Mein Konto
    EO
    EO
    22. Dezember 2022 Im Kino / 1 Std. 29 Min. / Drama
    Regie: Jerzy Skolimowski
    Drehbuch: Ewa Piaskowska, Jerzy Skolimowski
    Besetzung: Sandra Drzymalska, Mateusz Kosciukiewicz, Lorenzo Zurzolo
    Filmstarts
    3,5
    Bewerte :
    0.5
    1
    1.5
    2
    2.5
    3
    3.5
    4
    4.5
    5
    Möchte ich sehen

    Inhaltsangabe

    Die Welt ist ein geheimnisvoller Ort, wenn man sie mit den Augen eines Tieres betrachtet. EO, ein grauer Esel mit melancholischen Augen, begegnet auf seinem Lebensweg guten und schlechten Menschen, erlebt Freude und Schmerz, erträgt das Glücksrad, das sein Glück in Unglück und seine Verzweiflung in unerwartete Glückseligkeit verwandelt. Doch nicht einmal für einen Moment verliert er seine Unschuld.

    Kritik der FILMSTARTS-Redaktion

    3,5
    gut
    EO

    Auf den Esel gekommen

    Von Michael Meyns
    Falls der im Wettbewerb von Cannes uraufgeführte „EO“ einen deutschen Verleih finden sollte, dann müsste er hierzulande eigentlich unter dem Titel „IA“ in die Kinos kommen. Denn das wäre die Entsprechung für den lautmalerischen Ruf eines Esels, der auf Polnisch nun mal nicht wie I-A, sondern wie E-O klingt. So monoton ein Esel auch schreit, so stoisch muten die Tiere oft an –scheinbar unbeeindruckt von der Welt und auch den Menschen, die sie manchmal gut, aber oft auch fahrlässig oder gar bösartig behandeln. So ein Esel steht nun auch im Zentrum von „EO“. Der legendäre polnische Regisseur Jerzy Skolimowski („Deep End“) beschreibt das Schicksal des Tieres in losen, meist kaum zusammenhängenden Episoden, experimentellen Bild- und Ton-Collagen, die den nur 85 Minuten kurzen Film zu einem der ungewöhnlichsten des Jahres machen. Nicht zuletzt, weil „EO“ von einem inzwischen 84-jährigen Regis
    Die ganze Kritik lesen
    Das könnte dich auch interessieren

    Letzte Nachrichten

    Schauspielerinnen und Schauspieler

    Sandra Drzymalska
    Rolle: Kasandra
    Mateusz Kosciukiewicz
    Rolle: Mateo
    Lorenzo Zurzolo
    Rolle: Vito
    Isabelle Huppert
    Rolle: The Countess
    Komplette Besetzung und vollständiger Stab

    Bilder

    15 Bilder

    Weitere Details

    Produktionsländer Polen, Italien
    Verleiher Rapid Eye Movies
    Produktionsjahr 2022
    Filmtyp Spielfilm
    Wissenswertes -
    Budget -
    Ein Remake von Zum Beispiel Balthasar
    Sprachen Polnisch
    Produktions-Format -
    Farb-Format Farbe
    Tonformat -
    Seitenverhältnis -
    Visa-Nummer -
    Back to Top