Mein Konto
    Thirteen Days
     Thirteen Days
    22. März 2001 Im Kino / 2 Std. 25 Min. / Thriller, Kriegsfilm
    Regie: Roger Donaldson
    Drehbuch: David Self
    Besetzung: Kevin Costner, Bruce Greenwood, Drake Cook
    User-Wertung
    4,1 115 Wertungen - 28 Kritiken
    Filmstarts
    5,0
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 12 freigegeben
    Im Oktober 1962 ist der Kalte Krieg auf seinem Höhepunkt. Als die Amerikaner mitbekommen, dass die Sowjets Mittelstreckenraketen in Kuba stationieren wollen, kommt es zur Eskalation des politischen Streits. Präsident John F. Kennedy (Bruce Greenwood) muss handeln, will aber seine demokratischen Ideale nicht aufgeben. Sein Militär, das ihm zutiefst misstraut und ihn für zu weich hält, will die Raketen bei einem überraschenden Flugangriff zerstören und anschließend eine Invasion auf Kuba starten. Und das Desaster der Schweinebucht-Affäre peinigt das Selbstvertrauen der US-Geheimdienste noch immer. Nur seinem Bruder Robert (Steven Culp) und Berater Kenneth O’Donnell (Kevin Costner) kann JFK wirklich vertrauen...

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    5,0
    Meisterwerk
    Thirteen Days
    Von Carsten Baumgardt
    13 Tage lang stand die Welt am Rande eines Atomkrieges. Regisseur Roger Donaldson schildert den Ablauf der Kuba-Krise von 1962 in seinem grandios spannenden Polit-Drama „Thirteen Days“. Der Kalte Krieg zwischen den Supermächten USA und UdSSR hat im Oktober 1962 seinen Höhepunkt erreicht. Die Amerikaner haben Sprengkörper in der Türkei stationiert, aber als sie entdecken, dass die Sowjets Mittelstreckenraketen im nahen Kuba in Position bringen, eskaliert der politische Streit. Präsident John F. Kennedy (Bruce Greenwood) muss handeln, will aber seine demokratischen Ideale nicht aufgeben. Sein Militär, das ihm zutiefst misstraut und ihn für zu weich hält, will die Raketen bei einem überraschenden Flugangriff zerstören und anschließend eine Invasion auf Kuba starten. Und das Desaster der Schweinebucht-Affäre peinigt das Selbstvertrauen der US-Geheimdienste noch immer. Nur seinem Bruder Ro
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Thirteen Days Trailer OV 2:37
    Thirteen Days Trailer OV
    3.111 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Mehr als 50 Meisterwerke! Das sind die besten Filme bei Amazon Prime Video
    NEWS - DVD & Blu-ray
    Samstag, 16. November 2019
    Wenn ihr euch noch fragt, welcher Streaming-Dienst am besten zu euch passt, dann hilft euch dieses Special vielleicht weiter.…

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Kevin Costner
    Rolle: Kenny O'Donnell
    Bruce Greenwood
    Rolle: John F Kennedy
    Drake Cook
    Rolle: Mark O'Donnell
    Lucinda Jenney
    Rolle: Helen O'Donnell
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    User-Kritiken

    Glitter
    Glitter

    User folgen 1 Follower Lies die Kritik

    5,0
    Veröffentlicht am 14. Juni 2022
    Der Politthriller „Thirteen Days“ von dem Regisseur Rohr Donaldson aus dem Jahr 2000 handelt von den 13 kräftezerrenden Tagen der Kuba-Krise.Die Perspektive der Situation, die die Zuschauer zu sehen bekommen, ist die Sicht der Amerikaner, um genau zu sein, die Sicht der Amerikanischen Politiker und des Militärs .Als die Amerikaner durch verschiedene Quellen und Bilder erfahren, dass in Kuba Defensivwaffen positioniert werden entsteht ein ...
    Mehr erfahren
    Ye.
    Ye.

    User folgen Lies die Kritik

    4,0
    Veröffentlicht am 14. Juni 2022
    Der Polithriller ‚, Thirteen Days ’’, dessen Regisseur Roger Donaldson ist, wurde im Jahre 2000 in den USA produziert und geht 145 min. Der Film schildert aus Sicht der Amerikaner den Ausbruch der Kubakrise, wodurch es fast zum 3.Weltkrieg kam. John F. Kennedy (gespielt von Bruce Greenwood) und Kenneth O‘Donnell (gespielt von Kevin Costner) stehen im Vordergrund. Der Film thematisiert 13 Tage, in denen auf Kuba Nuklearraketen der Sowjets ...
    Mehr erfahren
    Person8186
    Person8186

    User folgen Lies die Kritik

    3,5
    Veröffentlicht am 15. Juni 2022
    „Thirteen Days“ im Unterricht Eine Unterrichtsstunde wert? Der Politikthriller „Thirteen Days“ , der am 25. Dezember 2000 in Amerika, unter der Führung des Regisseurs Roger Donaldson und mit einer Länge von 2h 25, produziert wurde, thematisiert die 1962 stattgefundene Kubakrise und die letztendliche Überwindung dieser. Die Kubakrise, bei der es grob um die Auseinandersetzung der beiden Großmächte USA und UdSSR im Bezug auf ...
    Mehr erfahren
    Lord Borzi
    Lord Borzi

    User folgen 184 Follower Lies die 723 Kritiken

    3,5
    Veröffentlicht am 20. Januar 2022
    „Thirteen Days“ ist einer von denjenigen Filmen, die nicht wirklich altern und die man sich auch heute noch gut anschauen kann. Das liegt vor allem an der Handlung des Films, die zeitlos ist und eine gute Ergänzung zum Geschichtsunterricht in der Schule darstellt. Im Film geht es nämlich um die Kubakrise und die 13 Tage vor der letztendlichen Lösung des Konflikts. In der Kubakrise stationierten die Sowjets Raketensysteme auf der Insel ...
    Mehr erfahren
    28 User-Kritiken

    Bilder

    13 Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland USA
    Verleiher StudioCanal Deutschland
    Produktionsjahr 2000
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget 80 000 000 $
    Sprachen Englisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Schwarz-Weiß/Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Back to Top