Mein Konto
    Rooney Mara über "Verblendung"-Sequel: "Soweit ich weiß, mache ich es"
    Von Johanna Slomski — 16.11.2015 um 14:00

    Während für die „Verblendung“-Fortsetzung „Verschwörung“ bereits Alicia Vikander als ihre Nachfolgerin ins Gespräch gebracht wurde, weiß Rooney Mara selbst noch nichts von solchen Plänen...

    Sony Pictures Releasing
    Noch Anfang des Jahres 2015 hatte Rooney Mara gegnüber EW ihr Bedauern darüber ausgedrückt, dass sie nach David Finchers „Verblendung“ wahrscheinlich kein weiteres Mal in die Rolle der Lisbeth Salander schlüpfen werde. Obwohl die Schauspielerin, wie Daniel Craig auch, für weitere Filme unterschrieben hatte, stand es um mögliche Fortsetzungen schlecht. Doch nun erreichte uns zuletzt die Kunde, dass Sony einen weiteren Teil der Roman-Reihe ins Kino bringen will. Mit „Verschwörung“ soll der vierte Teil verfilmt werden, in dem nach Stieg Larssons Tod der Autor David Lagercrantz mit Erlaubnis von Larssons Nachfahren die Geschichte von Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander fortführte. Mit Steven Knight soll nicht nur ein Neuzugang am Drehbuch feilen, überhaupt will man bei Sony mit „Verschwörung“ einen Neuanfang mit anderen Darstellern und einem neuen Regisseur wagen. „Ex Machina“-Star Alicia Vikander soll sogar schon als Lisbeth Salander favorisiert werden.

    Rooney Mara aber, die für ihre Leistung in „Verblendung“ mit einer Oscar-Nominierung gewürdigt wurde, ist ihres Wissens nach noch immer an Bord für mögliche Sequels. „Soweit ich weiß, mache ich es, wenn mir niemand etwas anderes sagt", erklärte die Schauspielerin gegenüber E!.

    Ob Mara tatsächlich zurückkehrt, bleibt erst einmal ungewiss. Definitiv zu sehen ist sie dagegen ab dem 17. Dezember 2015 in dem Oscar-Anwärter „Carol“, in dem sie in den 1950er Jahren eine Liebschaft mit Cate Blanchett eingeht.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top