Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Der "Jurassic World 3"-Dreh ist geschafft – zur Feier des Tages gibt's ein neues Setbild
    Von Daniel Fabian — 09.11.2020 um 09:21
    facebook Tweet

    Es ist geschafft: Der Dreh von „Jurassic World: Dominion“ ist abgeschlossen! Nach neun Monaten Dreh und 40.000 COVID-Tests zeigt sich der Cast auf einem neuen Setfoto nun sichtlich erleichtert.

    Universal Pictures

    Als die Vorproduktion von „Jurassic World 3: Dominion“ vor ziemlich genau eineinhalb Jahren begann, ahnten die Macher noch nicht, wie viel ihnen die Dreharbeiten des potenziellen Mega-Blockbusters abverlangen werden. Jetzt ist zumindest der wichtigste Teil der Arbeit erledigt:

    Die Dreharbeiten von „Jurassic World: Dominion“ sind beendet!

    Nichtsdestotrotz müssen Fans des von Steven Spielberg initiierten Dino-Franchise aber noch eine Weile auf den insgesamt sechsten Film der Reihe warten. Aus dem für kommenden Juni geplanten Kinostart wird nämlich nichts.

    „Jurassic World 3“ kommt nun voraussichtlich am 9. Juni 2022 in die Kinos.

    40.000 COVID-Tests und Millionen Dollar später…

    Die Corona-Pandemie sorgte in den vergangenen Monaten nicht nur dafür, dass fast alle Hollywood-Studios ihre großen Filme aufs nächste Jahr verschoben, sondern erschwerte vor allem auch die Arbeit an Filmen (und Serien), die überhaupt erst gedreht werden sollten.

    Die Cast- und Crew-Mitglieder von „Jurassic World 3“ lebten abgeschirmt von der Außenwelt (ähnlich wie die Kollegen bei „Mission: Impossible 7“)  – um den Film nicht nur möglichst schnell, sondern vor allem auch sicher fertigstellen zu können.

    Auf die nun bevorstehende Arbeit in der Postproduktion wirkt sich die Pandemie dagegen nicht so stark aus, da für Effekte, Musik und Co. einfach nicht so viele Menschen auf engem Raum zusammenarbeiten müssen.

    Privates Geld für "Mission: Impossible 7": So will Tom Cruise weitere Corona-Verzögerungen vermeiden

    Wie Deadline berichtet, sollen während der Dreharbeiten zum neuen „Jurassic“ satte 40.000 Corona-Tests von am Film beteiligten Menschen absolviert worden sein. Ganz zu schweigen von den Sicherheitsprotokollen, die nicht nur einen großen Mehraufwand, sondern auch zusätzliche Kosten mit sich brachten.

    Die Sicherheitsvorkehrungen und Hygienemaßnahmen am Set von „Jurassic World 3“ sollen nämlich mehrere Millionen Dollar verschlungen haben. Aber gut, bei einem auch vor den Sonderkosten mit 165 Millionen Dollar veranschlagten Mammutprojekt fällt das dann auch nicht mehr groß ins Gewicht…

    Neuer Schnappschuss von Sam Neill & Co.

    Colin Trevorrow teilte nun zur Feier des Tages einen neuen Schnappschuss vom Set, auf dem ihr neben dem Regisseur auch den „Jurassic Park“-Rückkehrer Sam Neill sowie die beiden Neueinsteiger Mamoudou Athie („Underwater“, „Black Box“) und DeWanda Wise („She’s Gotta Have It“) seht.

    Trevorrow bedankt sich in dem Posting bei allen Beteiligten, die für ihn in den vergangenen Monaten zu einer Familie wurden. Sam Neill, der den Beitrag teilte, zeigt sich ebenfalls erleichtert:

    „Es gab Tage, da dachten wir, wir würden es nicht schaffen.“

    „Jurassic World: Dominion“ wird die beiden Reihen – „Jurassic Park“ und „Jurassic World“ – inhaltlich näher zusammenbringen. Mit dabei sind neben den Stars der Sequel-Reihe wie Chris Pratt und Bryce Dallas Howard deswegen auch gleich mehrere Originalschauspieler, neben Neill auch Laura Dern und Jeff Goldblum.

    "Jurassic World 3": Werden Jeff Goldblum & die anderen Original-Stars von Dinos gefressen?

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top