Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Mehr Exzess: Langer Trailer zu Oskar Roehlers Sklaven-Satire "HERRliche Zeiten"
    Von Carsten Baumgardt — 28.03.2018 um 17:00
    facebook Tweet

    Nach dem 50-sekündigen Teaser gibt der Trailer zu Oskar Roehlers Ausbeutungs-Satire „HERRliche Zeiten“ einen präziseren Einblick in das neueste Werk des Regie-Enfant-terribles des deutschen Films.

    Was als schaler Scherz beginnt, artet für den Schönheitschirurgen Claus Müller-Todt (Oliver Masucci) und seine Gattin, die Gartenarchitektin Evi (Katja Riemann), bald zu einer wahren Orgie aus, wie wir im neuen, knapp zweiminütigen Trailer zu Oskar Roehlers „HERRliche Zeiten“ erfahren. Das wohlhabende Ehepaar Müller-Todt geht die Suche nach einer Putzkraft für ihre flotte Villa im Berliner Nobelstadtteil Grunewald auf Gutsherrenart an. Unter dem Motto „Sklave/in gesucht“ schalten sie eine lustig gemeinte Zeitungsannonce und stellen das sich professionell unterwerfende Pärchen Bartos (Samuel Finzi) und Lana (Lize Feryn) als persönliche Knechtschaft ein. Bald finden Claus und Evi Gefallen an dem devoten Personal, das seinerseits immer weitere Kräfte anheuert und den Druck nach unten weitergibt. Die Situation eskaliert.

    Wenn ein radikaler Regisseur wie Oskar Roehler („Elementarteilchen“, „Jud Süss - Film ohne Gewissen“) filmt, geht es fast immer rustikal zur Sache. Auch in der Satire „HERRliche Zeiten“ regiert der kalkulierte Exzess, den Roehler genüsslich zelebriert, um im ätzenden Gestus auf Missstände hinzuweisen. „Er ist wieder da“-Hitler Oliver Masucci („Dark“), der demnächst auch in dem Wettmafia-Drama „Spielmacher“ (Kinostart: 12. April 2018) zu sehen ist, spielt neben Roehler-Veteranin Katja Riemann („Agnes und seine Brüder“) und Samuel Finzi („Kokowääh“) die Hauptrolle. Kleinere Auftritte haben auch Jan Henrik Stahlberg (Hauptdarsteller und Regisseur von „Fikkefuchs“), Katy Karrenbauer („Hinter Gittern“) und Andrea Sawatzki („Das Experiment“).

    „HERRliche Zeiten“, Roehlers erster Kinofilm seit „Tod den Hippies - Es lebe der Punk!“ (zur FILMSTARTS-3,5-Sterne-Kritik) aus dem Jahr 2015, läuft ab dem 3. Mai 2018 in den deutschen Kinos.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top