Mein Konto
    Len Wiseman stellt klar: Bruce Willis hat mehr als nur Cameo-Auftritt in "Stirb Langsam 6"
    Von Maren Koetsier — 16.01.2016 um 11:15

    „Stirb Langsam 6“ spielt auf zwei Zeitebenen: Badass John McClane wird auch als junger Streifenpolizist zu sehen sein. Der Auftritt von Bruce Willis in seiner ikonischen Rolle wird dabei aber nicht nur kurz ausfallen, wie Len Wiseman nun klarstellte.

    Fox
    Die „Stirb Langsam“-Reihe bekam mit dem fünften (von Kritikern eher weniger geschätztem) Teil einen kleinen Dämpfer. Doch nun soll sich Badass-Cop John MCClane wieder um fiese Gauner kümmern und Verbrechen auf seine ganz spezielle, knallharte Art verhindern. Die Geschichte von „Stirb Langsam 6“ soll dabei aber zum wie bisher angenommen großen Teil im Jahr 1979 spielen, wenn McClane noch als junger Streifenpolizist durch die Straßen von New York zieht. Fans werden Bruce Willis in dem Film von Regisseur Len Wiseman („Stirb langsam 4.0“, „Underworld“) also nicht als einzigen McClane-Darsteller zu Gesicht bekommen. Dabei wurde gemutmaßt, Willis könnte am Anfang und am Ende zu sehen sein – und das war’s. Doch wie der Filmemacher nun gegenüber Slashfilm im Zuge der Television-Critics-Association-Tour zur Präsentation des Serienpiloten „Lucifer“ erklärte, bekommt Willis nicht nur einen Cameo-Auftritt.

    Es handele sich bei „Die Hard Year One“ – so der Originaltitel – um ein Prequel-Sequel-Hybrid, den Wiseman so noch nicht gesehen habe. Das passt zur Aussage von Willis, dass man in der Handlung „vor und zurück“ wechseln werde. Fortsetzung und Vorgeschichte stehen also gleichermaßen im Fokus.

    Wenn der junge McClane seine Uniform trägt, werde er kein Superheld sein, erklärte der Regisseur weiter. Es geht um die Entstehungsgeschichte. So wolle er die Fragen beantworten, wie der Cop zu diesem verbitterten Typ mit emotionalem Ballast, der er im ersten „Stirb Langsam“-Film ist, wird.

    Noch befindet sich das Projekt in einer frühen Entwicklungsphase, einen Termin für den Produktionsbeginn gibt es noch nicht, geschweige denn einen Kinostart.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top