Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    Mega-Hit für Netflix: Diese neue Serie ist noch erfolgreicher als "Bridgerton" und "Das Damengambit"!
    Von Annemarie Havran — 19.01.2021 um 19:45

    Habt ihr sie schon gesehen, die neueste Super-Serie auf Netflix, die selbst dem Romantik-Hit „Bridgerton“ in Sachen Zuschauerzahlen den Rang abläuft? „Lupin“ mit Omar Sy hat sich für den Streamingdienst zum Mega-Hit entwickelt.

    Netflix

    Und schon wieder hat Netflix was zu feiern. Längst sind es nicht mehr nur amerikanische Serien, die dem Streamingdienst Erfolge einfahren, sondern auch die vielfältigen internationalen Produktionen, die der Anbieter in Auftrag gibt oder einkauft. Nun schwingt sich eine französische Serie zum neuesten Hit auf, und läuft sogar „Bridgerton“, der ersten Netflix-Serie von „Grey’s Anatomy“-Starproduzentin Shonda Rhimes, den Rang ab:

    Für „Lupin“ mit Omar Sy prognostiziert Netflix, dass innerhalb eines Monats 70 Millionen Haushalte die Serie geschaut haben werden.

    Netflix reagiert auf rassistische "Kevin - Allein in New York"-Synchro: Das steckt dahinter

    Gestartet ist „Lupin“ am 8. Januar 2021 und seitdem Dauergast in den Netflix-Top-Ten. Das schlägt sich nun eben auch in der Zuschauerzahlen-Prognose nieder – und damit hat „Lupin“ die zwei jüngsten Netflix-Serienhits überholt:

    „Bridgerton“ kann sich 63 Millionen zuschauende Haushalte innerhalb von vier Wochen auf die Fahne schreiben, der Schachspiel-Überraschungshit Das Damengambit“ 62 Millionen.

    Das Netflix-Original Nummer 1: "The Witcher"

    Und wer sich jetzt fragt, welche Netflix-Originalserien vielleicht sogar noch besser abgeschnitten haben als die bisher genannten, für den haben wir natürlich auch die Zahlen parat – also zumindest die, die Netflix selbst zu seinen Zuschauerzahlen herausgibt.

    Hier sind die Top 6 der Netflix-Originalserien nach zuschauenden Haushalten in vier Wochen:

    1.  „The Witcher“: 76 Millionen Haushalte in vier Wochen
    2.  „Lupin“: 70 Millionen
    3.  „Haus des Geldes“: 65 Millionen
    4.  „Tiger King“: 64 Millionen
    5.  „Bridgerton“: 63 Millionen
    6.  „Das Damengambit“: 62 Millionen

    Ein bisschen tricky ist natürlich die Zählweise von Netflix, weswegen all diese Zahlen immer auch mit etwas Vorsicht zu genießen sind: Eine Serie (oder ein Film) gilt dann schon als geschaut, wenn nur zwei Minuten davon konsumiert wurden.

    „Lupin“-Hauptdarsteller Omar Sy freut sich jedenfalls riesig über den Erfolg und bedankte sich via Twitter bei den Fans der Krimi-Serie:

    Übrigens wurde von „Lupin“ bislang nur die erste Hälfte der ersten Staffel veröffentlicht – wann es mit den restlichen fünf Folgen weitergeht, dazu hat der Regisseur bereits einen wichtigen Hinweis gegeben:

    Wann kommt "Lupin" Teil 2? Regisseur der Netflix-Serie gibt entscheidenden Hinweis

    Darum geht’s in "Lupin"

    In „Lupin“ spielt „Ziemlich beste Freunde“-Star Omar Sy den Gentleman-Gauner Assane Diop, der den Romanhelden und Meisterdieb Arsène Lupin als sein großes Vorbild betrachtet. Nicht nur in Sachen Eleganz eifert Diop der berühmten fiktiven Figur nach, auch bei seinen Diebstählen wird er von Lupin inspiriert: Er bestiehlt nur die Reichen und Mächtigen.

    Ein weiteres mächtiges Opfer landet auf Diops Liste, als er erfährt, dass der skrupellose Großkapitalist Hubert Pellegrini (Hervé Pierre) Diops Vater vor 25 Jahren zu Unrecht wegen eines Juwelendiebstahls beschuldigt – woraufhin Dops Vater im Knast landete und sich dort umbrachte. Nun will Diop Rache…

    "Lupin" bei Netflix: Ohne Omar Sy würde die Serie scheitern

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top