Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Freddy vs. Jason
    Durchschnitts-Wertung
    2,8
    236 Wertungen - 20 Kritiken
    Verteilung von 20 Kritiken per note
    2 Kritiken
    5 Kritiken
    9 Kritiken
    4 Kritiken
    0 Kritik
    0 Kritik
    Deine Meinung zu Freddy vs. Jason ?

    20 User-Kritiken

    Michael R.
    Michael R.

    User folgen 2 Follower Lies die 32 Kritiken

    3,0
    Veröffentlicht am 7. Oktober 2017
    Solider Film mit Spannung und Witz. Hierbei werden natürlich sämtliche Klischees abgearbeitet 😉 Aber gute Unterhaltung für einen schönen Filmeabend. Spannend bis zum Schluss bleibt wer gewinnt, Freddy oder Jason? 😉
    Telefonmann
    Telefonmann

    User folgen 34 Follower Lies die 231 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 3. August 2010
    Mir ist aufgefallen, dass mir noch zwei Kritiken zu Filmen mit Jason fehlen, nämlich zu "Freddy vs. Jason" und zu dem Remake von "Freitag der 13.". Das wollte ich jetzt mal nachholen und habe deshalb chronologisch mit "Freddy vs. Jason" angefangen. Ich habe den Film vor einiger Zeit schon desöfteren gesehen, aber jetzt lag eine lange Zeit dazwischen und ich hatte schon Lust ihn mal wieder zu sehen. Für mich stellt dieser Film zwar einen sehr stumpfen Slasher dar, der aber eine geile Grundidee hat und einen absolut hohen Funfaktor hat. Schon in "Jason goes to hell", dem neunten Teil der "Freitag der 13."-Reihe, gab es eine Anspielung darauf, dass diese beiden Figuren mal zusammenstoßen könnten, doch nach langer Pause kam dann "Jason X". Danach war es aber soweit und die beiden Figuren Jason Voorhees und Freddy Krueger durften zusammen in einem Film auftreten. Dies finde ich einfach eine geile Idee, welche Spaß macht und auch recht ordentlich umgesetzt wurde. Das ganze Treiben ist zwar selten logisch und teilweise auch recht stupide, aber wen juckt das schon, wenn daraus ein spaßiger Film geworden ist? Es gibt einige Anspielungen auf "Freitag der 13." und "Nightmare on Elm Street" und das hat mir gut gefallen. Die Story die dabei entwickelt wurde, war auch gar nicht mal so übel, recht plausibel, dient eigentlich sowieso nur dazu um diese beiden Figuren in einem Film antreten zu lassen und kann sich dabei eigentlich sehen lassen. Die Darsteller sind dabei alle nicht so besonders tolle. Im Großen und Ganzen spielt zwar jeder recht solide, aber die Charaktere sind einfach zu dünn und belanglos, dass jemand großartig überzeugen könnte. Jason wird leider nicht mehr von Kane Hodder verkörpert, was ich sehr schade finde, aber er war dem Regisseur wohl nicht groß genug für den Film. Zumindest wird aber Freddy Krueger wieder von Robert Englund gespielt, der seine Rolle erneut überzeugend verkörpert. Wie schon erwähnt spielt Charakterisierung hier keine Rolle, aber das ist nicht so wichtig, weil sowieso Freddy und Jason im Vordergrund stehen. Und die beiden dürfen sich hier so richtig austoben. "Freddy vs. Jason" beginnt sofort ohne große Einleitung. Am Anfang herrscht eine gute Slasheratmosphäre und Jason darf auch sogleich ran. Freddy und Jason sind erstmal für sich und ihre Wege kreuzen sich vorerst nicht. So richtig gegenüberstehen tun sie sich erst im Finale, doch dies wurde sehr effektiv und geil umgesetzt. Gerade hier hat der Unterhaltungsfaktor, welcher eigentlich stetig recht hoch ist, seine Höhepunkte. Wenn sich die beiden bekämpfen, ist dies fast schon cartoonhaft und es amüsiert einfach nur. Der Spaßfaktor ist hier ganz weit oben und es hat mich super unterhalten. Und dies auch nach mehrmaligem Sehen! Ronny Yu, der bereits "Chucky" mit "Chucky und seine Braut" neues Leben einhauchte, hat es auch hier verstanden, dass Ganze stimmig umzusetzen. Zwar hat "Freddy vs. Jason" einiges an Logikfehlern und auch einige dümmliche Dialoge, doch es hat mich nicht gestört. Die Atmosphäre ist gelungen. Teilweise ist diese wie in den alten guten Slashern, teilweise erinnert sie auch etwas mehr an die alten "Nightmare on Elm Street" Filme. Spannend ist das ganze Treiben eigentlich nicht, aber es gibt eine Menge Action und der Unterhaltungswert ist sehr gut. Kommen wir zum Punkt Splatter, welcher ja auch wichtig ist für einen solchen Film und er kann auch überzeugen. "Freddy vs. Jason" ist wirklich nicht ohne und eigentlich eine ziemliche Schlachtplatte. Es wird ordentlich Kunstblut vergossen. Allerdings wirkte der Film, gerade beim Fight zwischen Freddy und Jason, nicht mehr hart auf mich, weil das Ganze zu comicmäßig ist. Das ändert allerdings nichts daran, dass dieser Film brutal und blutig ist. Der Score zu alle dem ist ganz okay. Wirklich empfehlen kann ich den Soundtrack zum Film. Fazit: "Freddy vs. Jason" ist weder logisch, noch punktet er mit guten Darstellerleistungen oder starken Charakteren. In erster Linie macht dieser Film einfach Laune und unterhält wahnsinnig gut. Fans von Jason und Freddy kann ich diesen Film also nur empfehlen, auch wenn man im Endeffekt nur stumpfes Gemetzel geboten bekommt. Mir hat's gefallen!
    papa_AL
    papa_AL

