Mein Konto
    Sie war eines der ersten Bond-Girls: Claudine Auger ist tot
    Von Tobias Tißen — 20.12.2019 um 11:14

    In „Feuerball“, dem vierten Film über Geheimagent 007, war Claudine Auger das Bond-Girl an der Seite von Sean Connery. Nun ist die französische Schauspielerin im Alter von 78 Jahren gestorben.

    MGM

    1958 wurde die 17 Jahre zuvor in Paris geborene Claudine Auger zur Miss World France gewählt und schaffte es bei dem anschließenden Miss-World-Wettbewerb auf den Silberrang. Noch im selben Jahr war sie das erste Mal auf der Kinoleinwand zu sehen: Im französisch-italienischen Melodram „Christine“ mit Romy Schneider spielte sie eine kleine Nebenrolle.

    Ihre bis heute bekannteste Rolle spielte Claudine Auger dann im Jahr 1965. In „James Bond 007: Feuerball“ war sie als Dominique „Domino“ Derval, dem Haupt-Bond-Girl an der Seite von Sean Connery, zu sehen. Am 18. Dezember 2019 ist die Französin laut Angaben ihrer Agentur im Alter von 78 Jahren in Paris verstorben. Die Todesursache ist noch unklar.

    Nach Bond-Erfolg: Karriere in Europa

    Auch wenn man Claudine Auger heute hauptsächlich mit ihrem Bond-Auftritt verbindet, startete sie im Anschluss an den Agententhriller eine recht erfolgreiche Filmkarriere in Europa. Unter anderem spielte sie 1971 die Hauptrolle im italienischen Horrorfilm „Im Blutrausch des Satans“ von Genre-Legende Mario Bava, der heute als Vorläufer des Slashers gilt.

    Weitere bekannte Filme sind etwa das Erotik-Drama „Liebesvögel“ (1969) mit O.W. Fischer und Christine Kaufmann, der Gangsterkrimi „Der Bastard“ (1968) mit Klaus Kinski oder später „Salz auf unserer Haut“ (1994) mit Vincent D’Onofrio.

    Insgesamt spielte Claudine Auger in über 80 Kino- und Fernsehproduktionen mit, hauptsächlich in Frankreich und Italien. Ihren letzten Auftritt absolvierte sie 1997 im französischen TV-Mehrteiler „Le Rouge et le Noir“.

    Carlotta Films
    Claudine Auger in "Im Blutrausch des Satans"
    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top