Mein Konto
    Seine "Winnetou"-Musik kennt jeder: Filmkomponist Martin Böttcher ist tot
    Von Tobias Mayer — 22.04.2019 um 12:15

    Einer der bekanntesten deutschen Filmkomponisten ist verstorben: Martin Böttcher, der u. a. die Musik zu „Winnetou“, „Pfarrer Braun“ und „Forsthaus Falkenau“ schrieb, wurde 91 Jahre alt.

    Kinowelt Home Entertainment

    Wer die „Winnetou“-Filme der 60er Jahre in seiner Jugend sah, den dürften sie ein Leben lang begleiten. In einer Zeit lange vor VHS, DVD und Netflix waren sie für viele deutsche Zuschauer der prägende Erstkontakt mit dem Western-Genre. Und wann immer irgendwo die von Martin Böttcher komponierte Musik erklingt, ist die Erinnerung an die Abenteuer der ungewöhnlichen Freunde Winnetou (Pierre Brice) und Old Shatterhand (Lex Barker) plötzlich wieder so lebendig, als würden die Filme selbst laufen:

    "Old Shatterhand"-Thema

    Das „Old Shatterhand“-Thema ist schon im ersten „Winnetou“-Film „Der Schatz im Silbersee“ (1962) zu hören und wurde von Martin Böttcher geschrieben. Wie der Bayerische Rundfunk aus dem Familienkreis Böttchers erfahren hat, ist der Komponist am vergangenen Karfreitag (19. April 2019) mit 91 Jahren verstorben.

    Martin Böttcher komponierte die Musik zu 50 Kinofilmen und 300 TV-Produktionen. Darunter sind zehn „Winnetou“-Filme – und bereits die erste dieser Karl-May-Verfilmungen bescherte ihm einen Chart-Erfolg: 17 Wochen stand das „Old Shatterhand“-Thema an der Spitze der deutschen Charts.

    Zu Martin Böttchers bekannten Fernseharbeiten gehören „Sonderdezernat K1“, „Forsthaus Falkenau“ und „Pfarrer Braun“ mit Ottfried Fischer. Zu seinen populärsten Kino-Arbeiten zählen „Die Halbstarken“ sowie „Endstation Liebe“.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top