    User folgen 1 Follower Lies die 76 Kritiken

    2,5
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Habe den film letztens erst gesehen und war im gegensatz zu manchen neueren filmen des genres recht gut unterhalten ! Die Action/Gewalt-Szenen waren ordentlich inszeniert und es kam nie wirklich langeweile auf. Was mich etwas gestört hat war die einfallslose story und das Jason irgendwie nicht sonderlich gefährlich rüberkam ! Alles in allem, für horrorfans sehenswert !
    PostalDude
    PostalDude

    User folgen 268 Follower Lies die 680 Kritiken

    4,5
    Veröffentlicht am 25. Juli 2017
    Ich ♥ diesen Film! Best of both Worlds! - Dumme Teenies (In beiden Serien) - Alte Schauplätze in den Träumen von beiden - Splatter vom Feinsten! (Leider CGI...) - Mucke knallt uch..., zwar "Kommerzmetal", aber ist mir lieber als irgendein Popquatsch :P - Freddy´s Sprüche :D
    Lamya
    Lamya

    User folgen 506 Follower Lies die 801 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 12. März 2010
    Meiner Meinung nach ein guter Horrorfilm. Ist mal was anderes, so ein Duell, zwischen zwei Killern zu sehen. Erschreckend und gleichzeitig irgendwie "lustig" gemacht. Mir persönlich hat der Film gut gefallen. War mal ein etwas anderer Horrorfilm. Kann man sich also ansehen! 7/10
    BrodiesFilmkritiken
    BrodiesFilmkritiken

    User folgen 4225 Follower Lies die 4 450 Kritiken

    4,0
    Veröffentlicht am 2. Januar 2018
    Menschen wareten über 10 Jahre auf diesen Film (das Treffen von Freddy und Jason wurde 1993 in der Schlußszene von „Freitag, der 13. – Teil 9“ angekündigt) und um es gleich Vorweg zu sagen: dies ist vor allem ein Film für Fans der beiden vorliegenden Horror-Serien, dem Rest der Menschheit wird er nicht sehr viel geben.Natürlich ist dies hier Trash: es sind ja auch beides Horror-Ikonen, die ihren Ursprung in den achtziger Jahren haben und der Film ist zwar mit passabler Technik und Effekten gemacht, entspricht aber ansonsten exakt einer „Nightmare“ oder „Freitag, der 13.“-Episode von damals. Wer auf die alten Filme steht (wie ich), kann sich an diesem fast nostalgischen Werk erfreuen, für alle andern ist es nur Schwachsinn. Mehr noch: der Film ist albern, stumpfsinnig, unmenschlich blutig und brutal – aber das Furchtbarste: dem eingefleischten Fan macht das einen Heidenspaß! Der Kampf von Freddy und Jason (der aber erst in der letzten halben Stunde entbrennt) ist, als würde man die Horrorversion eines ‚Tom und Jerry‘-Kampfes mitansehen. Ich stelle mir eigentlich nur eine Frage: muss man sich schämen, wenn man sich über so einen Schund amüsieren kann? Die Antwort: womöglich, aber deshalb macht der Film nicht weniger Spass!Fazit: Brutales, spannendes und actionreiches Aufeinandertreffen zweier Legenden, das höllisch viel Spaß macht!!!
    CicaDraza
    CicaDraza

