Mein Konto
    Zombie-Invasion bald in "Star Wars"? Das könnte das ganze Universum auf den Kopf stellen
    08.12.2022 um 19:51
    Björn Becher
    Björn Becher
    -Mitglied der Chefredaktion
    Björn ist mit „Star Wars“ aufgewachsen, schaut die Filme mindestens einmal jährlich und hat auch zahlreiche Bücher rund um das beste und aufregendste Franchise der Welt gelesen.

    Abgefahrene neue Gerüchte erreichen uns zu „Star Wars“ aus einer sehr verlässlichen Quelle. Sie haben mit den kommenden Serien „Ashoka“ und „Skeleton Crew“ zu tun, könnten aber weit darüber hinaus bis ins Kino das Universum verändern...

    Disney und seine verbundenen Unternehmen

    Jason Ward von Making Star Wars gilt als einer der best-informierten Insider über alles, was bei „Star Wars“ kommt. Nun hat er durch Set-Besuche und Gespräche mit Quellen ein paar Informationen und Gerüchte ausgegraben, die er in einem gut eine Stunde langen YouTube-Video zusammenfasst und die das Potenzial haben, „Star Wars“ zu verändern. Auf den ersten Blick geht es nur um die kommenden Serien „Ahsoka“ und „Skeleton Crew“, doch dahinter steckt womöglich viel, viel mehr.

    Gibt es bald eine neue Galaxie in "Star Wars"?

    Es fängt damit an, dass nach den Informationen von Ward die kommende Serie „Ahsoka“ in einer komplett neuen Galaxie spielen soll und nicht in jener Galaxie, in welcher alle bisherigen „Star Wars“-Geschichten angesiedelt sind. Wir erinnern uns: In der zweiten Staffel von „The Mandalorian“ treffen wir Ahsoka Tano (Rosario Dawson). Im Anschluss an die Ereignisse in der Animationsserie „Star Wars Rebels“ ist sie auf der Suche nach Ezra Bridger und vor allem dem großen Bösewicht Thrawn. In „Ahsoka“ soll sie beide finden – und zwar eben nicht in der bekannten Galaxie, sondern in einer komplett neuen. Ezra Bridger wird dort übrigens dann wohl von Eman Esfandi verkörpert, Thrawn von Lars Mikkelsen.

    » Alles zu "Star Wars" auf Disney+*

    Ward glaubt zudem, dass die kommende Serie „Skeleton Crew“ ebenfalls größtenteils in dieser neuen Galaxie angesiedelt ist. Bekanntlich geht es in der Serie von Jon Watts, dem Macher der „Spider-Man“-Filme mit Tom Holland, um eine Gruppe Jugendlicher, die verzweifelt versuchen, nach Hause zu kommen. Dieses „nach Hause“ ist wohl von dieser neuen Galaxie in die alte bekannte...

    In der neuen Galaxie: Eine komplett veränderte Macht?

    Jetzt könnte man erst mal denken: Ja, okay, neue Galaxie. Das sind dann halt ein paar neue Orte und Planeten und gut ist. Ist ja schön, wenn nicht alles auf Tatooine spielt. So einfach ist das aber wohl nicht. In der neuen Galaxie soll viele Dinge sehr unterschiedlich sein. So soll es dort einen ganz anderen Blick auf die Macht geben, diese auch anders benutzt werden. Dass gleich beide neuen Serien in dieser anderen Galaxie spielen und wohl zusammenhängen (sie wurden parallel gedreht, Crossover-Auftritte sind laut Ward möglich), spricht zudem dafür, dass Lucasfilm diese Welt größer einführen wird, weil sie wichtig ist.

    Zudem spricht Ward über Magie-Nutzer*innen, die aus dieser anderen Galaxie stammen und dort existieren, sich von den Macht-Nutzer*innen unterscheiden. Und vor allem ist die neue Galaxie so losgelöst von der uns bekannten, dass all das, was mit dem Imperator und der Rebellion passierte, dort keine Rolle spielte – und das könnte für eine komplett neue Bedrohung sorgen.

    Die Invasion von Thrawn und einer Zombie-Armee?

    Der Fall des Imperators hat dazu geführt, dass die bekannte Galaxie unter der Führung von Mon Mothma (Genevieve O'Reilly) ein strenges Abrüstungsprogramm gefahren hat. Das sorgt aber dafür, dass die Galaxis gegen Bedrohungen von außerhalb weitestgehend schutzlos ist, weil es eben keine große Sturmtruppler-Armee und Waffen-Arsenale voller AT-ATs mehr gibt – und das soll sich Thrawn zunutze machen.

