den 90er Jahren erwarten kann – Verfolgungsjagden mit Pferden oder Düsenjets, eine irrwitzige Love-Story und natürlich Action-Ikone Schwarzenegger, der uns ebenso viele Explosionen wie One-Liner um die Ohren haut. Außerdem war er 1994 mit einem Produktionsbudget jenseits der 100 Millionen Dollar der bis dato teuerste Film aller Zeiten, doch das damit ermöglichte Spektakel gibt es bis heute lediglich in Standardauflösung zu sehen.

    „Wir haben ein tolles, großes Team, das bereits mit Hochdruck daran arbeitet“ versichert uns Landau auf die Frage nach der HD-Restauration von „True Lies“ sowie auch „The Abyss“. Man (Cameron und Landau) wolle die Projekte allerdings auch persönlich betreuen, was durch ihre Arbeit an „Alita: Battle Angel“ so nicht möglich war.

    Gleichzeitig nannte uns der Erfolgsproduzent auch gleich den Grund, warum die beiden HD-Transfers solange auf sich warten lassen. Und der macht zusätzlich Hoffnung, dass es nun wirklich nicht mehr lange dauert. Stets bemüht, ein technisch bestmögliches Ergebnis zu erzielen, ließ uns Landau wissen: „Wir haben durch die jahrelange Arbeit an ‚Alita‘ sehr viel über Dolby Vision und auch HDR gelernt, was wir auch an unseren älteren Filmen anwenden wollten - und genau das machen wir jetzt.“ Da „Alita“ aber nun zu den Akten der soweit abgeschlossenen Projekten gelegt werden kann (die Arbeit an der Heimkino-Veröffentlichung mal ausgenommen), soll es nun wirklich nicht mehr lange dauern, bis es soweit ist – das verspricht uns nicht nur Jon Landau, sondern mit Skip Kimball jetzt auch ein involvierter Experte.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top