Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Nach "Spider-Man: Homecoming" und "Far From Home": Was wir über "Spider-Man 3" wissen
    Von Nina Becker — 22.10.2020 um 13:00
    facebook Tweet

    Am 16. Dezember 2021 soll es endlich ein Wiedersehen mit Tom Holland als „Spider-Man“ geben – und schon jetzt ist das neue MCU-Projekt wahnsinnig spannend. Wir fassen euch die neuesten Entwicklungen zusammen.

    Sony Pictures

    Fans von Tom Holland als menschliche Spinne mussten in letzter Zeit einige brisante Informationen verarbeiten. Besonders schmerzlich war dabei mit Sicherheit die Starttermin-Verschiebung von „Spider-Man 3“ - coronabedingt natürlich.

    Der Film wurde zunächst von Juli 2021 auf November 2021 verschoben. Doch auch dabei blieb es nicht. Jetzt soll Teil drei der Trilogie am 16. Dezember 2021 in die Kinos kommen.

    Das Zauberwort heißt "Multiversum"

    Schon in „Spider-Man: Far From Home“ gab es mit Schauspieler J.K. Simmons und seiner Rolle als J. Jonah Jameson eine kleine Überraschung. Simmons hatte Jameson nämlich bereits in „Spider Man“, „Spider-Man 2“ und „Spider Man 3“ gespielt – genau, in der Trilogie mit Tobey Maguire als Spinnenmann. Im neuen „Spider-Man 3“ mit Holland soll es einen ähnlichen Kniff geben.

    Wobei die Neuigkeit, dass Jamie Foxx nach „Amazing Spider-Man 2“ (Teil 2 der Spider-Man-Reihe mit Andrew Garfield als Spinne) auch im kommenden „Spider-Man 3“ den Bösewicht Electro spielen wird, vielleicht noch viel mehr als nur ein augenzwinkernder Kniff sein könnte. Schließlich hat Foxx höchstpersönlich ein Multiversum angeteasert, sodass sich die Figuren aus den unterschiedlichen Filmreihen besuchen könnten – auch wenn der Schauspieler den ausschlaggebenden Post bereits wieder gelöscht hat. Details dazu findet ihr in diesem Artikel:

    Jamie Foxx deutet Mega-Universum für "Spider-Man 3" an

    Was ist nun dran am Multiversum? Was für einen Electro Foxx spielen wird, ist natürlich nicht sicher. Auch die Theorie, dass in „Spider-Man 3“ diverse Spider-Männer aufeinandertreffen könnten, ist alles andere als bestätigt. Für ein Multiverse spricht aber zum Beispiel auch die Tatsache, dass Spidey einen neuen Mentor bekommt.

    Auch Doctor Strange setzt auf's Multiverse!

    Statt zu Iron Man wird Spider-Man dieses Mal zu Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) aufblicken. Wie wir bereits berichtet haben, soll Cumberbatch in „Spider-Man 3“ eine Rolle spielen und tatsächlich trägt auch die neue Strange-Fortsetzung, die am 25. März 2022 in die Kinos kommen soll, das neue überlappende Universum bereits im Namen: „Doctor Strange In The Multiverse Of Madness“.

    Wer die beiden Spider-Man-Filme mit Tom Holland noch nicht gesehen hat, sollte das auf jeden Fall bald nachholen. Der Anfang kann gleich heute gemacht werden:

    „Spider-Man: Homecoming“ läuft am 22. Oktober 2020 um 20.15 Uhr auf VOX.

    FILMSTARTS-Kritik zu "Spider-Man: Homecoming"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top