Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Matt Damon übernimmt Rolle in Christopher Nolans "Interstellar" und hat erste Regiearbeit in Aussicht
    Von Alex Schultze — 29.08.2013 um 07:38
    facebook Tweet

    Matt Damon wird sich nach übereinstimmenden Berichten dem bereits sehr namhaften Cast von Christopher Nolans Sci-Fi-Film "Interstellar" für eine kleine Rolle anschließen. Des Weiteren steht mit der Verfilmung von David Granns Zeitungs-Story "A Murder Foretold" Damons erste Regiearbeit in Aussicht. Nach Angaben von The Hollywood Reporter soll der Film den Titel " The Foreigner" tragen.

    Matt Damon ist aktuell mit der Sci-Fi-Dystopie "Elysium" in den deutschen Kinos zu sehen, hat jedoch bereits mehrere neue Projekte in Planung. Zum einen schloss er sich nach übereinstimmenden Berichten von Indiewire und The Playlist dem hochkarätig besetzten Cast von Christopher Nolans ("Memento", "Inception") "Interstellar" an, zum anderen hat er mit der Verfilmung eines Artikels aus dem New Yorker von 2008 seine erste Regiearbeit in Aussicht.


    In "Interstellar" geht es um eine Gruppe von Wissenschaftlern, die aufgrund neuer Erkenntnisse und der Entdeckung eines Wurmloches die Begrenzungen des Menschen durch Zeit und Raum überwinden können. Die Handlung basiert auf den Theorien des Physikers Kip S. Thorne, der sich mit Wurmlöchern und Schwerkraftfeldern befasst hat. Dem Cast gehören unter anderem bereits Matthew McConaughey ("Magic Mike"), Anne Hathaway ("Les Misérables"), Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty"), Michael Caine ("Mr. Morgans Last Love"), Casey Affleck ("Ocean's Eleven") und Channing Tatum ("Das ist das Ende") an. Mit Damon kommt nun ein weiterer namhafter Darsteller hinzu, wenngleich betont wird, dass es sich lediglich um eine kleinere Rolle handelt. So wird der Mime nur zwei Wochen lang drehen, wenn sich das Filmteam auf Island befindet. Die Gesamtdrehdauer von "Interstellar" wird mit rund vier Monaten angegeben. Ähnlich wie bei nahezu allen Darstellern ist auch in Damons Fall die Figur, die er darstellen wird, noch nicht bekannt. Ein weiterer gehandelter Darsteller verließ hingegen den Cast: Irrfan Khan ("Life of Pi") wollte nicht für die veranschlagten vier Monate dauerhaft seine Heimat Indien verlassen, gab er gegenüber The Times of India in eine Interview bekannt. Da dies jedoch zur Bedingung für den Dreh gemacht wurde, zog er sich nun von dem Projekt zurück.


    In einem anderen Bereich könnte Matt Damon ("True Grit") Neuland betreten. Nachdem sein Regiedebüt bei "The Promised Land" noch scheiterte, weil Nachdrehs zu "Elysium" nötig wurden und Gus Van Sant ("Good Will Hunting") am Ende an seiner Stelle auf dem Regiestuhl Platz nahm, scheint nun mit der Verfilmung des New-Yorker-Artikels "A Murder Foretold" aus dem Jahr 2008 die Chance für Damon gekommen zu sein. Nach Angaben von Deadline und The Hollywood Reporter soll der Film, zu dem Chris Terrio (Drehbuch zu "Argo") das Drehbuch verfasste, den Titel "The Foreigner" tragen. Die Handlung ist in Guatemala angesiedelt. Im Artikel des Journalisten David Grann geht es um den guatemaltekischen Juristen Rodrigo Rosenberg, der einem Mord zum Opfer fiel. Auf seiner Beerdigung wurde ein Video, welches sich in seinem Besitz befunden hatte, vorgespielt, das Hinweise auf die Täter gab. Offenbar reichte die Liste derer, die Rosenberg tot sehen wollten, bis zum Präsidenten des lateinamerikanischen Landes. Ob der Film tatsächlich Realität wird und Matt Damon die Regie übernimmt, ist aktuell noch offen. Zumindest haben Paramount und Indian Paintbrush sich des Projektes angenommen und mit Damon als Regie-Kandidat stehen die Chancen auf eine Verfilmung sicherlich nicht schlecht.


    Bei Nolans "Interstellar" hingegen sind die Pläne schon deutlich konkreter: Am 6. November 2014 soll der Film in den deutschen Kinos anlaufen.

    facebook Tweet
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top