Mein Konto
    Superhelden-Manga-Hit "My Hero Academia" bekommt Realverfilmung
    Von Annemarie Havran — 25.10.2018 um 09:50

    „My Hero Academia“-Fans können sich freuen: Nachdem das Manga bereits als Anime-Serie, animierter Film und Videospiel adaptiert wurde, kommt nun eine Realverfilmung. Hinter dem Projekt steht das Studio, das auch „Pokémon: Detective Pikachu“ macht.

    Funimation

    Superhelden im Kino müssen nicht immer nur aus dem Hause Marvel oder DC kommen – Abwechslung kommt nun zum Beispiel in Form von „My Hero Academia“. Wie Nerdist berichtet, bekommt die superpopuläre Manga-Reihe von Kōhei Horikoshi eine Realverfilmung, als Studio steht Legendary hinter dem Projekt. Die Firma hat sich auch schon eine „Pokémon“-Realverfilmung geschnappt: „Detective Pikachu“ mit Ryan Reynolds kommt am 9. Mai 2019 ins Kino, Regie führt Rob Letterman („Gänsehaut“).

    Im Gegensatz zum „Pikachu“-Film sind bei der geplanten „My Hero Academia“-Adaption noch nicht so viele Personalien bekannt, weder Hauptdarsteller noch Regisseur stehen aktuell fest. Doch zumindest die Produzenten sind schon an Bord, für Legendary betreuen Jay Ashenfelter („Pacific Rim 2: Uprising“) und Alex Garcia („Godzilla“) das Projekt, und Fans dürfte besonders freuen, dass mit Ryosuke Yoritomi auch jemand vom Manga-Verlag Shueisha an Bord ist. Yoritomi dürfte sicherstellen, dass man der Vorlage treu bleibt.

    Eine Welt voller Superhelden

    In der Welt von „My Hero Academia“ ist es normal, über Superkräfte zu verfügen: Vier von fünf Menschen haben von Geburt an eine besondere Gabe, „Macke“ oder auch „Spezialität“ genannt. Die zwanzig Prozent der Menschen, die ohne eine Superkraft geboren werden, sind die Außenseiter – zu ihnen gehört auch der Schüler Izuku Midoriya. Doch als er einem anderen Kind aus der Patsche hilft, gibt ihm der bekannteste aller Superhelden, All Might, etwas von seinen unermesslichen Kräften ab. So erfüllt sich für Iziku der Traum, nun auch endlich ein Superheld zu sein und eine Ausbildung an der Helden-Schule U.A. High School beginnen zu dürfen.

    „My Hero Academia“ wurde bislang schon animiert verfilmt, das aktuelle Projekt wäre die erste Live-Action-Adaption. Neben der Anime-Serie mit aktuell drei Staffeln und einer geplanten vierten gibt es auch noch zwei Specials, die direkt für den Heimkinomarkt produziert wurden, und einen Anime-Kinofilm mit dem Titel „My Hero Academia: Two Heroes“. Außerdem umfasst das Franchise Videospiele.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top