Mein Konto
    Babai
     Babai
    10. März 2016 Im Kino / 1 Std. 47 Min. / Drama
    Regie: Visar Morina
    Drehbuch: Visar Morina
    Besetzung: Val Maloku, Astrit Kabashi, Adriana Matoshi
    Pressekritiken
    2,5 3 Kritiken
    User-Wertung
    3,0 7 Wertungen - 1 Kritik
    Filmstarts
    4,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    Kosovo in den 90er Jahren: Das Land befindet sich noch nicht im Krieg und ein Vater-Sohn-Gespann hält sich über Wasser, indem es Zigaretten verkauft. Doch Papa Gezim (Astrit Kabashi), der seine Vergangenheit um jeden Preis hinter sich lassen will, beschließt, ohne seinen Sohn Nori (Val Maloku) nach Deutschland zu fliehen. Als Nori alles daran setzt, dies zu verhindern, kommt es zu einem Unfall – der Zehnjährige muss ins Krankenhaus. Gezim nutzt die Gelegenheit kurzerhand, um heimlich zu verschwinden und seinen Fluchtplan endlich in die Tat umzusetzen. Bei seiner Entlassung aus dem Krankenhaus fasst der zurückgelassene Nori daraufhin wutentbrannt den Entschluss, seinem Vater zu folgen. Völlig auf sich allein gestellt, begibt er sich auf eine ebenso beschwerliche wie gefährliche Reise nach Deutschland…

    Wo kann ich diesen Film schauen?

    Auf DVD/Blu-ray
    Babai
    Babai (DVD)
    Neu ab 9,60 €
    Alle Angebote auf DVD/Blu-ray

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    4,0
    stark
    Babai
    Von Christoph Petersen
    Beim Filmfest München 2015 hat Visar Morinas Flüchtlingsdrama „Babai“ in der Sektion „Neues Deutsches Kino“ gleich drei der vier Förderpreise abgeräumt: für die Regie, für das Drehbuch und für die Darsteller des zentralen Vater-Sohn-Gespanns. Nun ist das mit Festivalpreisen so eine Sache, denn oft genug zeichnen Jurys statt der „besten“ lieber die „wichtigsten“ Filme aus. Im Fall von „Babai“ fallen Qualität und Relevanz allerdings so perfekt zusammen wie selten: Zwar ist der Handlungshintergrund hier der Kosovo-Konflikt in den 90er Jahren, aber Themen wie die Flucht über tausende Kilometer oder der Umgang mit Flüchtlingen in Europa könnten kaum aktueller sein. Zugleich ist all das die Kulisse für eine mitreißende Vater-Sohn-Geschichte: Sogar vor einen fahrenden Bus schmeißt sich Nori (Val Maloku), um die Flucht seines Papas Gezim (Astrit Kabashi) nach Deutschland zu verhindern – so hat d
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Babai Trailer OmU 1:47
    Babai Trailer OmU
    2.318 Wiedergaben
    Babai Trailer OmeU 1:42
    702 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Die Top 100 Filme 2016: Die große FILMSTARTS-Kinovorschau
    NEWS - Bestenlisten
    Montag, 14. Dezember 2015
    Wir präsentieren euch die 100 Filme des kommenden Kinojahres, denen die FILMSTARTS-Redaktion am meisten entgegenfiebert…

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Val Maloku
    Rolle: Nori
    Astrit Kabashi
    Rolle: Gezim
    Adriana Matoshi
    Rolle: Valentina
    Enver Petrovci
    Rolle: Adem
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritik

    8martin
    8martin

    User folgen 86 Follower Lies die 514 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 28. Juni 2020
    Ein bemerkenswertes Filmdebüt von Visar Morina, dem nur ein Schluss fehlt. Gezim (Astrit Kabashi), der Vater des 10-jährigen Nori (Val Maloku), den seine Frau verlassen hat, verschwindet nach Deutschland. Der Junge klaut dem Onkel (Enver Petrovci) Geld und folgt dem Vater zusammen mit Tante Valentina (Adriana Matoshi). Doch als er ihn findet geht der Ärger erst los. Es gelingt sowohl das Verhältnis Vater – Sohn sensibel zu beleuchten, in ...
    Mehr erfahren
    1 User-Kritik

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsländer Deutschland, Mazedonien, Frankreich
    Verleiher missingFilms
    Produktionsjahr 2015
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Albanian, Deutsch, Serbisch, Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Back to Top