Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Anders als bei Netflix: So eng sollen die neuen Marvel-Serien mit "Avengers 4" & Co. verknüpft sein
    Von Julius Vietzen — 26.02.2019 um 11:19
    facebook Tweet

    Die Vermutung lag bereits mehr als nahe, nun hat es Kevin Feige offiziell bestätigt: Die neuen Marvel-Serien auf Disney+ werden allesamt mit den MCU-Filmen verbunden sein.

    Marvel Studios 2018

    Marvel’s Agents Of S.H.I.E.L.D.” setzt quasi direkt im Anschluss an die Ereignisse aus „The Avengers“ ein und es gab besonders zu Beginn sogar immer wieder Anspielungen auf die Handlung der Filme und Gastauftritte von bekannten Figuren wie Lady Sif (Jaimie Alexander) oder Nick Fury (Samuel L. Jackson). Dennoch fühlt sich die Marvel-Serie nicht wie ein Teil des Marvel Cinematic Universe (MCU) an, sondern läuft irgendwie nebenher - vor allem da die Anspielungen längst deutlich weniger geworden sind und auch komplett einseitig verlaufen. Noch weniger verbunden sind sogar „Daredevil“, „The Punisher“ und Co., die mittlerweile allesamt abgesetzten Marvel-Serien auf Netflix, die theoretisch ebenfalls im MCU angesiedelt sind, aber bei denen die Ereignisse aus den Filmen maximal Hintergrundrauschen sind, größtenteils sogar fast schon ignoriert werden.

    Doch mit dem neuen Schwung an Marvel-Serien, die auf Disney geplantem Streaming-Dienst Disney+ zu sehen sein werden, soll alles anders werden. Alle Zeichen deuteten darauf hin, dass sich „Loki“, „Vision und Scarlet Witch“ oder „Falcon und Winter Soldier“ wie ein echter Teil des MCU anfühlen werden und nun hat Kevin Feige gegenüber Comicbook.com offiziell bestätigt, was wir längst vermuteten: „Dabei wird es sich um Produktionen von Marvel Studios handeln“, so Feige gegenüber den Kollegen. „Sie werden komplett mit dem gegenwärtigen, dem vergangenen und dem zukünftigen MCU verwoben sein.“ Diese Aussage deutet unserer Ansicht nach nicht nur stark an, dass die neuen Serien auf Ereignisse in den Filmen Bezug nehmen, sondern dass auch die Handlung in den Serien dann wieder in Filmen aufgegriffen werden kann.

    Marvel Studios vs. Marvel TV

    Die Marvel Studios haben unter ihrem Präsidenten Kevin Feige eine einmalige Erfolgsgeschichte hingelegt und mit dem MCU das erfolgreichste Franchise der Filmgeschichte auf die Beine gestellt. Und auch die neuen Marvel-Serien werden nun also von Feiges Erfolgsmaschine produziert. Die „alten“ Marvel-Serien hingegen – egal ob „Daredevil“ & Co., „Cloak & Dagger“ oder auch „X-Men“-Serien à la „Legion“ – wurden allesamt von Marvel Televison produziert. Das Verhältnis zwischen den beiden Disney-Tochterfirmen soll angespannt sein, was wohl die mangelnde Zusammenarbeit erklärt. Bei der Fernsehschmiede scheint man deswegen nun schon eigene Wege zu gehen und mit animierten Serien eher ein neues, eigenes Universum aufzubauen.

    Wie genau „Loki“ und die anderen Serien mit dem MCU verknüpft sind, könnten wir noch dieses Jahr erfahren, denn Disney+ soll in den USA im Herbst 2019 an den Start gehen. Womöglich spielt ja dabei die Zeitreise-Technologie aus „Avengers 4“ eine Rolle, wie wir bereits an anderer Stelle spekuliert haben…

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top