Mein Konto
    "Rush Hour": Deutscher TV-Start der Serienadaption des Buddy-Cop-Actioners vorerst abgesagt
    Von Markus Trutt — 15.09.2016 um 18:45

    Am 18. September 2016 sollte die kurzlebige TV-Adaption des Kinoerfolgs „Rush Hour“ eigentlich ihre hiesige TV-Premiere feiern. Doch wurde die Ausstrahlung bei Sat.1 nach einer umfassenden Neuplanung des Programms nun erst einmal ausgesetzt.

    Michael Yarish / CBS
    Schon im US-Fernsehen hatte „Rush Hour“ einen schweren Stand. Überwiegend schlechte Kritiken und dürftige Einschaltquoten führten letztlich dazu, dass die Serien-Adaption der gleichnamigen Kino-Trilogie nach nur einer Staffel abgesetzt wurde, die obendrein auch noch mit einer längeren Unterbrechung ausgestrahlt wurde. Rund einen Monat nach dem Staffel- und Serienfinale in den USA, sollte das Buddy-Cop-Format am kommenden Sonntag, dem 18. September 2016, bereits im deutschen Free-TV bei Sat.1 starten. Doch wie die Kollegen von DWDL nun berichten, hat der Sender die hiesige „Rush Hour“-Premiere vorerst auf unbestimmte Zeit verschoben.

    Die Maßnahme ist dabei Teil von mehreren Anpassungen im Programm des Senders. So wird die erst kürzlich gestartete französische Krimi-Serie „Crime Scene Riviera“, die sich als Quotenflop entpuppte, nach drei Wochen schon wieder aus dem Terminplan des Kanals gestrichen. Der damit freigewordene Sendeplatz am Montagabend soll dafür vorübergehend mit Spielfilmen wie „Titanic“ und „Taffe Mädels“ gefüllt werden. Ab dem 17. Oktober 2016 setzt Sat.1 an dieser Stelle dann aber wieder auf Serienunterhaltung in Form der Krimiserie „Navy CIS“, die damit mit der kürzlich gestarteten zweiten Hälfte der 13. Staffel von Sonntag auf Montag verlegt wird und somit Platz für die neue Staffel von „The Voice Of Germany“ macht. Damit die erste Staffel von „Rush Hour“ nicht schon nach wenigen Folgen für die Casting-Show unterbrochen wird, verzichtet man nun erst einmal gänzlich auf eine Ausstrahlung. Wann genau diese nachgeholt werden soll, wurde bislang noch nicht kommuniziert.

    In „Rush Hour“ muss sich der US-Cop Carter mit seinem Kollegen Lee aus Hong Kong zusammentun, als ein chinesisches Verbrechersyndikat seine Machenschaften verstärkt auf die USA ausweitet. Anders als in der erfolgreichen Kinoreihe schlüpfen diesmal aber nicht Chris Tucker und Jackie Chan, sondern Justin Hires („21 Jump Street“) und Jon Foo („Tekken“) in die Rollen der ungleichen Polizisten. Entwickelt wurde die Adaption des Action-Comedy-Franchises von „Cougar Town“-Autor Blake McCormick und „Scrubs“-Schöpfer Bill Lawrence.



    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top