Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Phantastische Tierwesen 3" soll mehr wie "Harry Potter" werden
    Von Nina Becker — 07.11.2019 um 12:18
    facebook Tweet

    Die Dreharbeiten zu „Phantastische Tierwesen 3“ sollen im Frühling 2020 starten. Doch die Fortsetzung des „Harry Potter“-Spin-offs könnte ganz anders aussehen, als „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ und „Grindelwalds Verbrechen"...

    Warner

    Seit wenigen Tagen wissen wir, dass „Phantastische Tierwesen 3“, die Fortsetzung der „Harry Potter“-Spin-off-Reihe, am 12. November 2021 in die US-Kinos kommt. Die Dreharbeiten starten im Frühling 2020. Geplant war das allerdings ganz anders.

    Eigentlich sollte der dritte Teil der Fantasy-Reihe bereits im November 2020 in den Kinos laufen. Dann entschied sich Warner die Dreharbeiten zu verschieben und ein neuer Starttermin musste gefunden werden.

    Wie Variety jetzt berichtet, brauchten die Macher schlicht und einfach mehr Zeit für eine Neuausrichtung des Drehbuchs, nachdem die Box-Office-Zahlen für „Grindelwalds Verbrechen“ hinter den Erwartungen zurückblieben. Im dritten Teil soll nun angeblich einiges anders werden und der Fokus der Story könnte sich verschieben.

    Mehr Dumbledore, weniger Tierwesen? 

    Laut Variety soll in „Phantastische Tierwesen 3“ vor allem die Geschichte des jungen Albus Dumbledore (Jude Law) erzählt werden und auch Hogwarts wird wieder zu einem Hauptthema des Films. Damit wolle man mehr „Harry Potter“-Flair in das Spin-off holen und die Fans zufrieden stellen. Von Schottland und der Zauberschule hatte man sich in den letzten zwei Filmen schließlich schon ziemlich weit entfernt.

    Um zu gewährleisten, dass es in diese neue, alte Richtung geht, wurde Joanne K. Rowling, „Harry Potter“-Schöpferin und Autorin der „Tierwesen“-Reihe, der Drehbuchautor Steve Kloves an die Seite gestellt. Kloves war an sieben von acht Potter-Filmen beteiligt und dürfte sich mit dem Universum bestens auskennen.

    Die Figuren Newt Scamander (Eddie Redmayne), Aurelius Dumbledore (Ezra Miller), Jacob Kowalski (Dan Fogler), Tina Goldstein (Katherine Waterston), Queenie Goldstein (Alison Sudol) sollen nach wie vor Teil der Geschichte sein.

    Zurück nach Hogwarts

    Wie „Phantastische Tierwesen 3“ genau aussehen wird, wissen wir bisher nicht. Während „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ in New York spielte und „Grindelwalds Verbrechen“ zu großen Teilen ein Paris-Setting hatte, wurde angekündigt, dass der dritte Teil der Reihe in Rio de Janeiro gedreht wird.

    Trotz neuen exotischen Drehorten in Brasilien, wird Schottland, die Heimat der „Harry Potter“-Reihe, allerdings nicht vergessen. Wie die Zauberschule Hogwarts dann ins Spiel gebracht wird, bleibt abzuwarten.

