Mein Konto
    Streets of Philadelphia – Unter Verrätern
    Durchschnitts-Wertung
    3,1
    3 Wertungen
    Deine Meinung zu Streets of Philadelphia – Unter Verrätern ?

    1 User-Kritik

    5
    0 Kritik
    4
    1 Kritik
    3
    0 Kritik
    2
    0 Kritik
    1
    0 Kritik
    0
    0 Kritik
    Kino:
    Anonymer User
    4,0
    Veröffentlicht am 18. März 2010
    "10th And Wolf" ist endlich mal seit längerem wieder ein echt gut gelungener Mafiafilm. Der Film basiert locker auf wahren Begebenheit und baut so gleich einen Bezug zum Zuschauer auf. Zudem ist die Story sehr packend erzählt und wenn man sich erst einmal auf die Geschichte eingelassen hat, kann sie den Zuschauer ins Geschehen hineinziehen und bis zur letzten Minute fesseln, echt stark gemacht! Die Atmosphäre der 90er-Jahre in den USA ist echt gut getroffen und trägt seinen Teil zur Stimmung bei. Eine Stärke des Films ist seine Spannung: "10th And Wolf" bleibt bis zum Ende durchgehend spannend und kann den Zuschauer die vollen 107 Minuten problemlos unterhalten. Ein weiteres großes Plus des Films ist zweifelsohne seine extrem gute Darstellerbesetzung! James Marsden spielt dabei den ehemaligen Marine Tommy richtig stark und kann durchgehend überzeugen. Er holt das beste aus seiner Rolle heraus. Aber besonders außergewöhlich spielt hierbei Giovanni Ribisi als Mafiosi Joey. Er spielt am Rande des Wahnsinns und verleiht seinem Charakter trotzdem ohne Probleme die nötige Tiefe und Glaubwürdigeit, die es dazu benötigt. Er geht in seiner Rolle wahrlich auf - einer seiner bisher besten Leistungen seiner Karriere! Zudem haben Dennis Hopper und Val Kilmer einige Kurzauftritte, bei dem vor allem letzterer besonders kurios ist...

    Alles in allem ist "10th And Wolf" bei weitem kein genre-revolutionierender, aber dafür sehr überzeugender Mafiathriller. Für einen spannenden Filmabend nur zu empfehlen!!
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top