Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Eternals": Marvel enthüllt die Handlung des "Avengers 4"-Nachfolgers
    Von Annemarie Havran — 15.01.2020 um 11:15
    facebook Tweet

    Nicht von ungefähr nennen wir „Eternals“ den „Avengers: Endgame“-Nachfolger, denn die frisch veröffentlichte Synopsis zum Film bestätigt, dass das neue Superhelden-Abenteuer zeitlich nach „Avengers 4“ spielt.

    Marvel Studios

    Das MCU sieht für 2020 zwei Filme im Kino vor: Am 30. April 2020 startet „Black Widow“ mit Scarlett Johansson, in dem wir in die Vergangenheit der Top-Agentin eintauchen – ein Prequel also. Und am 5. November 2020 kommt dann „Eternals“, in dem wir zwar auf Jahrtausende alte Supermenschen treffen, diesen aber in einer Zeit kurz nach den Ereignissen von „Avengers 4: Endgame“ begegnen – und das bedeutet, dass die Eternals auch auf die anderen Marvel-Figuren treffen können, wie wir es ja anders nicht aus dem MCU gewöhnt sind.

    "Eternals" zeigt die Welt nach "Avengers: Endgame"

    Doch erst einmal natürlich gilt es, in „Eternals“ eine ganze Reihe neuer Figuren kennenzulernen, die uns dann vermutlich auch länger im MCU erhalten bleiben. Einige von ihnen könnten sogar Teil einer etwaigen neuen „Avengers“-Gruppe werden. Welches Abenteuer die sogenannten Eternals in ihrem ersten Kinofilm erleben, darüber gibt nun die erste offizielle Synopsis Aufschluss, die eben auch bestätigt, dass der Film (zumindest größtenteils) nach „Avengers 4“ spielt.

    (Übrigens: Ob der Film nun als „Eternals“ oder „The Eternals“ in die Kinos kommt, ist immer noch nicht ganz klar. Auf dem Marvel-Logo heißt es schlicht „Eternals“, in den Pressemeldungen ist aktuell wieder von „The Eternals“ die Rede. Warten wir’s mal ab.)

    Die Eternals kämpfen mit den Deviants

    „Marvel Studios ‚The Eternals’ bringt ein aufregendes neues Superhelden-Team in das Marvel Cinematic Universe, uralte Außerirdische, die seit Tausenden von Jahren heimlich auf der Erde leben. Nach den Ereignissen von ‚Avengers: Endgame‘ kommt es zu einer unerwarteten Tragödie, die [die Eternals] zwingt, aus den Schatten hervorzukommen und sich gegen den ältesten Feind der Menschheit zusammenzuschließen: die Deviants.“

    Von den Deviants haben wir im Zusammenhang mit dem „Eternals“-Kinofilm bereits gehört. Sie gelten seit jeher als Erzfeinde der Eternals, wurden ebenso wie die Eternals von den gottgleichen Celestials durch Genexperimente als eigene Rasse erschaffen. Die Experimente der Celestials führten übrigens auch dazu, dass selbst normale, erdenbewohnende Menschen in der Lage sind, durch Mutationen Superkräfte zu entwickeln.

    Zeitpunkt und Ort der Handlung

    Interessant an der Inhaltsangabe ist nicht nur der Zeitpunkt der Handlung, sondern auch der Ort. Die Eternals scheinen unter den Menschen auf der Erde zu leben und dann auch dort von dem nicht näher benannten Unglück zum Handeln gezwungen zu werden. Zumindest sind es die Erdenbewohner, die sie dann beschützen wollen. Es ist also möglich, dass doch ein recht großer Teil der Handlung auf der Erde spielen wird und es nicht unbedingt ein intergalaktisches Abenteuer wird – wobei der Kampf gegen die Deviants die Eternals natürlich auch gut in den Weltraum führen kann.

    Vielleicht aber wird das Unglück, dass sie zum Handeln zwingt, gar nicht auf der Erde, sondern irgendwo anders im Kosmos stattfinden – so würden wir zu sehen bekommen, wie Thanos' Taten eben nicht nur die Erde, sondern das gesamte Universum nachhaltig beeinflussten.

    Warum haben die Eternals den Avengers nicht geholfen?

    Die Synopsis scheint außerdem nun endlich eine annehmbare Antwort auf die Frage zu liefern, warum die Eternals den Avengers nicht bei ihrem Kampf gegen Thanos geholfen haben, gerade wenn sie doch sowieso auf der Erde leben. Die Antwort scheint zu sein, dass sie dort eben „heimlich“, also versteckt leben.

    Dafür dürfte es natürlich einen guten Grund geben, den wir vermutlich im Film erfahren werden. Und erst das genannte Unglück „zwingt“ sie, sich zu offenbaren – es muss sich also um etwas noch Schlimmeres handeln als Thanos und seine Allmachtsfantasien…

    Handlung in Gegenwart und Vergangenheit: kein Widerspruch

    Dass die Geschichte zu einem vermutlich nicht geringen Teil in der Post-Avengers-Endgame-Ära spielen wird, muss nicht in Widerspruch zu Kevin Feiges bisherigen Aussagen stehen, im Film würde eine Zeitspanne von mehr als 7.000 Jahren abgedeckt.

    Zeit ist für die so gut wie unsterblichen Eternals relativ und es ist gut möglich, dass wir Rückblenden zu sehen bekommen, um die Hintergründe ihrer Rivalität mit den Deviants besser verstehen zu können – oder dass die Handlung vor 7.000 Jahren beginnt und dann in die Gegenwart springt.

    Die offizielle Meldung von Marvel beinhaltet neben der Inhaltsangabe auch noch eine Listung der Hauptdarsteller und ihrer Figuren samt Beschreibung ihrer hervorstechendsten Eigenschaften:

    Inszeniert wird „The Eternals“ von Chloé Zhao, der Kinostart ist am 5. November 2020.

