Mein Konto
    Die "Justice League" hat’s eilig: Warners Superheldenversammlung wohl kürzester DCEU-Film
    Von Woon-Mo Sung — 23.10.2017 um 09:16

    Demnächst gehen Batman, Wonder Woman und Co. gemeinsam auf die Jagd nach Fieslingen. Dass sie dabei keine wertvolle Zeit vergeuden werden, wurde nun bekannt: „Justice League“ wird nämlich wohl der kürzeste DCEU-Film bislang.

    Warner Bros.

    Die „Justice League“ wird demnächst auf der Kinoleinwand die Welt retten und dabei werden Fans Batman (Ben Affleck), Wonder Woman (Gal Gadot), The Flash (Ezra Miller), Aquaman (Jason Momoa) und Cyborg (Ray Fisher) in Aktion erleben. Ziemlich sicher wird auch Superman (Henry Cavill) in der ein oder anderen Form dabei sein und Gerüchten zufolge könnte sogar Green Lantern vorbeischauen. Jede Menge Figuren mischen jedenfalls im Film mit – wird da die Länge des Films entsprechend üppig ausfallen? Einem Bericht von Manabyte zufolge wird es sich jedoch um den kürzesten aller bisherigen Filme zum DCEU handeln.

    Anzeichen für Green Lantern in "Justice League" verdichten sich

    Demzufolge soll die Laufzeit von „Justice League“ 121 Minuten betragen. Das sind zwei Minuten kürzer als „Suicide Squad“, der es auf 123 Minuten bringt, und deutlich weniger als die bisherigen Abenteuer von Clark Kent, Bruce Wayne und Diana Prince: „Wonder Woman“ läuft 141 Minuten, „Man Of Steel“ dauert 143 Minuten und „Batman V Superman: Dawn Of Justice“ bringt es sogar auf stolze 152 Minuten.

    Zur Verifizierung der Angabe erwähnt Manabyte drei nicht näher benannten Quellen, von denen eine sogar den Film bereits gesehen haben soll. Um aber auf Nummer sicher zu gehen, wurde zusätzlich der Kundenservice der AMC Kinokette bemüht. Dieser habe die Laufzeit bestätigt und erwähnt, man habe die Angabe aus der Datenbank von Rentrak gezogen, in der Studios Laufzeiten für die Kinos offiziell bekannt machen. Von daher müssen die 121 Minuten nach derzeitiger Informationslage als wahrscheinlich angesehen werden. Wir versuchen aber aktuell, diese Laufzeit mit unseren Quellen zu bestätigen.

    Mehr Commissioner Gordon für "Justice League 2"

    Einer, der in „Justice League“ ebenfalls zu sehen sein wird, ist J.K. Simmons als Commissioner Gordon. Gegenüber Total Film (via Cosmic Booknews) erwähnte er, dass er noch nicht viel zu tun habe – denn sein erster Auftritt soll noch lange nicht das Ende der Fahnenstange sein: „Dies ist der erste von hoffentlich einigen ‚Justice League‘-Filmen. Man arbeitet gerade an den Skripten zu ‚The Batman‘ und für den nächsten ‚Justice League‘-Film“, plauderte Simmons im Interview aus. Seine Inkarnation von Commissioner Gordon werde zunächst einmal eingeführt und er habe das Gefühl, dass er gerade erst damit begonnen habe, herauszufinden, wer Gordon noch sein wird.

    Vielleicht sieht man später mehr von seinen Muckis? Im Vorfeld der Dreharbeiten zum Superheldenfilm machte ein Bild von Simmons im Fitnessstudio die Runde. Jedoch soll Gordon im Film in jeder Szene durchweg den berühmten langen Mantel seiner Figur tragen: „Ich weiß nicht, ob meine aufgepumpten Muskeln so offensichtlich sein werden, besonders wenn ich neben Batman stehe!“

    Die „Justice League“ wird ab dem 16. November 2017 in deutschen Kinos zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt ist.

     

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top