Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Disney macht "Kevin - Allein zu Haus"-Reboot – mit massivem Twist?
    Von Markus Trutt — 07.08.2019 um 09:47
    facebook Tweet

    Einige Monate nach der Übernahme von Fox hat Disney nun weitere große Pläne für die Filmbibliothek des Studios verkündet. Für Disney+ sollen mehrere Familien-Komödien neu aufgelegt werden, darunter auch „Kevin - Allein zu Haus“.

    20th Century Fox

    Nachdem Disney den Deal zur Übernahme von 21st Century Fox im März 2019 finalisiert hat, offenbart das Studio nun nach und nach, wie man mit den damit akquirierten Filmmarken verfahren wird. Während man schon vage ankündigte, dass die X-Men und die Fantastic Four auf lange Sicht Teil des MCUs werden und auch eine Fortführung der „Alien“- und „Planet der Affen“-Franchises geplant sei, hat man auch Großes mit der familienfreundlichen Sparte des Hollywood-Studios vor.

    Wie Collider erfahren hat, hat Disney-Chef Bob Iger in einem Investoren-Gespräch verraten, dass derzeit Reboots zu gleich vier Hit-Komödien entwickelt werden – allerdings nicht für die große Leinwand, sondern direkt für den kommenden Streamingdienst Disney+. So sollen nicht nur die „Gregs Tagebuch“-Reihe (umfasst bislang vier Filme) und „Nachts im Museum“ (drei Filme), sondern auch „Im Dutzend billiger“ (zwei bzw. mit dem 50er-Jahre-Original drei Filme) und „Kevin - Allein zu Haus“ (fünf Filme) mit modernem Anstrich für eine neue Generation neu aufgelegt werden.

    Ein böser Kevin?

    Aktuell befinden sich die Projekte noch in einem sehr frühen Stadium, sodass es fast noch keine weiteren Details dazu gibt. Zu „Kevin - Allein zu Haus“ kursieren allerdings schon seit Ende 2018 Gerüchte über ein Disney-Reboot (und dabei war damals die Fox-Übernahme noch nicht mal in trockenen Tüchern), sodass hierzu zumindest schon über den Ansatz der Neuauflage gemunkelt wird – welche die Prämisse des Kult-Originals von 1990 (und auch der Fortsetzungen) auf den Kopf stellen könnte.

    Demnach könnte es diesmal nicht um einen Jungen gehen, der ein paar Dieben das Leben schwer macht, sondern vielmehr um ein Ehepaar, welches sich mit einem Kind anlegt, das ihnen etwas gestohlen hat. Und für die Rollen des Paares hat man womöglich schon ein Auge auf die Comedy-Stars Melissa McCarthy und Will Ferrell geworfen (obwohl von letzterem nur im Zuge der ursprünglichen Gerüchte, bei der neuen Meldung aber nicht mehr die Rede war). Für die Inszenierung soll Collider zufolge „Dirty Grandpa“-Regisseur und „Borat“-Co-Autor Dan Mazer der Top-Favorit sein.

    Da aber auch das „Kevin - Allein zu Haus“-Reboot noch nicht allzu konkret ist, kann sich bei den gemutmaßten Personalien noch einiges ändern. Wann diese und die anderen Neuauflagen ihren Weg auf Disney+, das im November 2019 erstmal nur in den USA an den Start geht, finden werden, ist dementsprechend noch völlig unklar.

    "Stoned Alone": Ryan Reynolds und das etwas andere Remake von "Kevin - Allein zu Haus"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top