Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Im Trailer: Kehrt diese bekannte Tarantino-Figur in "Once Upon A Time In... Hollywood" zurück?
    Von Benjamin Hecht — 22.05.2019 um 10:50
    facebook Tweet

    Dass Quentin Tarantino seine Filme untereinander mit gewissen Anspielungen verbindet, wissen Fans schon lange. Im neuen Trailer zu „Once Upon A Time In… Hollywood“ taucht nun eine Figur auf, die uns verdammt bekannt vorkommt.

    2018 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

    Auch wenn fast alle Filme von Quentin Tarantino in sich abgeschlossene Geschichten erzählen, spielen sie doch im selben fiktiven Universum (bzw. in zwei). Der Regisseur verbindet seine Werke oft mit kleinen Details, wie der immer wieder auftauchenden Zigarettenmarke Red Apple oder der Tatsache, dass Vic Vega (Michael Madsen) aus „Reservoir Dogs“ und Vincent Vega (John Travolta) aus „Pulp Fiction“ Brüder sind. Der neue Trailer zu „Once Upon A Time In… Hollywood” zeigt nun eine Person, die eine ähnliche Verbindung zu einem anderen Tarantino-Film bedeuten könnte.

    In „Death Proof“ aus dem Jahr 2007 spielt Kurt Russell den mörderischen Fahrer Stuntman Mike, der junge Frauen abschleppt und sie in seinem speziell konstruierten Fahrzeug durch Autounfälle tötet. Im Trailer zu Tarantinos neuntem Film zeigt sich Russell nun in einer neuen Rolle. Wir sehen ihn im Gespräch mit dem Stuntman Cliff Booth (Brad Pitt).

    Sony Pictures Germany / Screenshot aus dem Trailer
    Kurt Russell im Trailer zu „Once Upon A Time In… Hollywood“

    Die Vermutung liegt nahe, dass Kurt Russells Figur in „Once Upon A Time In… Hollywood“ ebenfalls im Stunt-Business arbeitet. Da ist es durchaus verdächtig, dass sein Rollenname bislang unter Verschluss gehalten wird. Aber handelt es sich dabei wirklich um den Killer Mike aus „Death Proof“? Würde das überhaupt Sinn machen? Und muss es das überhaupt?

    Sind Kurt Russells Figuren miteinander verwandt?

    Während „Death Proof“ wohl irgendwann in den 2000ern spielt, ist „Once Upon A Time In… Hollywood“ im Jahr 1969 angesiedelt - dass es sich in beiden Filmen um ein und dieselbe Figur handelt, würde deswegen eigentlich keinen Sinn machen. Rein alterstechnisch führt diese Theorie also zu keiner schlüssigen Auflösung. Doch wie wäre es mit einem Verwandtschaftsverhältnis à la Vic und Vincent Vega? 

    In „Death Proof“ erwähnt Mike, dass sein Bruder Bob ebenfalls Stuntman war und ihn zu einer Karriere in diesem Berufsfeld motivierte. Es wäre durchaus plausibel, wenn es sich bei dem Charakter aus dem Trailer um Mikes (wahrscheinlich älteren) Bruder, also Stuntman Bob, handeln würde. Das würde auch die Geheimhaltung des Rollennamens erklären. Allerdings würde das bedeuten, dass der Altersunterschied zwischen Mike und Bob sehr groß sein müsste. Eine weitere Option wäre, dass es sich bei der „Once Upon A Time In… Hollywood“-Figur um den Vater von Mike und Bob handelt. Vom Alter her würde das schon besser passen.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Once Upon A Time In... Hollywood"

    Was hat es mit seiner Figur wirklich auf sich?

    Achtung, es folgen kleine Spoiler zu „Once Upon A Time In… Hollywood“!

    Wir durften den Film bereits sehen und können die Theorie, dass es sich tatsächlich um ein Comeback von Stuntman Mike handelt, nur bedingt stützen. Ja, Kurt Russell spielt einen Stunt-Coordinator, der seiner Figur aus „Death Proof“ sehr ähnlich sieht. Unserer Meinung nach ergibt sich aus dem Film allerdings nicht, dass es sich auch tatsächlich um Mike handelt.