    "Harry Potter": Das steckt hinter J.K. Rowlings mysteriöser Ankündigung

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Santi
      Drehbücher sind eben nunmal was anderes als Bücher zu schreiben. An Crimes of Grindelwald merkt man, dass sie eigentlich Bücher schreibt. Insbesondere an der Expositionsszene am Ende merkt man dies, da diese in einem Buch, gut geschrieben, als Rückblende quasi so funktionieren würde, aber in einem Film eben komplett deplatziert ist. Sie hätte einfach ihre Ideen aufschreiben und dann jemand qualifizierten das Drehbuch schreiben lassen sollen.
    • S-Markt
      schade. mir hat die erwachsenere ausrichtung ohne kotzbonbons und jarjarbingshauselfen sehr gut gefallen.
    • Santi
      Ich finde den ersten noch relativ unterhaltsam (wenn auch mit Schwächen), aber der zweite geht gar nicht. Man quält sich durch den ganzen Film, nur um die ganze Zeit komplett unterwältigt zu sein.
    • Santi
      DIe Magierwelterkundung in Paris war doch auch schon richtige kacke. Das war beim ersten Tierwesen noch relativ gut. Sehr viel Zauberei in kleinen und größeren Details (Queenies und du-weißt-schon-wems (kp wie der Charakter heißt) Wohnung) und den No-Maj, der quasi die Rolle von Harry Potter einnimmt und als Plotdevice eingesetzt wurde um dem dummen Zuschauer alles zu erklären. In J.K. Rowlings Verbrechen an gutem Storytelling gabs den Zirkus, der sehr langweilig war und extrem schnell abgehandelt wurde, ein extrem langweiliges franzsisches Zaubereiministerium und sonst sehr viel austauschbare, graue Stadt. Ahja und die Viecher nicht zu vergessen, nach denen die Filmreihe eigentlich benannt ist, die aber wenn überhaupt, nur für deus ex machina-Momente relevant sind. Die Reihe ist für mich nicht mehr interessant. Durch den zweiten Film hab ich mich echt durchgequält, insbesondere durch diese ewig lange Exposition am Ende (blablablablablablablabla. So n Grundkurs in Drehbuchdramaturgie hätte der Rowling echt mal gut getan: Show! Don't tell!).
    • Santi
      Es gibt ja auch noch andere Zaubererschulen außer Hogwarts. Just an idea.....
    • FAHNENJOKER
      Stimmt. Aber wie die Seite Deadline (Link wird leider als Spam gesperrt) am 4. November berichtete, wird er laut Warner für Teil 3 zurückkehren.
    • André McFly
      Und trotzdem werden hie und da irgendwelche Tierwesen in den Plot geschmissen, die diesen ausbremsen und völlig fehl am Platze wirken... Hach mit dem Titel dieses Spin-Offs hat sich Warner selbst ein Ei gelegt...
    • Cirby
      Es wird nur noch von ihm als Oberbösewicht gesprochen und in Teil 5 bekommt er eine Szene 😂.
    • Cirby
      Das war ja immer noch nicht sicher, wegen erneuter Vorwürfe etc.
    • FAHNENJOKER
      Wo hast du denn das gelesen? Johnny Depp kehrt auf jeden Fall als Grindelwald zurück...
    • Cirby
      Oh man, Hogwarts hat man doch schon 8 Filme lang breitgetreten. Kann da nicht mal Schluss sein?Ich wollte mehr von der Zauberwelt sehen. Rio als Handlungsort klang super. Was will man da wieder in Hogwarts rumhängen, so toll die Schule auch sein mag.Und Dumbledore? Ich will mehr von Newt sehen.
    • FAHNENJOKER
      Das wirkt irgendwie wieder verzweifelt nach zurückrudern in bekannte Fahrwasser, um auf Nummer sicher zu gehen. Klar irgendetwas musste geändert werden. Der zweite Film war so konfus geschrieben und inszeniert, das es nur bedingt Spass machte. Aber das eigentlich interessante der Reihe war für mich, dass es eben nicht schon wieder das alltbekannte Hogwarts mit seinen Charakteren zeigt, sondern andere Teile der Magierparallelwelt. Zumindest scheint Rowling jetzt jemand mit dem Drehbuch zu helfen, immerhin etwas...Edit: In einer anderen News wurde zumindest verraten, dass Teil 3 in Rio spielen wird. Dann bleibt man der Magierwelterkundung immerhin doch treu, das lässt hoffen.
    • FAHNENJOKER
      Den zweiten fand ich zwar von der Prämisse mit Grindelwald & Co eigentlich interessanter als den ersten, nur leider hatte er ein völlig chaotisches Drehbuch. Er wirkt einfach wirr und stückhaft, leider nicht so gut.
    • Quentino
      Interessant wird es vor allem sein, wie sie Grindelwald/Depp vollkommen raushalten wollen, obwohl er eine wichtige Schlüsselfigur der Reihe ist. Das mag für den dritten und vierten Teil noch einigermaßen funktionieren, aber nicht mehr im Abschluss der Reihe, in dessen Finale er neben Dumbledore die Hauptfigur ist.
    • Erik B.
      Hab mich bis jetzt immer noch nicht dazu überwunden den zweiten Teil zu sehen. Der erste war schon ziemlich einschläfernd, und der zweite soll sogar noch mieser sein?
    • Doomsman
      Das klingt super! Ja, klar, sie haben das Drehbuch verändert, aber haben sie dafür auch Zeit gelassen. Das Drehbuch kann also vernünftig sein. Die Wendung über den Fokus der Story ist auch gut. Rowling sagte schon, das Newt nicht immer der Protagonist sein wird und ich finde auch gut so. Ich hoffe allerdings, das er noch eine wichtige Nebenfigur bleibt.Ich finde, die Reihe schwächelt nur, weil Rowling so unerfahren ist, als Drehbuchautorin. Jetzt, da sie jemand berät, kann es wieder sehr stark werden, finde ich.P.S.: Sie hätte die Reihe echt nicht Phantastische Tierwesen nennen dürfen. Grindelwalds Verbrechen wäre da besser gewesen.P.P.S.: Ich glaube manche Dinge klingen einfach grauenhaft, weil FS sie schlecht formuliert. Hogwarts war z. B. kein Hauptthema in Teil 2. Da war einfach nur Dumbledore (logischerweise).
    • Santi
      Das liest sich ja grauenhaft. Die haben anscheinend immer noch nicht kapiert weshalb der zweite Teil nicht gut ist.
    • SchmitzKATZ
      Genau die falsche Richtung... der 2. war schon viel zu vollgestopft und auf Einführung eines epischen Cinematic Universe getrimmt... ich will die coolen Tierchen und ihren verschwurbelten Freund sehen und SONST GAR NIX!
    • Dennis Beck
      Einfach kein Plan. Der zweite Teil hat zu wenig gerissen, also muss die Notlösung noch mehr HP-Fanservice ran. Der erste Teil war echt nett. Aber jetzt, wo einige Meter des Weges gegangen sind, hat die Reihe nur noch den üblen Geschmack eines reinen Cash-Grabs mit Seifenopern-Charakter. Hey, das Ding hat von Anfang an kein Geheimnis daraus gemacht, nach dem Ende der Romanverfilmungen noch mehr Geld in die Kassen spülen zu wollen. Doch der Fisch stinkt immer mehr. Ich wünsche den Machern einen saftigen Flop.
    • Kein_Gast
      Teil 2 fand ich wirklich nicht gut. Der erste war schon eher so lala, aber zumindest recht unterhaltsam. Ich brauch keinen dritten.... Da werd ich nur wieder von meiner Freundin reingezerrt 🙄
    Kommentare anzeigen
    Back to Top