Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Gleich 2 Horror-Videospielverfilmungen: Neuer "Silent Hill" und "Project Zero" kommen, um euch zu schocken
    Von Annemarie Havran — 05.02.2020 um 17:52
    facebook Tweet

    Christophe Gans hat bereits einmal das Spiel „Silent Hill“ fürs Kino verfilmt, nun plant der Regisseur eine weitere Adaption. Außerdem nimmt er die Verfilmung von „Project Zero“ in Angriff, das in den USA als „Fatal Frame“ bekannt ist.

    Metropolitan FilmExport - Bild aus "Silent Hill 2: Revelation 3D"

    Grund zur Freude für Fans des Horror-Videospiels „Silent Hill“: 14 Jahre nach seiner Verfilmung des gruseligen Games hat Christophe Gans nun eine weitere Adaption angekündigt. Und offenbar ist der Filmemacher auf den Geschmack gekommen.

    Denn im Interview mit unserer französischen Schwesternseite Allociné verriet er, dass er auch an einer Verfilmung von „Project Zero“ arbeitet – das Spiel ist auch unter seinem US-Titel „Fatal Frame“ bekannt. Auch sein „Silent Hill“-Produzent Victor Hadida sei wieder mit an Bord.

    Die FILMSTARTS-Kritik zu "Silent Hill"

    Darum geht es in "Silent Hill"

    Silent Hill ist ein kleines Städtchen, in dem der Schriftsteller Harry Mason und seine kleine Tochter Cheryl ihren Urlaub verbringen wollen. Kurz bevor sie den Ort erreichen, baut Harry einen Unfall und wird bewusstlos. Als er wieder erwacht, ist Cheryl verschwunden. Er macht sich auf die Suche nach ihr und erreicht schließlich das nebelverhangene Silent Hill, wo er auf grausige Monster trifft.

    So viel zur Handlung des ersten Teils der Spielereihe, in der Verfilmung von 2006 allerdings tauschte Gans die Protagonisten Harry und Cheryl durch das Mutter-Tochter-Gespann Rose (Radha Mitchell) und Sharon (Jodelle Ferland) aus, die sich nach Silent Hill begeben, um Sharons merkwürdigen Alpträumen von dem Ort auf den Grund zu gehen.

    Es geht zurück in die Kleinstadt

    Über seinen neuen „Silent Hill“-Film sagte Gans: „[Silent Hill] wird immer in dieser Atmosphäre einer Kleinstadt verankert sein, die von Puritanismus beherrscht wird. Ich denke, es ist an der Zeit, einen neuen Film zu machen.“

    Ob die neue Adaption konkret auf einem der weiteren Spiele aus der umfangreichen Reihe basieren wird, verriet er allerdings noch nicht.

    Tatsächlich gibt es schon eine Fortsetzung zu Gans‘ Film: 2012 kam „Silent Hill 2: Revelation 3D“ von Michael J. Bassett in die Kinos, dessen Handlung lose auf dem Spiel „Silent Hill 3“ basiert. Wie Gans aber nun im Interview ehrlich zugab, hat er diesen Film nie gesehen.

    Darum geht es in "Project Zero" a.k.a. "Fatal Frame"

    In dem japanischen Survival-Horror-Spiel „Project Zero“ verschwindet ein junger Journalist namens Mafuyu scheinbar spurlos. Seine Schwester Miku begibt sich auf die Suche nach ihm. Sie weiß, dass Mafuyu zuletzt an einer Story über den berühmten Schriftsteller Takamine dran war und ihn seine Recherchen bis zu einer riesigen verlassenen Villa geführt haben. Miku macht sich auf den Weg zu der Villa, ohne zu ahnen, dass sie dort Schreckliches erwartet.

    Bislang verriet Christophe Gans zu diesem Projekt nur, dass es in Japan spielen werde: „Ich will das Spiel nicht aus seinem japanischen Haunted-House-Setting herausreißen.“

    Wenn ihr jetzt Lust bekommen hat, „Silent Hill“ noch mal zu schauen, bieten euch unsere Kollegen von Moviepilot eine Übersicht aller Streaming-Anbieter, bei denen der Horror-Film verfügbar ist.

    "Saw 9": Der erste Trailer zum Neustart der Horror-Reihe mit "Spiral: From The Book Of Saw"

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top