Mein Konto
    Grand Jeté
     Grand Jeté
    11. August 2022 Im Kino / 1 Std. 44 Min. / Drama
    Regie: Isabelle Stever
    Drehbuch: Anke Stelling, Anna Melikova
    Besetzung: Sarah Grether, Emil von Schönfels, Susanne Bredehöft
    Zum Trailer Vorführungen (17)
    Filmstarts
    2,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    FSK ab 16 freigegeben
    Schon als Nadja (Sarah Grether) ein kleines Kind war, träumte sie davon, später einmal Balletttänzerin zu werden. Sie schaffte das auch und war viele Jahre lang eine berühmte Ballerina. Doch die Zeiten sind vorbei und alles, was von der glorreichen Ära übrig geblieben ist, sind Schmerzen. Nadja hat ihren Körper so stark beansprucht, dass ihr ihr Körper zur ständigen Last geworden ist. Sie steht nun vor der Frage, wie ihr Leben nach der Karriere aussehen soll? Als Ballettlehrerin verdient sie zwar gutes Geld, aber die Leere kann dieser Job nicht füllen. Sie beschließt, wieder dorthin zurückzukehren, wo sie einst hergekommen ist, zu ihrer Mutter Hanne (Susanne Bredehöft). Dort lebt auch ihr Sohn Mario (Emil von Schönfels), den sie als Teenager bekommen hat und anschließend bei ihrer Mutter aufwachsen ließ. Nun treffen die beiden aufeinander und obwohl sie so viel verbindet, fühlt es sich an, als stehen sich zwei Fremde gegenüber. Wie einst seine Mutter setzt sich auch Mario intensiv mit seinem Körper auseinander und trainiert. Nadja ist fasziniert davon und Mutter und Sohn nähern sich wieder an ...

    Hier im Kino

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    2,5
    durchschnittlich
    Grand Jeté

    Ein Tabubruch - und alle tun, als sei nichts gewesen

    Von Michael Meyns
    Gibt es noch Tabus, die es zu brechen gilt? Kann ein Kunstwerk, zumal ein Film, noch einen Skandal auslösen, bloß durch das Verhandeln heikler Themen? Die deutsche Regisseurin Isabelle Stever bewegt sich mit ihrem neuen Film „Grand Jeté“ zumindest auf heiklem Terrain, beschreibt sie doch eine inzestuöse Beziehung zwischen Mutter und Sohn. Die Beiläufigkeit, mit der hier von diesem Tabu erzählt wird, ist nun gleichermaßen Stärke und Schwäche eines Dramas, das so sehr von jeglichem psychologischen Ballast befreit wurde, dass am Ende nur zwei Menschen und ihre Körper übrigbleiben – die zwar auf filmisch eindrucksvolle Weise dargestellt werden, den Film auf Dauer aber nur bedingt tragen. Nadja (Sarah Grether) ist Balletttänzerin, Mitte 30 etwa, und hat ihr Leben dem Beruf geopfert. In einer Schule unterrichtet sie junge Eleven, ihre Gelenke knacken und knarren an vielen Stellen – Ausschläge
    Die ganze Kritik lesen

    Trailer

    Grand Jeté Trailer DF 1:46
    Grand Jeté Trailer DF
    1.821 Wiedergaben
    Das könnte dich auch interessieren

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Sarah Grether
    Rolle: Nadja
    Emil von Schönfels
    Rolle: Mario
    Susanne Bredehöft
    Rolle: Hanne
    Stefan Rudolf
    Rolle: Nadjas Freund
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    Weitere Details

    Produktionsland Deutschland
    Verleiher Little Dream Entertainment
    Produktionsjahr 2022
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Sprachen Deutsch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -

    Ähnliche Filme

    Back to Top