Mein Konto
    The Factory
     The Factory
    4. Juli 2013 Im Kino | 1 Std. 44 Min. | Krimi, Thriller
    Regie: Morgan O'Neill
    |
    Drehbuch: Morgan O'Neill, Paul Leyden
    Besetzung: John Cusack, Jennifer Carpenter, Dallas Roberts
    User-Wertung
    3,3 40 Wertungen, 2 Kritiken
    Filmstarts
    3,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben

    Detective Mike Fletcher (John Cusack) ist seines Zeichens ein robuster und bei seiner Arbeit obsessiv veranlagter Polizist. Er und seine Partnerin Kelsey Walker (Jennifer Carpenter) sind auf der Spur eines Serienkillers, der des Nachts durch die Straßen schleicht und es auf junge, meist obdachlose Mädchen abgesehen hat. Als Abby (Mae Whitman), Fletchers Tochter im Teenager-Alter, eines Tages plötzlich verschwindet, findet der Polizist und gleichzeitig verzweifelte Vater heraus, dass sie aufgrund einer Verwechslung entführt wurde. Der Killer hielt sie irrtümlicherweise für eine Prostituierte. Fletchers Besessenheit bringt ihn an den Rand der Erschöpfung, als er alle professionelle Zurückhaltung sausen lässt, um den Killer zu fassen und seine Tochter zu retten.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,0
    solide
    The Factory
    Von Michael Meyns
    „Inspiriert von wahren Begebenheiten“ – So oft hat man diesen oder ähnliche Hinweise zu Beginn eines Films gesehen, dass das einstige Alleinstellungsmerkmal längst nichts Besonderes mehr ist. Zunehmend wird auch bei Genre-Filmen behauptet, eine wahre Grundlage zu haben, was etwa beim übernatürlichen Exorzismus-Shocker „Possession - Das Dunkle in Dir“ auch mal für Stirnrunzeln sorgte. Und auch bei Morgan O’Neills Thriller „The Factory“, in dem John Cusack („2012“) als obsessiver Cop eine Entführungsserie im Prostituiertenmilieu untersucht, darf  man die behauptete reale Basis durchaus bezweifeln. Dies gilt besonders für das äußert überraschende, sehr originelle Ende, dass einen soliden, durchschnittlichen Thriller doch noch zu einem sehenswerten, perfiden Schocker macht.Buffalo, kurz vor Thanksgiving. Der Psychopath Carl (Dallas Roberts, „The Walking Dead“) ist wieder auf der Jagd, doch d

    Trailer

    The Factory Trailer OV 2:13
    The Factory Trailer OV
    4.813 Wiedergaben
    The Factory Trailer (2) OV 2:11
    5.099 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    John Cusack
    Rolle: Mike
    Jennifer Carpenter
    Rolle: Kelsey
    Dallas Roberts
    Rolle: Carl
    Mae Whitman
    Rolle: Abby

    User-Kritiken

    John B.
    John B.

    5 Follower 27 Kritiken User folgen

    1,5
    Veröffentlicht am 8. November 2019
    Wirkte von vorn herein aufgesetzt und konstruiert. Die Leistung von Cusack - na ja - passabel, die von Carpenter eher blass. Über die Logik der Geschichte reden wir gar nicht und Spannung kam da auch keine auf. Die Wende am Ende, bestärkt die Einschätzung, den Film besser nicht angeschaut zu haben.
    Jensschwartz
    Jensschwartz

    2 Kritiken User folgen

    2,0
    Veröffentlicht am 22. Oktober 2023
    Vorab: Ich liebe Twists! ("The 6th Sense", "From Dusk 'til Dawn", "1 Mord für 2" und und und...) Was ich nicht mag, sind erzwungene happy Ends oder eben bad Ends. Der FILMSTARTS-Einschätung kann ich leider gar nicht zustimmen: "[...] das äußert überraschende, sehr originelle Ende, dass einen soliden, durchschnittlichen Thriller doch noch zu einem sehenswerten, perfiden Schocker macht." Der Film basiert auf einem realen Fall, nimmt sich ...
    Mehr erfahren

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher StudioCanal Deutschland
    Produktionsjahr 2012
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 25 000 000 USD
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Finde mehr Filme : Die besten Filme des Jahres 2012, Die besten Filme Krimi, Beste Filme im Bereich Krimi auf 2012.

    Back to Top