    Neuer "Black Widow"-Trailer: Natasha vs. Bösewicht Taskmaster – mit Captain-America-Schild?

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Kommentare
    • Darklight ..
      Warum greift hier nur der Jugendschutzfilter von FILMSTARTS nicht...!??😂🤣🤣😅 Vielleicht doch nochmal Pussycat bemühen...!?
    • Deliah C. Darhk
      Dann wollen die ganzen Jungs in mir sein!?Ich glaube das ist Sexismus .... ;P
    • Darklight ..
      Wie auch...?!Du bist Comic...: )
    • Darklight ..
      Wenn DISNEY alle seine Klassiker zu Realverfilmungen gemacht hat, das MCU mit seiner Ideenlosigkeit und STAR WARS mit seiner Unfähigkeit ganz gegen die Wand gefahren hat, wird es das Studio schwer haben, auf dem Kinomarkt zu bestehen. DISNEY lebt grade nur von Nostalgie und Wiederholungen. Viel Originelles erschafft der Konzern nicht mehr. Und... ja... er hat ein paar eingekaufte Marken, die noch liefern... abba interessanterweise sind das die Studios, wo sie kaum reinreden und nur machen lassen... ohne Zeit UND Gelddruck...
    • Darklight ..
      Ohhh... cool... die Dislike Funktion iss offen. Habe ich gar nicht mitbekommen. Gilt das auch rückwirkend...?! *grins*Die letzte Zeit hat das hier ja enorm zugenommen. Schön, daß das nicht mehr anonym iss. Das gefällt mir...: )
    • Deliah C. Darhk
      Kommt darauf an wie präzise ThanOS gedacht hat.Löse die Hälfte jeder Spezie auf. wäre für Eternsls unproblematisch. Das bringt die nicht unbedingt um.
    • Deliah C. Darhk
      Ich wurde auch noch nie drin eingewickelt. ;D
    • Ortrun
      Vielen Dank für die Info. In den Comics stecke ich nicht wirklich drin.
    • Sentenza93
      Banshee gefiel mir sehr gut. Die ist viel zu unbekannt. 😊
    • Sentenza93
      Gegen die größte Macht des Universums?
    • Deliah C. Darhk
      Sersi umgibt sich gerne mit Menschen, setzt sich aber nicht für sie ein.Ist etwa so wie aus Katzenliebe ein paar Streuner zu füttern, sie aber bei Bedarf dann nicht zum Tierarzt zu fahren.Als Cap sie anfangs um Hilfe bat, hat sie ihm diese einfach verweigert, bis er bereit war auf ihre Forderung einzugehen.Sie wollte aber dennoch lieber ihre Party zu Ende feiern.
    • Deliah C. Darhk
      Bei Marvel sind auch alte Götter wie Seth oder Handshake aktive Figuren.Die Etermals können diesen Religionen nicht vorgestanden haben.
    • Deliah C. Darhk
      Nicht unbedingt. Siehe oben meine Antwort an Rex Krame.
    • Deliah C. Darhk
      Etermals haben Kontrolle über ihre Körpermoleküle.Ich erinnere mich, dass sie in der Negativzone von Blastaar ebenfalls aufgelöst und verweht wurden, sich nach einer Weile aber regenerieren und ihre Moleküle sich wieder zusammfanden.Könnte sein, dass sie auf gleiche Weise imun gegen Thanos waren.
    • André McFly
      Warum sollte es nicht nach Endgame spielen. Hat Spidey2 doch auch schon?
    • Ortrun
      Ich hatte auch auf Vergangenheit gehofft, hauptsächlich im Weltraum (ein bisschen in Richtung Space Fantasy) und vielleicht die frühe Zeit auf der Erde, wo man solche Wesen für Götter oder dergleichen halten würde und daraus Religionen (z.B. die ägyptische oder indische Götterwelt) enstehen. Und dann zum Schluss erst ein Sprung in die Gegenwart, um für spätere Filme Anknüpfungsmöglichkeiten zu eröffnen.
    • Piet
      das könnte schwierig werden:Dich mein, hat ja meistens auch gründe wenn eine gute serie kein schwein kennt.siehe banshee.
    • Rex_Kramer
      Die Ereignisse in Endgame waren für die also noch kein Grund, aus dem Schatten zu treten? Okay... :)
    • Sentenza93
      Die Hälfte allen Lebens. Sollte die also auch einschließen.
    • Don Rumata
      Ob auch von den Eternals die Hälfte weggeschnipst wurde durch Thanos?
    Kommentare anzeigen
    Folge uns auf Facebook
    Die beliebtesten Trailer
    Morbius Trailer DF
    Guns Akimbo Trailer OV
    Black Widow Trailer OV
    Bloodshot Trailer DF
    James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben Trailer DF
    Die Hochzeit Trailer DF
    Alle Top-Trailer
    Kino-Nachrichten In Produktion
    Nach dem "Morbius"-Trailer: Das könnte der überraschende Marvel-Auftritt am Ende bedeuten
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 14. Januar 2020
    Nach dem "Morbius"-Trailer: Das könnte der überraschende Marvel-Auftritt am Ende bedeuten
    Quentin Tarantino glaubt: Sein "Star Trek"-Film kommt doch – aber nicht von ihm
    NEWS - In Produktion
    Dienstag, 14. Januar 2020
    Quentin Tarantino glaubt: Sein "Star Trek"-Film kommt doch – aber nicht von ihm
    Alle Kino-Nachrichten In Produktion
    Die meisterwarteten Filme
    Weitere kommende Top-Filme
    Back to Top