    Hinzu kommt, dass Russells Figur in „Once Upon A Time In… Hollywood“ mit der ebenfalls namenlosen Figur von Zoë Bell verheiratet ist. Die war bereits an zahlreichen Tarantino-Filmen als Schauspielerin sowie als Stunfrau beteiligt - und bekam es in „Death Proof“ auch schon mit Stuntman Mike zu tun, allerdings als Gegenspielerin.

    Das spricht dafür, dass sich Quentin Tarantino bloß einmal mehr hinsichtlich der Kontinuität seiner Filme austobt und sich damit zweifelsohne bewusst einen Spaß erlaubt - denn der Kult-Regisseur weiß natürlich, dass seine Fans seine Filme nicht zuletzt aufgrund solcher Querverweise und Anspielungen lieben. Und dass er immer wieder auf dieselben Schauspieler setzt, ist ohnehin bekannt.

    „Once Upon A Time In… Hollywood“ kommt deutschlandweit am 15. August 2019 ins Kino.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Silvio B.
      Hab ich nicht mitbekommen, dass darüber diskutiert wird. Sorry. Ich will euch auch nicht in eure Arbeit reinreden. War nur nach den unzähligen Avengers und Thrones Artikeln etwas genervt.Ihr müsst doch zugeben, dass das schon sehr viele waren 😉Btw: Ich picke diese Artikel ganz bestimmt nicht raus. Auch wenn ich nicht immer kommentiere, aber ich mag vor allem eure behind the scenes Artikel und Interviews zB.Doch leider muss man dafür, wie gesagt, viel scrollen.
    • Deliah C. Darhk
      Unterschätze dich mal nicht selber. ;-P
    • Björn Becher, FILMSTARTS.de
      Das hat aber rein gar nix damit zu tun, dass wir den Film gesehen haben. Nach dem Trailer diskutieren die Fans genau über diese Frage, wir greifen diese Diskussion auf und geben unsere eigene Einordnung (was übrigens auch was mit Qualität zu tun hat, denn wir versuchen, die Dinge auch einzuordnen).Das hätten wir auf jeden Fall gemacht, weil es nun einmal eines der größten Filmdiskussionsthemen heute morgen war und wir als größte deutsche Filmseite dann auch den Anspruch haben, dies abzubilden. Dass wir den Film gesehen haben, erleichtert die Einordnung, die aber auch ohne den Film gesehen zu haben (ich persönlich habe ihn zum Beispiel noch nicht gesehen und hätte das sehr ähnlich so geschrieben) genauso ausgefallen wäre (da wären nicht mal viele Worte anders gewesen)Und Btw: Wenn unsere Seite gefühlt nur aus Spoilern und Fantheorien besteht, hat das halt viel mit dem Gefühl zu tun. Und das hat wieder viel damit zu tun, was man auch liest. Und wenn du dir aus 30 Artikeln die 3 Fan-Theorien rauspickst und nur die liest, dann hast du natürlich das Gefühl, dass es nur die gibt...
    • Silvio B.
      Überschätze mich nicht :D
    • Silvio B.
      Keine Sorge, Filmstarts kann mit Kritik umgehen. Alles gut.
    • Silvio B.
      Ist mir klar, dass er das so nicht gesagt hat. Dennoch, einen Tag, nachdem ihr es gesehen habt, kommt ihr schon mit einer Spoilerwarnung. Mag sein, dass es ein unwichtiges Detail ist. Hab es ja nicht gelesen. Aber dennoch gibt es genug Chaoten, die unbedingt anderen den Filmspaß vermiesen wollen und diese Details ohne Spoilerwarnung herausposaunen. Mir ist einfach nicht klar was das soll? Ja, der Film bringt Klicks. Aber muss das wirklich auf Kosten der Qualität gehen? Seit Wochen scrollt man hier durch 08/15-News um mal auf etwas interessantes zu stoßen. Eure (News)Seite besteht gefühlt nur noch aus Spoilern und Fantheorien.Tut mir leid, wenn ich jemanden beleidige oder so, aber das musste mal raus ;)Das ist zB ein interessanter Artikel:http://www.filmstarts.de/na...
