Mein Konto
    "Spider-Man: Homecoming 2": Gwen Stacy könnte im Sequel eine neue Herkunft haben
    Von Jennifer Ullrich — 11.12.2017 um 10:27

    Fans der „Spider-Man“-Comics und den Marvel-Filmen kennen Gwen Stacy als blonde, blauäugige US-Amerikanerin – mit der kommenden Superhelden-Fortsetzung „Spider-Man: Homecoming 2“ überrascht uns Jon Watts aber womöglich mit einigen Veränderungen.

    Sony Pictures

    Im „Spider-Man“-Universum taucht Gwen Stacy zumeist nur als Nebenfigur auf, für den berühmten Spinnenmann beziehungsweise Peter Parker dagegen hat die junge Frau eine besondere Bedeutung, markiert sie neben Mary Jane Watson doch das zweite wichtige Love Interest im Leben des Protagonisten. Bekannt ist sie aus den Comics als College-Studentin mit blonden Haaren und blauen Augen, wovon die bisherigen Marvel-Verfilmungen auch nicht abwichen – sowohl Bryce Dallas Howard in Sam Raimis „Spider-Man 3“ als auch Emma Stone, die die Rolle in den Adaptionen von Marc Webb ausfüllte, entsprachen dem Bild der Vorlage. Aktuell aber hält Regisseur Jon Watts das „Spider-Man“-Zepter in der Hand – und präsentiert uns in seinem kommenden Superhelden-Abenteuer „Spider-Man: Homecoming 2“ möglicherweise eine Gwen Stacy mit abweichender ethnischer Herkunft. Darauf deutet zumindest ein nun aufgetauchter Videomitschnitt eines Vorsprechens hin (via Omega Underground).

    Gwen Stacy Audition tape from fournier louna on Vimeo.

     

    Der Clip findet sich auf dem Vimeo-Kanal von Iouna Fournier und zeigt eine unbekannte, potentielle Gwen-Stacy-Darstellerin mit dunklen Haaren und braunen Augen, die unüberhörbar mit einem Akzent spricht – die US-Kollegen folgern daraus, dass wir die Figur in „Spider-Man: Homecoming 2“ als europäische Austauschstudentin aus Frankreich oder Russland sehen könnten, die es an Peter Parkers Schule verschlägt. Zwar ist natürlich unklar, ob die junge Nachwuchsschauspielerin am Ende wirklich als Gwen Stacy vor der Kamera stehen wird, jedoch lässt das Video Rückschlüsse auf den Personentyp zu, der für die Rolle offenbar gesucht wird.

    Es wäre nicht das erste Mal, dass Jon Watts durch eine Casting-Entscheidung mit den Vorgaben der Comics spielt. So verpflichtete er für den Vorgänger „Spider-Man: Homecoming“ die brünette und dunkelhäutige Zendaya als Teenagerin Michelle, die wiederum im Film – als Anlehnung an die eigentlich rothaarige Mary Jane Watson – von allen vielsagend „MJ“ genannt wird. Die Rolle von Ned Leeds – in den Comics ein Weißer mit blonden Haaren – besetzte Watts darüber hinaus mit dem philippinisch stämmigen Jacob Batalon.

    Wie sich die neue Gwen-Stacy-Darstellerin auf der großen Leinwand neben Shooting-Star Tom Holland schlägt, erfahren wir ab dem 4. Juli 2019 – dann soll „Spider-Man: Homecoming 2“ in den deutschen Kinos starten.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top