Mein Konto
    Keira Knightley im Gespräch für Biopic "Colette" über berühmte französische Schriftstellerin
    Von Daniel Tubies — 02.02.2016 um 11:28

    Für das Biopic über die französische Schriftstellerin und Journalistin Sidonie-Gabrielle Colette ist Schauspielerin Keira Knightley für die Hauptrolle im Gespräch, während Wash Westmoreland („Still Alice“) als Regisseur bereits feststeht.

    Warner Bros.
    Keira Knightley ist Deadline zufolge für die Hauptrolle im Biopic „Colette“ vorgesehen. Darin würde sie die französische Schriftstellerin Sidonie-Gabrielle Colette verkörpern, die vor allem für ihre Bücher „Gigi“ und „Chéri“ bekannt ist. Letzteres wurde sogar von Stephen Frears („Philomena“) mit Michelle Pfeiffer in der Hauptrolle verfilmt.

    Für „Collete“ kehrt Wash Westmoreland zurück auf den Regiestuhl, der zuletzt das Familiendrama „Still Alice“ (Julianne Moore gewann den Oscar als Beste Hauptdarstellerin) in Zusammenarbeit mit seinem Ehemann Richard Glatzer inszenierte, welcher 2015 verstarb. Allerdings haben beide gemeinsam noch das Drehbuch für das Biopic „Collete“ fertigstellen können.

    Neben all diesen prominenten Namen ist auch das Produktionsteam hinter „Colette“ nicht unbekannt. Es steht nämlich bereits fest, dass die beiden britischen Filmstudios Number 9 Film und Killer Films, die zuletzt für „Carol“ (nominiert für sechs Oscars) kooperierten, sich nun auch um die Produktion der Biografie-Verfilmung kümmern.

    Die französische Schriftstellerin Sidonie-Gabrielle Colette wurde 1873 geboren und heiratete nach der Schule im Alter von 20 Jahren ihren ersten Ehemann, der schnell ihr Schreibtalent erkannte. Nach zehn Jahren Ehe und der anschließenden Scheidung hatte sie in Paris auch mehrere Affären mit Frauen, die sie in späteren Büchern verarbeitete. Einen ihrer größten Erfolge feierte sie 1942 mit dem Roman „Gigi“, welcher als Komödie mit Audrey Hepburn auch am Broadway aufgeführt wurde.

    Colette überlebte beide Weltkriege und starb 1954 in Paris, wo sie als erste Frau in Frankreich ein Staatsbegräbnis bekam. Dass Schauspielerin Keira Knightley sich mit der Darstellung von Figuren im historischen Kontext auskennt, stellte sie zuletzt in „The Imitation Game - Ein streng geheimes Leben“, „Anna Karenina“ und „Eine dunkle Begierde“ unter Beweis.




    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top