Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Unter anderem von Netflix und Amazon: Gleich 4 beliebte Serien abgesetzt
    Von Tobias Tißen — 05.06.2019 um 16:29

    Für gleich vier beliebte Serien ist Schluss. Neben den Streaming-Riesen Netflix und Amazon zog auch der US-Sender SyFy zwei seiner Shows den Stecker.

    Netflix / Amazon

    Es ist immer ein Schlag in die Magengrube, wenn eine Serie, die man ins Herz geschlossen hat, vorzeitig abgesetzt wird. Heute müssen die Fans von gleich vier beliebten Shows mit dieser Hiobsbotschaft leben.

    Netflix beendet "The Ranch"

    2016 erschien die erste Staffel der Netflix-Sitcom „The Ranch“, in der Ex-Hollywood-Superstar Ashton Kutcher die Hauptrolle übernommen hatte. Er spielt darin den talentierten Football-Spieler Colt, der seine Profi-Karriere jedoch nicht so richtig zum Laufen bekommen hat und deshalb auf die Familienfarm nach Colorado zurückkehrt. Dort trifft er unter anderem auf seinen Bruder Rooster (Danny Masterson), seinen grantigen Vater Beau (Sam Elliott) und seine Mutter Maggie (Debra Winger), die mittlerweile allein in einem Wohnwagen lebt und eine Farm betreibt.

    Via Twitter verkündete Ashton Kutcher nun höchstpersönlich, dass Netflix die Sitcom, von der derzeit drei Staffeln existieren, beenden wird. Aber eine (bereits bekannte) gute Nachricht hat er trotzdem für alle Fans: Zuvor produziert der Streaming-Gigant noch eine vierte, 20 Episoden starke Staffel von „The Ranch“. Deren erste Hälfte soll noch 2019 erscheinen, der Rest dann 2020.

    Amazon setzt "Sneaky Pete" ab

    Wie Variety berichtet, hat auch Netflix-Konkurrent Amazon zugeschlagen und eine populäre Eigenproduktion abgesetzt: Das von Bryan Cranston („Breaking Bad“) produzierte Betrüger-Drama „Sneaky Pete“ mit Giovanni Ribisi („Avatar“) endet demnach nach der dritten Staffel, die seit rund einem Monat bei Amazon zur Verfügung steht.

    Im Mittelpunkt der insgesamt 30 Episoden steht der Betrüger Marius (Ribisi), der frisch aus dem Knast entlassen den Mafiaboss Vince (Cranston) am Hals hat, dem er eine Menge Geld schuldet. Er nimmt deshalb erst einmal die Identität seines Zellengenossen Pete (Ethan Embry) an und taucht bei dessen Familie unter – dabei kommt es ihm sehr gelegen, dass diese sich nicht mehr so recht an ihren kriminellen Verwandten erinnern kann...

    SyFy macht Schluss mit "Happy!" und "Deadly Class"

    Und auch US-Sender SyFy hat von zwei seiner Serien genug gesehen (via Deadline). Zum einen von der abgedrehten Crime-Comedy „Happy!, in der Christopher Meloni den Ex-Cop Nick Sax spielt, der sich in einer Welt aus Auftragsmorden, seelenlosem Sex und vielen Drogen verloren hat – zumindest bis er nach einem Unfall plötzlich ein stets gut gelauntes, blau geflügeltes, imaginäres Einhorn namens Happy (Stimme: Patton Oswalt) sieht, das um ihn herumflattert. Die Serie bringt es bisher auf zwei Staffeln und voraussichtlich wird es das gewesen sein – es besteht jedoch noch die Hoffnung, dass Netflix in die Bresche springt und weitere Episoden produziert. Denn in vielen Ländern, so auch hierzulande, läuft „Happy!“ ohnehin beim Streaming-Dienst.

    Zum anderen beendet SyFy die Comic-Adaption „Deadly Class“ nach nur einer Staffel wieder. In deren Mittelpunkt steht eine Privatschule, in der Jugendliche für Verbrecher-Syndikate zu professionellen Killern ausgebildet werden, als Produzenten waren dabei unter anderem die „Avengers: Endgame“-Regisseure Joe und Anthony Russo an Bord. Und auch die Darstellerriege wartete mit prominenten Namen auf, unter anderem gehören Benedict Wong („Doctor Strange“) und Lana Condor („To All The Boys I’ve Loved Before“) zum Cast. Doch auch die Prominenz hat nicht genug Zuschauer vor die Fernsehbildschirme gelockt – Deadline zufolge könnten es aber genug gewesen sein, um einen anderen Sender bzw. eine Streaming-Plattform von der Übernahme der Serie zu überzeugen. Bei „Happy!“ und „Deadly Class“ ist also noch Daumendrücken angesagt!

    Von A bis Z: Welche Serien wurden abgesetzt, welche verlängert?

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top