    • Sentenza93
      Das wird ein nettes Easter Egg sein, mehr nicht.
    • Deliah C. Darhk
      Ich hatte auch nicht vor das wieder zu löschen. ;)
    • Kurt_Sloane
      Lassen wir das mal so stehen ;)
    • Deliah C. Darhk
      Dann haben wir einen Stammbaum.
    • Deliah C. Darhk
      Doch natürlich ändert das alles, da die Entscheidung zur Entäusserung nur nach den von ihm aufgenommenen Informationen bewertet werden kann.Nein, clever genug, um aus Erfahrung zu wissen, dass @Silvio B. keineswegs zu dieser Dummheit tendiert. :-P
    • Larry Lapinsky
      Muss nicht sein, da Death Proof nun weiß Gott kein Ruhmesblatt, sondern mit Abstand der schlechteste Film von Tarantino war. Ein Film, der besser dezent verschwiegen werden sollte. Definitiv kein Bestandteil meines (Blu Ray Regal-)Universums, wo sonst mehr oder weniger alle weiteren (außer noch der zähe Jackie Brown) vertreten sind ...
    • Kurt_Sloane
      Ändert trotzdem nichts daran...alles weitere wurde ja vom FS ausführlich richtig dargestellt.Davon abgesehen...vielleicht meinte ich es ja auch so. Zu dumm um das zu begreifen? ;)
    • Deliah C. Darhk
      Zu dumm, um zu begreifen, dass @Silvio B. nach der Spoilerwarnung gar nicht weitergelesen und allein den Umstand der Existenz dieser hinterfragt hat?
    • Kurt_Sloane
      Manche Leute sind einfach nur dumm! Alles gut FS -Team
    • FILMSTARTS
      Ja, und? Widerspricht ja nicht dem Wunsch, den Tarantino uns gegenüber geäußert hat (der übrigens nicht war bittet verratet nichts über die Handlung, was auch Unsinn wäre, weil jeder Text von uns und jeder Text im Internet oder sonstwo zu diesem Film wird Infos zur Handlung beinhalten)Es muss zudem keiner lesen, ist klar markiert und selbst wer es liest, wird nicht um das Filmvergnügen gebracht, zumal wir nicht einmal eine Antwort geben, sondern nur sagen, was wir glauben.
    • Kein_Gast
      ??
    • Silvio B.
      Achtung, es folgen kleine Spoiler zu „Once Upon A Time In… Hollywood“!
    • WhiteNightFalcon
      Und was, wenn Russells Figur auch noch mit der verwandt ist, die er in The hateful eight gespielt hat??? 😉
    • FILMSTARTS
      ??
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    The Old Guard Trailer DF
    Tenet Trailer (2) OV
    Venom 2: Let There Be Carnage Teaser DF
    Greyhound Trailer OV
    Guns Akimbo Trailer DF
    Gretel & Hänsel Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Alle Kino-Nachrichten
    Heute auf ProSieben: Der wohl brutalste Marvel-Blockbuster überhaupt – und richtig gut ist er noch dazu!
    NEWS - TV-Tipps
    Sonntag, 24. Mai 2020
    Heute auf ProSieben: Der wohl brutalste Marvel-Blockbuster überhaupt – und richtig gut ist er noch dazu!
    Neu bei Amazon Prime Video: Ein dystopischer Sci-Fi-Thriller – Achtung, blutig!
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Sonntag, 24. Mai 2020
    Neu bei Amazon Prime Video: Ein dystopischer Sci-Fi-Thriller – Achtung, blutig!
    Die neuesten Kino-Nachrichten
    Neustarts der Woche
    ab 21.05.2020
    Filme veröffentlicht in der Woche
    Back to Top