Mein Konto
    Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Ronda Rousey bekommt ihr eigenes Biopic – und spielt sich selbst
    Von Julia Bork — 04.08.2015 um 18:03

    Mixed-Martial-Arts-Kämpferin, UFC-Champion und Schauspielerin Ronda Rousey, die in Action-Filmen wie „Fast & Furious 7“ und „Expendables 3“ mitwirkte, übernimmt buchstäblich die Rolle ihres Lebens: Sie spielt sich in einem Biopic selbst.

    Universal Pictures Germany
    Im Alter von 28 Jahren veröffentlichte Ronda Rousey, Gewinnerin der Ultimate Fighting Championship (UFC), bereits ihre Autobiografie „My Fight/Your Fight” – die nun verfilmt werden soll, wie u. a. Variety und The Hollywood Reporter berichten. Die schlagkräftige Dame, die sich mit Michelle Rodriguez in „Fast & Furious 7“ einen „Bitch Fight“ lieferte, spielte auch in „The Expendables 3“ mit und ist aktuell in der Komödie „Entourage“ im Kino zu sehen. Drehbuchautor Mark Bomback („Planet der Affen: Revolution“) wird sich der Vorlage annehmen und sie für die Leinwand adaptieren.

    Ronda musste sich durchbeißen. Sie war ein Kind, das spät sprechen lernte und später eine preisgekrönten Kämpferin, die 2008 bei den Olympischen Spielen in Peking die Bronze-Medaille im Judo gewann und Mixed-Martial-Arts-Weltmeisterin im Bantam-Gewicht ist. In einem Interview mit dem Brancheninsider Hollywood Reporter sagte die Sportlerin:

    „Ich hätte nie vermutet, dass eine Karriere als Action-Filmstar für mich denkbar sei. Doch mein Agent Brad Slater sagte mir immer wieder, dass ich die weibliche Variante von ‚The Rock‘ werden kann. Also habe ich angefangen zu glauben, dass das Realität werden könnte.“

    Bevor die Sportlerin die Geschichte ihres Lebens nachspielt, wird sie im Action-Thriller „Mile 22“ an der Seite von Mark Wahlberg als CIA-Agentin zu sehen sein, die gegen korrupte Polizisten kämpft.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top