Mein Konto
    300 Worte Deutsch
     300 Worte Deutsch
    5. Februar 2015 Im Kino / 1 Std. 36 Min. / Komödie
    Regie: Züli Aladağ
    Drehbuch: Ali Samadi Ahadi, Arne Nolting
    Besetzung: Pegah Ferydoni, Christoph Maria Herbst, Vedat Erincin
    Pressekritiken
    3,0 1 Kritik
    User-Wertung
    2,5 36 Wertungen - 5 Kritiken
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    Die emanzipierte Deutsch-Türkin Lale Demirkan (Pegah Ferydoni) ist sowohl mit der deutschen als auch mit der türkischen Kultur aufgewachsen. An der Universität studiert sie Germanistik, zuhause ist sie die muslimische Vorzeigetochter. Ihr Vater Cengiz (Vedat Erincin) ist zwar liebenswert, aber auch sehr traditionsbewusst. Zwischen Tradition und Moderne hin- und hergerissen, kommt Lale bald in Gewissenskonflikte, denn sie soll die vom Vater nach Deutschland geholten "Importbräute" vor der Abschiebung in die Türkei bewahren, indem sie den zu verheiratenden Frauen dabei hilft, den dafür notwendigen 300-Worte-Deutschtest zu bestehen. Nur so können sie eine Aufenthaltsgenehmigung bekommen. Allerdings heißt dies aber auch, dass sie an fremde Männer verheiratet werden. Zu allem Überfluss sitzt ihnen unentwegt der fremdenfeindliche Ausländeramtsleiter Ludwig Sarheimer (Christoph Maria Herbst) im Nacken. Als sich Lale dann auch noch in den jungen Beamten Marc (Christoph Letkowski), Sarheimers Neffen, verliebt, ist das Chaos perfekt.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    300 Worte Deutsch
    Von Thomas Vorwerk
    Es ist schon irgendwie absurd, dass zur selben Zeit, wo es in den Medien um ernsthafte Probleme wie die Pegida-Diskussion oder den Anschlag auf die Redaktion des französischen Satireblatts „Charlie Hebdo“ geht, gleich zwei unbedarfte einheimische Migrationskomödien in deutschen Kinos zu sehen sind. Mit „3 Türken & ein Baby“ und „300 Worte Deutsch“ hoffen die jeweiligen Macher ganz offensichtlich an den französischen Überraschungserfolg „Monsieur Claude und seine Töchter“ anzuknüpfen, der mehr als ein halbes Jahr nach seinem Kinostart im Juli 2014 immer noch auf über 100 Leinwänden in Deutschland zu sehen ist. Mit diesem Vorbild kann auch „300 Worte Deutsch“ nicht mithalten, aber im internen Vergleich hat die Multikulti-Komödie von Züli Aladag („Elefantenherz“) leicht die Nase vor. Sie wirkt zwar über weite Strecken verfahren und wenig ambitioniert, hat jedoch immerhin einige sympathi
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    300 Worte Deutsch Trailer DF 2:00
    300 Worte Deutsch Trailer DF
    12.024 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Pegah Ferydoni
    Rolle: Lale
    Christoph Maria Herbst
    Rolle: Dr. Ludwig Sarheimer
    Vedat Erincin
    Rolle: Hodscha Cengiz Demirkan
    Christoph Letkowski
    Rolle: Marc Rehmann
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    soulface
    soulface

    User folgen 8 Follower Lies die 67 Kritiken

    0,5
    Veröffentlicht am 5. Februar 2015
    oh gott! was war denn das?? So einen grottenschlechten Film hab ich ja schon lange nicht mehr gesehen..in der späteren mitte des films bin ich..und wer mags sich wundern auch mein sitznachbar im kino ganz genervt raus gegangen.Christoph maria herbst ein ein traum schauspieler..aber auch er konnte diesen Schwachsinn nicht retten..leider !! Erspart euch das geld und geht lieber nicht rein !!
    Josi1957
    Josi1957

    User folgen 32 Follower Lies die 530 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 5. Oktober 2022
    Regisseur Züli Aladağ (*Wut*) schuf eine flotte Kulturclashkomödie, die türkische wie deutsche Klischees aufgreift und mit viel Witz unterfüttert.
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 7.690 Follower Lies die 4.709 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 2. September 2017
    Ein deutscher Film braucht Christoph Maria Herbst und nicht viel mehr. Dies scheint der Gedanke gewesen zu sein der hinter dem Film steckt – und in Maßen funktioniert das auch. Darum gibt’s einige Stellen wo Herbst als herrlich arschiger Beamtensack wunderbare Gags reißen darf. Die restliche Story wird durch aktuelle Ereignisse ungewollt mit einem realen Bezug bezeichnet, so schlimm ists aber nicht. Irgendwie ist das Ganze wie ein ZDF ...
    Mehr erfahren
    Kino:
    Anonymer User
    5,0
    Veröffentlicht am 4. März 2015
    Ein sehr schöner und lustiger Film(Komödie) mit vielen bekannten Schauspielern.
    5 User-Kritiken

    Bilder

    19 Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Deutschland
    Verleiher DCM Filmdistribution
    Produktionsjahr 2013
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 2 000 000 €
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Back to Top