    User folgen 1 Follower Lies die 55 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 1. Januar 2012
    Der Film fängt ziemlich stark an mit den Rückblicken auf die alten "nightmare on elmstreet" Teile. Ich habe schon einige FIlme mit den beiden Killern gesehen und ich muss sagen das mich die zwei noch nie so unterhalten haben wie hier, auch wenn einige Morde von Jason untypisch für ihn waren. Es gibt auch Logiglücken, aber scheiss auf Logig, denn dieser FIlm Punktet unter anderem mit der Story (besser hätte man sich das Aufeinandertreffen von Freddy und Jason nicht ausdenken können und das meine ich ernst). Zu den besten Stellen gehören ganz klar die Schlachten zwischen den Horrorgigantet, doch auch die sind teilweise lächerlich, denn beiden bietet sich öfter die Chance ihren Gegner auszuschalten, doch der dominierende lässt sich so viel Zeit bis der andere an die Oberhand kommt (erinnert ein wenig an Wrestling) trotzdem geht es fetzig zur Sache jeder Horrorfan muss mindestens den Finalkampf gesehen haben. Fazit: Freddy vs Jason hat einige Schwächen die jedoch mit den blutigen Szenen und der guten Story ausgeglichen werden. Ich mag den FIlm.
    radon
    radon

    User folgen 2 Follower Lies die 48 Kritiken

    2,0
    Veröffentlicht am 10. August 2010
    Hat mich eher gelangweilt,das sinnlose Gemetzel zweier Kult-Figuren. Spannung gab es kaum und die beiden setzten ihre Taten wie schon gewohnt,sehr vorhersehbar fort.Außerdem hat nur Jason so richtig zugeschlagen,obwohl die Szenen der beiden eher auf Freddy ausgewogen waren.
    Kino:
    Anonymer User
    3,5
    Veröffentlicht am 1. Dezember 2020
    1..2..Freddy kommt vorbei...3...4...Jason ist schon hier! Freddy hat ein Problem, denn seit er in Vergessenheit geraten ist, hat natürlich auch niemand mehr Angst vor ihm. Keine Alpträume, keine Macht. Da muss Hilfe her, und zwar in Gestalt von Teeni-Slasher Jason Vorhees. Freddy dringt in Jasons Träume ein, und befiehlt ihm in Gestalt seiner Mutter, wieder zu morden, und natürlich in der Elmstreet. Doch Jason lässt das Schlachten nicht und stiehlt Freddy die Show. In bester Crossover-Manier lässt Regisseur Ronny Yu Freddy und Jason erst gegen unzüchtige Teenies und dann gegeneinander kämpfen. Und das ganze macht sogar richtig Spaß. Es gibt jede Menge Gore und nette Spezialeffekt und zu Beginn ist das alles sogar richtig gruselig. Die zweite Hälfte des Films wird dann ins Camp Crystal Lake verlegt. Untermalt von einem fetzigen Nu-Metal Soundtrack versucht Freddy sich hier von Jason zu entledigen, wobei im Endeffekt ersterer den kürzeren zieht. Aber wer ist denn schon so blöd und legt sich mit einem Jason Vorhees an. Der Film zelebriert die Horrorlegenden Freddy Krueger und Jason Vorhees und transportiert den Teenieslasher in Form einer actiongeladen Crossover-Variante in das 21. Jahrhundert. Dabei ist der Film sogar richtig kreativ im Gegensatz zu Crossover-Kollegen wie Alien vs. Predator.
    Alpha78
    Alpha78

    User folgen 9 Follower Lies die 130 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 24. April 2010
    Seichte Unterhaltung, aber Freddy und Jason sind Kult. Für Fans ein Muss.
    Möchtest Du weitere Kritiken ansehen?
    • Die neuesten FILMSTARTS-Kritiken
    • Die besten Filme aller Zeiten: Usermeinung
    • Die besten Filme aller Zeiten: Pressemeinung
    Back to Top