Mein Konto
    Petition: J.K. Simmons' soll wieder J. Jonah Jameson im "Spider-Man"-Reboot spielen
    Von David Herger — 14.01.2016 um 12:17

    Seit Sam Raimis „Spider-Man“-Trilogie sind zwar schon einige Jahre vergangen, doch J.K. Simmons' denkwürdige Verkörperung des cholerischen J. Jonah Jameson haben die Fans nicht vergessen. Jetzt fordern sie seine Rückkehr für das „Spider-Man“-Reboot.

    Sony Pictures
    Seit dem Deal zwischen Disney und Sony sind die beiden Studios schwer damit beschäftigt, Spider-Man ins Marvel Cinematic Universe einzuführen und im nunmehr zweiten Reboot des Superhelden für 2017 eine ganz neue Geschichte um den Wandkrabbler zu spinnen. Eine Generalüberholung einer Filmreihe geht in der Regel auch mit einer kompletten Neubesetzung des Casts einher, doch Fans der ersten „Spider-Man“-Trilogie von Sam Raimi wollen einen Schauspieler unbedingt zurück haben: J.K. Simmons, Darsteller von Peter Parkers (Tobey Maguire) cholerischem Boss J. Jonah Jameson. Simmons erntete seinerzeit für seine einmalige Interpretation des Chefs vom Daily Bugle jede Menge Kritkerlob und auch die Herzen der Fans eroberte Simmons mit seinem J.J. im Handumdrehen. Kein Wunder also, dass seine Anhänger nun eine Online-Petition gestartet haben, die J.K. Simmons' Rückkehr als J. Jonah Jameson im “Spider-Man“-Reboot bewirken soll.

    Bisher ist die Beteiligung an der an Marvel-Chef Kevin Feige gerichtete Petition auf Change.org noch eher überschaubar: Etwas mehr als 400 Personen haben zum Zeitpunkt dieser Nachricht (14.1.2016, 12:15 Uhr) für das ersehnte Comeback von J.K. Simmons im nächsten „Spider-Man“ unterzeichnet. In dem Schreiben wird Simmons Darbietung von J. Jonah Jameson als „verdammt perfekt“ bezeichnet und die Verwendung eines anderen Schauspielers als „absurd“ abgetan. Dass Jameson in den beiden „The Amazing Spider-Man“-Filmen von Marc Webb abgesehen von einem kurzen E-Mail-Verkehr mit Peter Parker (Andrew Garfield) gar nicht erst auftrat, zeigt nach den Simmons-Fürsprechern doch, dass es „unmöglich“ sei, jemand anderes in der Rolle zu besetzen.

    Simmons selbst gab erst 2015 in der „Howard Stern Show“ bekannt, dass er nur zu gern wieder in die Rolle des Daily Bugle-Chefs schlüpfen würde. Auf die Frage, ob er J. Jonah Jameson noch einmal spielen würde, antwortete Simmons: „Absolut!“ Fraglich ist allerdings, ob ein Auftritt von Jameson überhaupt für das „Spider-Man“-Reboot geplant ist, denn in diesem wird der vom 19-jährigen Tom Holland gespielte Peter Parker erneut die Schulbank drücken und demzufolge noch weit entfernt sein vom Job als Fotograf beim Bugle. Bereits bekanntgegeben wurde, dass mit Marisa Tomei zum nunmehr dritten Mal eine neue Tante May an Bord kommt.

    Gewissheit über einen Auftritt von J. Jonah Jameson und dessen Darsteller haben wir spätestens zum Kinostart des „Spider-Man“-Reboots, der hierzulande am 27. Juli 2017 stattfindet. Für die Regie ist dieses Mal „Cop Car“-Regisseur Jon Watts verantwortlich, das Drehbuch steuern die beiden „Kill The Boss“-Autoren Francis Daley & Jonathan M. Goldstein bei.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top