Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Frischer Wind: Das sind die neuen Regisseure hinter "Bad Boys For Life"
    Von Daniel Fabian — 13.01.2020 um 07:00
    facebook Tweet

    Statt Michael Bay haben mit Adil El Arbi und Bilall Fallah zwei international noch eher unbekannte Newcomer die Regie von „Bad Boys 3“ übernommen – und das ist gut so, finden auch Jerry Bruckheimer, Will Smith und Martin Lawrence!

    2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

    Mit „Bad Boys“ legte Regisseur Michael Bay 1995 den Grundstein für seine Karriere. Es folgten viele weitere Actionhits wie „The Rock“, „Armageddon“, die „Transformers“-Reihe und zuletzt „6 Underground“. Für „Bad Boys For Life“ kehrt Bay allerdings nicht auf den Regiestuhl zurück – und genau das hat die Reihe vielleicht sogar gebraucht!

    In seine Fußstapfen treten mit Adil El Arbi und Bilall Fallah zwei Regisseure, von denen ihr bisher wahrscheinlich noch nie gehört habt – aber nach ihrem „Bad Boys“-Blockbuster sicherlich noch viel hören werdet…

    Neue Perspektive auf die Bad Boys

    Wir haben Hollywood-Legende Jerry Bruckheimer in Berlin zum Vieraugengespräch getroffen. Dabei hat er auch immer wieder von der neuen Sicht geschwärmt, die El Arbi und Fallah seiner Meinung nach auf die ihr 25-jähriges Jubiläum feiernde Reihe haben: „Ich gehe 100 Mal an einem Gebäude vorbei und sehe jedes Mal dasselbe. Und dann kommen die beiden daher und entdecken Details, die mir nie aufgefallen sind“, so der Blockbuster-Produzent über die Jungtalente aus Belgien.

    Ihre Arbeit am Set unterscheidet sich ebenfalls von der Art von Michael Bay, der bei den Dreharbeiten auch gerne mal lauter wurde, wie sich Will Smith in der Pressekonferenz im Hotel Adlon erinnerte. Außerdem sieht der Hauptdarsteller in den 20 Jahre jüngeren Regisseuren sowas wie seine Eltern (die er dann aber auch mal gegeneinander ausspielen konnte): „Als wäre ich ein Jugendlicher, der am Wochenende ausgehen will und genau weiß, wen er besser um Erlaubnis fragt“, beschreibt Smith die Beziehung zu El Arbi und Fallah. Während es der einer lieber etwas ruhiger angehen wollte, wusste er, dass er beim anderen mit neuen Ideen für Actionszenen bessere Chancen hatte.

    Und dass zwei internationale No-Names bereits mit Anfang 30 die Chance bekommen, ein Hollywood-Franchise mit XXL-Budget zu übernehmen, kommt ja auch nicht von irgendwoher…

    Das sind Adil El Arbi und Bilall Fallah

    Die beiden gingen noch zur Grundschule, als der erste „Bad Boys“ 1995 herauskam. Die Fortsetzung „Bad Boys 2“ haben sie dann 2003 schon im Kino gesehen – und beim dritten Teil sitzen sie nun selbst auf dem Regiestuhl. Ein echtes Underdog-Märchen, wie man es sonst nur aus Hollywoodfilmen kennt. Aber warum bekamen die beiden überhaupt diese Chance?

    Webedia GmbH
    „Bad Boys For Life“-Regisseur Adil El Arbi und FILMSTARTS-Redakteur Daniel Fabian im Hotel Adlon in Berlin

    Nachdem die als „Adil & Bilall“ bekannten Regisseure mit „Image“ und „Black“ bereits in die (Brüsseler) Unterwelt abtauchten, dreht sich auch ihr Durchbruchsfilm „Gangstas 4 Life“ um vier Dealer, die mit einer gestohlenen Ladung Kokain das große Geld machen wollen. Der fetzig inszenierte Crime-Thriller zeigte bereits, dass die beiden Macher auch mit kleineren Budgets das Zeug zu großem Kino haben. Da konnte man schon sehen, was die beiden wohl alles mit den Mitteln eines Hollywood-Blockbusters anfangen könnten. Zudem spielt „Gangstas 4 Life“ auch schon in einer ähnlichen Welt wie die „Bad Boys‘“-Filme – nur mit dem Unterschied, dass hier die Verbrecher im Vordergrund standen.

    Nächster Halt: "Beverly Hills Cop 4"

    Jerry Bruckheimer kam im Gespräch mit uns gar nicht mehr aus dem Schwärmen über seine Regisseure heraus. Und während solche Lobeshymnen ja oft genug nur heiße Marketing-Luft sind, scheinen es bei Bruckheimer mehr als nur abgedroschene Phrasen zu sein. Schließlich haben Adil & Bilall die Chance ihres Lebens offenbar gnadenlos genutzt und ihren Auftraggeber dabei sogar so sehr überzeugt, dass der ihnen gleich das nächste Kult-Franchise anvertraut hat.

    Während ihr erster Hollywood-Film noch nicht mal in den Kinos läuft, befinden sich die beiden nämlich bereits in den Vorbereitungen für ihr nächstes Großprojekt. Sie werden demnächst auch noch „Beverly Hills Cop 4“ mit Eddie Murphy inszenieren. Aber jetzt eben erst mal der heißerwartete „Bad Boys For Life“, der am 16. Januar dann endlich in den deutschen Kinos anläuft.

    FSK-Altersfreigabe für "Bad Boys 3": Harte Action der alten Schule?

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top