    Ward spekuliert mit seinen Informationen, dass der geniale Bösewicht sich in der neuen Welt eine Armee aufbaue. Er soll Magie-Nutzer*innen als Verbündete haben, aber die Armee könnte auch aus Untoten bestehen. Es sei also denkbar, dass Thrawn mit einer Art Zombie-Flotte aufkreuze.

    Zombies, Untote waren in der Vergangenheit schon Thema in der Welt von „Star Wars“. In einigen früheren Romanen, die nun nicht mehr zum Kanon gehören, sondern sogenannte Legends-Geschichten sind, gab es zum Beispiel Untote Sturmtruppler. Vor allem erschien zuletzt ein neuer Kanon-Roman („Quest For The Hidden City“ aus der „The High Republic“-Reihe), in welchem auch Zombies eine Rolle spielten. Zufall?

    Die neue Bedrohung von außen: Ursprünglich wohl ein anderer Plan

    Eine weitere Information, die Ward ausgraben konnte, spricht dafür, dass Disney und Lucasfilm große Pläne für diese Bedrohung durch Thrawn von außen haben. Denn laut dem „Star Wars“-Insider steht dieses Szenario schon länger auf der Agenda und sollte eigentlich durch die Serie „Rangers Of The New Republic“ eingeführt werden. Das „The Mandalorian“-Spin-off sollte eigentlich die Gesetzhüter*innen zeigen, die am Rande der bekannten Galaxie die Republik verteidigen. Dort sollten sie laut Ward nach und nach über mysteriöse neue Bedrohungen stolpern – eben die ersten Untoten-Vorboten aus der anderen Galaxie.

    Diese Serie wurde nach der Entlassung von Hauptdarstellerin Gina Carano (sie teilte in Sozialen Medien Verschwörungserzählungen und äußerte sich antisemitisch) aber eingestellt. Es scheint, als habe Lucasfilm einfach Teile der Ideen von „Rangers Of The New Republic“ auf die anderen Serien verschoben und treibe die Einführung dieser neuen Galaxis nun halt über „Ashoka Tano“ und „Skeleton Crew“ stattdessen voran.

    Ein großes Crossover-Event – im Kino oder auf Disney+?

    Dass diese große Bedrohung unbedingt eingeführt werden soll, ist ein weiteres Indiz dafür, dass es eine Sache ist, die größer als nur ein Handlungsstrang in einer Serie ist. Und ohnehin: Das Aufkreuzen von Thrawn mit einer ganzen Zombie-Armee wäre auch ein Ereignis, welches größer ist, als es diese Disney+-Serien sind. Es wäre unserer Meinung nach mehr der Stoff für ein großes Event, in dem verschiedenste Figuren zusammenkommen müssten, um die junge Republik gegen diese neue Gefahr zu verteidigen. Ward nennt hier zum Beispiel Bo Katan (Katee Sackhoff) und ihre Mandalorianer als logische Verteidigungskräfte.

    Zudem teaserte „Star Wars“-Chefin Kathleen Kennedy bereits vor einigen Jahren ein mögliches großes Crossover-Event in der Zukunft von „Star Wars“. Die Frage ist nur: Wo bekommen wir dieses zu sehen? Dass die ganze Vorbereitung in Serien erfolgt und wohl in den Händen von vor allem Dave Filoni und Jon Favreau liegt, spricht natürlich dafür, dass es auch bei Disney+ passiert. Allerdings wäre so eine Zombie-Armee-Invasion und ein daraus resultierender gigantischer Krieg unserer Meinung nach eher schon was für die große Kinoleinwand.

    Wichtig ist aber zum Abschluss dieses Artikels noch einmal, was auch Ward nachdrücklich betont: Er hat viele Insider-Quellen, viel auch selbst schon gesehen, das Gros sind aber noch Gerüchte und Spekulationen. Was genau passiert, wird also erst die Zukunft zeigen, aber es deutet viel daraufhin, dass das bekannte „Star Wars“-Universum mit einer komplett neuen Galaxie neben der bekannten kräftig auf den Kopf gestellt wird. Hier ist auch noch das komplette Video von Ward, in welchem er noch weiter ins Detail geht:

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top