Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Raya And The Last Dragon": Das ist der neue Disneyfilm der Macher von "Zoomania" und "Die Eiskönigin"
    Von Martin Ramm — 26.08.2019 um 11:51

    Nach Hits wie „Zoomania“ und „Vaiana - Das Paradies hat einen Haken“ arbeiten die Walt Disney Animation Studios an einem asiatisch geprägten Fantasyfilm namens „Raya And The Last Dragon“…

    Walt Disney Animation Studios

    Auf der Fan-Expo D23 wurde nun auch das neue Projekt des Walt Disney Animation Studios angekündigt. Nach unter anderem „Zoomania“, „Vaiana – Das Paradies hat einen Haken“ und dem kommenden „Die Eiskönigin 2“ wird der neue Film des Animationsstudios „Raya And The Last Dragon“ heißen und in einer von der asiatischen Kultur inspirierten Fantasywelt spielen.

    Die Handlung: Einstmals wurde die Welt von Drachen geschaffen. Die einzelgängerische Kriegerin Raya (gesprochen von Cassie Steele) bricht zusammen mit einer Bande von Außenseitern auf, um den letzten existierenden Drachen (Awkwafina) zu finden. Es heißt, nur so kann die Welt des Königreichs Kumandra wieder befriedet und in Einklang mit sich selbst gebracht werden – oder aber vollends dem Untergang geweiht werden.

    Mutige Entscheidungen für Disneys "Raya And The Last Dragon"

    Protagonistin Raya wird von der Singer-Songwriterin Cassie Steele gesprochen, die in der TV-Welt bisher primär durch eine von mehreren Hauptrollen in der nach einer Staffel abgesetzten Serie „The L.A. Complex“ von sich reden machte. Der Drache Sisu wird die Stimme von Awkwafina („Ocean’s 8“) haben, die in Disneys kommendem Film „Arielle, die Meerjungfrau“ auch Seemöwe Scuttle vertonen wird. Nachdem sie ebenfalls in Marvels „Shang-Chi eine noch nicht näher definierte Rolle übernehmen wird, mausert sich die Rapperin offenbar zu einer Stammbesetzung für Disney.

    Für die Regie hat sich mit Paul Briggs und Dean Wellins ein interessantes Paar gebildet: Paul Briggs ist vor allem bekannt als Sprecher von Yama in „Baymax - Riesiges Robowabohu“ (Film wie Serie), den Film, der für die Walt Disney Animation Studios 2015 den Oscar für den besten animierten Spielfilm einholte. Er sprach aber auch schon Figuren in „Die Eiskönigin - Völlig unverfroren“ und „Küss den Frosch“. Dean Wellins hingegen hat sich bis dato primär für seine technischen Umsetzung von Animationsfilmen einen Namen gemacht. Für „Zoomania“, „Rapunzel - Neu verföhnt“ und „Bolt: Ein Hund für alle Fälle“ kreierte der die Storyboards und bei u. a. „Küss den Frosch“ arbeitete er an den Animationen.

    Während „Raya And The Last Dragon“ die erste Regiearbeit für Paul Briggs sein wird, hat Dean Wellins zuvor zumindest einen animierten Kurzfilm inszeniert. Beide aber sind schon seit langer Zeit bei den Walt Disney Animation Studios in Lohn und Brot, sodass deren Talente dort weithin bekannt sein sollten. Nun bekommen sie die Chance, sich in der vordersten Reihe bei einer neuen Marke zu bewähren – ein bei Animationsfilmen durchaus üblicher Werdegang für verdiente Mitarbeiter.  

    Der US-Kinostart von „Raya And The Last Dragon“ ist auf den 25. November 2020 datiert.

    Netflix dürfte Angst haben: Der Trailer zu Disney+ ist da

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top