Mein Konto
    Neuer Serienkiller-Thriller für Netflix: Dieser Film mit Jessica Chastain ist dem Streamingdienst unglaublich viel Geld wert
    Von Björn Becher — 24.02.2020 um 11:20

    Netflix kauft weiter fleißig Filmprojekte ein und ist bereit, den Geldbeutel weit zu öffnen. Satte 25 Millionen Dollar soll dem Streamingdienst nun der Serienkiller-Thriller „The Good Nurse“ von „1917“-Autorin Krysty Wilson-Cairns wert sein.

    SND / Netflix

    Aktuell findet die Berlinale statt, doch dem größten deutschen Filmfestival schließt sich in der Hauptstadt auch noch immer der European Film Market (EFM) an, wo neue Filmprojekte vorgestellt und die Auswertungsrechte dafür verkauft werden.

    Auch Streamingdienst Netflix schaut sich dort nach weiterem Content um. Satte 25 Millionen Dollar will der Streamingdienst nun angeblich allein für die weltweiten Auswertungsrechte von „The Good Nurse“ auf den Tisch legen. Laut dem Branchenmagazin Deadline ist das kurz vor Abschluss stehende Geschäft einer der größten Rechtedeals, der jemals auf dem Markt abgeschlossen wurde. Auch für Netflix dürfte es einer der teuersten reinen Rechteeinkäufe für einen Spielfilm sein.

    Darum geht es in "The Good Nurse"

    In „The Good Nurse“ wird die Geschichte eines der berüchtigtsten Serienkillers Amerikas erzählt: Charles Cullen. Der Familienvater arbeitete in den 1980er und 1990er Jahren als Krankenpfleger und tötete dabei Patienten. Die Behörden konnten ihn erst 2003 festnehmen, gehen davon aus, dass er über 300 Opfer auf dem Gewissen hat (verurteilt wurde er dann zu elf Mal lebenslänglich für nur einige wenige Morde).

    Oscarpreisträger Eddie Redmayne („Die Entdeckung der Unendlichkeit“, „Phantastische Tierwesen“) verkörpert Serienmörder Cullen, die Hauptrolle bekleidet jedoch Jessica Chastain. Sie spielt eine Krankenschwester-Kollegin, die Verdacht schöpft und schließlich ihren Job und die Sicherheit ihrer Familie riskiert, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

    Warner Bros.
    Eddie Redmayne spielt neben Jessica Chastain einen Serienkiller.

    Besondere Aufmerksamkeit genießt das Projekt auch, weil das Drehbuch von Krysty Wilson-Cairns stammt, die momentan im Fokus steht, wie kaum eine andere Autorin. Als Newcomerin überzeugte sie mit dem Skript zu „1917“ und schrieb für Edgar Wright auch noch den heiß erwarteten „Last Night In Soho“. Regie bei „The Good Nurse“ wird derweil der Däne Tobias Lindholm („A War“) führen, der für Netflix schon Episoden der Serie „MINDHUNTER“ inszenierte.

    Aktuell läuft noch das Casting für zwei weitere zentrale Rollen (zwei Polizisten, die anfangen, eine Verbindung zwischen den Toten herzustellen). Danach kann der von Darren Aronofsky produzierte Thriller noch im Laufe des Jahres 2020 in Produktion gehen. Sollte der Deal finalisiert werden, würden wir „The Good Nurse“ dann wohl im Laufe des Jahres 2021 auf Netflix sehen.

    "Matilda": Netflix macht Remake mit Ralph Fiennes in Frauenrolle - und das Internet feiert

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top