Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Robert Downey Jr. wird mindestens (!) noch einmal als Iron Man zurückkehren – aber nicht in "Iron Man 4" oder "Avengers 5"
    Von Christoph Petersen — 06.11.2020 um 15:00
    facebook Tweet

    Am heutigen Freitag und kommenden Sonntag laufen „Iron Man“ und „Iron Man 2“ im deutschen Free-TV – und natürlich wird auch diesmal wieder die Frage hochkochen, ob Robert Downey Jr. nicht doch noch mal in seiner bekanntesten Rolle zurückkehren wird?

    Disney

    Seitdem Phil Coulson (Clark Gregg) weniger als eineinhalb Jahre nach seiner Ermordung in „The Avengers“ plötzlich in der Marvel-Serie „Agents Of S.H.I.E.L.D.“ wieder aufgetaucht ist, glauben viele nicht mehr daran, dass irgendein Tod im Marvel Cinematic Universe (MCU) tatsächlich endgültig ist.

    Selbst bei Charakteren, die noch viel eindeutiger den Löffel abgegeben haben als Phil Coulson, ist dank Zeitreisen, Paralleluniversen und allmächtigen Handschuhen schließlich alles denkbar ...

    ... und so halten sich auch weiterhin alle möglichen Gerüchte, dass Robert Downey Jr. nach seinem offiziellen MCU-Ausstieg vielleicht doch noch mal als Tony Stark alias Iron Man zurückkehren könnte!

    Ein Auftritt steht fest – ein anderer scheint realistisch

    Das gleich vorweg: Einen „Iron Man 4“ mit Robert Downey Jr. wird es nicht geben – und auch einen Auftritt in einem eventuellen „Avengers 5“, und sei es auch nur ein Cameo in einer Rückblende, können wir uns eigentlich nicht vorstellen ...

    ... und trotzdem wurde ein weiterer Auftritt von Robert Downey Jr. als Tony Stark sogar schon offiziell bestätigt: Auf Disney+ startet im kommenden Jahr die Animationsserie „Marvel’s What If...?“. Im Mittelpunkt steht dort ein Watcher namens Uata (gesprochen von Jeffrey Wright), der zu einer außerirdischen Spezies gehört, die das Universum beobachtet. Uata ist mit der Observation der Erde betraut – wobei er auch jederzeit aktiv eingreifen und mit kleinen Änderungen die Geschehnisse in eine komplett neue Richtung lenken könnte.

    In „What If...?“ geht es nun darum, wie es im Marvel-Universum weitergegangen wäre, wenn der Watcher einige solcher Eingriffe tatsächlich vorgenommen hätte. Nahezu alle MCU-Stars werden für die Animationsserie zurückkehren und ihre Figuren selbst sprechen – darunter auch Robert Downey Jr. in einer alternativen Timeline, in der Tony Stark nie zu Iron Man wird.

    Gerücht: Iron Man aus der Konserve

    Neben dem gesicherten Sprecher-Gastspiel in „What If...?“ hält sich auch noch hartnäckig das Gerücht, dass wir Robert Downey Jr. vielleicht doch noch mal auf der großen Leinwand als Tony Stark sehen: Denn da „Black Widow“ ja bekanntlich vor den Ereignissen von „Avengers 4: Endgame“ spielt, könnte Tony Stark (oder Iron Man) in dem MCU-Prequel durchaus logisch auftauchen.

    Einige Marvel-Insider haben bereits vermeldet, dass in „Black Widow“ angeblich eine alte Szene mit Tony Stark / Iron Man (wieder-)verwendet werden soll. Das wäre dann womöglich eine Art Archiv-Cameo – Robert Downey Jr. müsste in diesem Fall keine Szene neu drehen, stattdessen würde man ausschließlich Material verwenden, dass bereits für einen der zahlreichen anderen MCU-Blockbuster angefertigt wurde.

    „Iron Man“ läuft heute Abend um 20.15 Uhr auf RTL 2. „Iron Man 2“ läuft am kommenden Sonntag um 22.35 Uhr auf ProSieben. „Black Widow“ soll nach derzeitiger Planung am 6. Mai 2021 in den deutschen Kinos starten – und im aktuellen Trailer ist von Tony Stark jedenfalls noch nichts zu sehen:

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top