Mein Konto
    Bei der Macht von Greyscull: Wir sagen euch, was ihr zum "He-Man"-Reboot "Master of the Universe" wissen müsst
    Von Sebastian Gerdshikow — 28.07.2018 um 21:00

    2019 soll nun endlich ein neuer „Masters of the Universe“-Film in die Kinos kommen und die Legende von He-Man wieder aufleben lassen. Wir fassen für euch alles im Video zusammen, was wir aktuell zum Film wissen und wer dieser He-Man eigentlich ist:

    1987 kam mit „Masters of the Universe“ der erste und bislang einzige Live-Action-„He-Men“-Film in die Kinos. Dolph Lundgren schlüpfte damals in die enge und knappe Hose von He-Man und kämpfte auf der Erde gegen die Schergen von Skeletor. Das Problem war nur, dass Dolph Lundgren zum damaligen Zeitpunkt kaum Schauspiel-Erfahrung hatte – abgesehen von seiner ikonischen Rolle in „Rocky 4“ als Ivan Drago.

    Deswegen setzte Regisseur Gary Goddard damals auch voll auf den Charaktermimen Frank Langella als Skeletor. Langella war unter anderem als Dracula-Darsteller einer breiten Masse bekannt. Und Langella nahm die Rolle an – wenn auch nur, weil sein damals vier Jahre alter Sohn ein riesiger He-Man-Fan war. Aus Angst Lundgren könne den Film nicht tragen, konzentrierte sich Goddard ganz und gar auf Langella als Skeletor und wollte die Geschichte viel mehr aus der Sicht des Schurken erzählen.

    Funkstille seit fast 30 Jahren

    Aber seit 1987 ist es zumindest im Kino still um die Masters of the Universe geworden. Im Hintergrund wird allerdings bereits seit 2007 fleißig daran gearbeitet, einen neuen Film ins Rollen zu bringen. Damals sollte der chinesische Action-Meisterregisseur John Woo „He-Man“ drehen – und hätte sicherlich auch darin irgendwie seine Markenzeichen Tauben und Zeitlupen untergebracht. Doch John Woo wurde 2009 zunächst von Joel Silver abgelöst, der dann wiederrum 2012 „G.I. Joe“-Regisseur John Chu wich. Der kennt sich ja mit der Verfilmung von Spielzeug-Charakteren aus.

    Das Regie-Karussell dreht sich weiter und weiter

    Aber auch daraus wurde nichts. 2014 dachte man an „Star Wars 8“-Regisseur Rian Johnson oder auch „Es“-Regisseur Andres Muschietti. Schließlich wurde „3 Engel für Charlie“-Regisseur McG auserwählt, um He-Man auf die Leinwand zu bringen. 2017 übernahm schließlich „The Dark Knight“-Autor David S. Goyer das Ruder, überarbeitete das Skript und sollte ursprünglich auch Regie führen.

    Für den Regie-Posten sind nun seit 2018 allerdings die Nee-Brüder Aaron und Adam vorgesehen. Eine interessante Wahl, schließlich haben die Brüder bislang erst zwei Kinofilme veröffentlicht: „The Last Romantic“ erschien 2006 und kostete die Brüder nicht mehr als 20.000 Dollar. „Band Of Robbers“ von 2015 ist ein Heist-Film mit den erwachsenen Versionen von Tom Sawyer und Huck Finn. Es wird also interessant sein zu sehen, was sie nun mit He-Man anstellen werden - zumindest sich das Regie-Karussell nicht noch weiter dreht.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top