Schnell-Bewerter
Mein FILMSTARTS
    "Mission: Impossible 7" und noch mehr Kino-Hits kommen zum neuen Netflix-Konkurrenten
    Von Annemarie Havran — 25.02.2021 um 19:55
    facebook Tweet

    Ein weitere Streamingdienst zusätzlich zu Netflix, Amazon Prime Video, Disney+ und Co. ist auf dem Weg. Er heißt Paramount+ und soll auch in Deutschland an den Start gehen. Und der neue Anbieter wird auch richtig frische Kinofilme bieten...

    Paramount Pictures

    Netflix und Amazon Prime sind Streamingdienste, die inzwischen auch eigene Filme produzieren. Seit einer Weile holen die Produktionsstudios zum Gegenschlag aus und ziehen die Sache genau umgekehrt auf: Die (Kino-)Filme produzieren sie eh schon, nun rufen sie einfach ihre eigenen Streamingdienste ins Leben, auf denen sie dann in ihre hauseigenen Produkte entweder direkt oder kurz nach Kinostart präsentieren können.

    Nachdem nun zum Beispiel schon Disney sein Disney+ und Warner den – aktuell noch nicht in Deutschland verfügbaren – Dienst HBO Max gelauncht haben, startet das Studio Paramount in Kürze den Streamingdienst Paramount+. Richtig neu ist der zwar nicht, es handelt sich eher um eine Neubenennung: Paramount+ ist der neue Name des in den USA bereits seit einiger Zeit verfügbaren Anbieters CBS All Access.

    Unsere Übersicht: Das Streaming-Angebot der größten Anbieter

    Neu sind aber die großen Pläne, die Paramount hat, nämlich Paramount+ global auszurollen und ihn mit frischen Kino-Hits zu bestücken: Zum Beispiel sollen kommende Blockbuster wie „Mission Impossible 7“, „Top Gun 2: Maverick“ und „A Quiet Place 2“ nur 45 Tage nach ihrer Kinopremiere bei Paramount Plus zum Streaming bereitstehen – und das wird nur der Anfang sein. Kleinere Filme will Paramount sogar schon nur 30 Tage nach jeweiligem Kinostart im Stream anbieten.

    "Paranormal Activity 7" kommt direkt zu Paramount+

    Außerdem wird Paramount auch Filme und Serien direkt für den neuen Streaming-Großanbieter produzieren. In Planung sind aktuell zum Beispiel ein Prequel zum Stephen-King-Horror „Friedhof der Kuscheltiere“ und „Paranormal Activity 7“ von Will Eubank, der ursprünglich ins Kino kommen sollte. Nun soll die Horror-Fortsetzung helfen, Kunden durch die exklusive Verfügbarkeit auf Paramount+ zu einem Abo des Dienstes zu bewegen.

    Derzeit ist geplant, dass Paramount+ jährlich drei bis vier solcher Originale exklusiv veröffentlichen wird, die man früher wahrscheinlich ins Kino gebracht hätte.

    "Star Trek"-Serien und -Filme

    Ein weiteres Ass hat Paramount mit dem „Star Trek“-Franchise im Ärmel. Nicht nur die bisherigen Kinofilme und Serien werden bei Paramount+ landen, sondern der Streamingdienst wird dann natürlich auch neue Serien aus dem beliebten Sci-Fi-Universum anbieten - zum Beispiel die neue Animationsserie „Star Trek: Prodigy“.

    Überhaupt werden Serien ein wichtiger Stützpfeiler im Programm des neuen Netflix-Konkurrenten sein – hier sind zum Beispiel Serien-Remakes großer Film-Klassiker wie „Flashdance“, „Eine verhängnisvolle Affäre“ und „Love Story“ geplant, sowie „Frasier“- und „Rugrats“-Serien-Revivals. Und wer sich auf die Serien-Adaption des Gaming-Megahits „Halo“ freut, wird sich dann wohl auch ein Paramount+-Abo zulegen müssen – zumindest in den Ländern, in denen der Anbieter dann verfügbar sein wird: „Halo“ soll 2022 starten.

    "M:I 7" und "A Quiet Place 2" auch in Deutschland im Stream?

    In Deutschland startet das Horror-Sequel „A Quiet Place 2“ am 9. September 2021, der Agenten-Actioner „Mission: Impossible 7“ kommt am 18. November 2021 auf die Leinwände. „Top Gun 2“ soll sogar schon ab dem 8. Juli 2021 zu sehen sein. Wird das Publikum hierzulande diese potentiellen Kino-Hits dann also auch nur anderthalb Monate nach Kinostart auf Paramount+ schauen können? Nein! Denn so schnell wird der Anbieter in Deutschland nicht an den Start gehen.

    ›› "A Quiet Place" bei Amazon*
    ›› "Mission: Impossible 6 - Fallout" bei Amazon*
    ›› "Top Gun" bei Amazon*

    Aber: Dennoch ist es gut möglich, dass die genannten Filme auch hierzulande schon so kurz nach Kinostart zu sehen sein werden – ein anderer Anbieter wird sich für die Auswertung in Deutschland um die Rechte bemühen können.

    Da Warners Streamingdienst HBO Max auch noch nicht in Deutschland verfügbar ist, werden hierzulande andere Lösungen gefunden, wenn zum Beispiel Kinofilme wie „Wonder Woman 1984“ im Stream starten – in Deutschland brachte schließlich Sky den Comic-Blockbuster am 18. Februar 2021 an den Start. Und auch der HBO-Max-Film „Zack Snyder's Justice League“ wird in Deutschland zeitgleich mit dem US-Start am 18. März 2021 zu sehen sein, allerdings wurde der hiesige Anbieter noch nicht enthüllt.

    So könnt ihr "Wonder Woman 2" schauen – und so könnte es in "Wonder Woman 3" weitergehen

    Warum sollte euch Paramount+ dann überhaupt interessieren?

    Weil es geplant ist, dass Paramount+ auch nach Deutschland kommt! Noch legt Paramount den Fokus auf die USA, andere Länder sollen aber nach und nach erobert werden. Das ergibt auch Sinn, denn aktuell sind einige der großen Paramount-Hits außerhalb der USA rechtlich noch an andere Streaminganbieter gebunden, könnten also noch nicht direkt auf Paramount+ erscheinen.

    In Deutschland ist zum Beispiel die „Star Trek“-Serie „Picard“ derzeit bei Amazon Prime Video im Angebot, „Star Trek: Discovery“ läuft bei Netflix. Nach und nach wird Paramount die Verträge aber auslaufen lassen und seine Produkte exklusiv zum eigenen Streamingdienst überführen.

    Wann kommt Paramount+ nach Deutschland?

    Der Fahrplan sieht aktuell so aus: In den USA und Kanada geht Paramount+ am 4. März 2021 an den Start – bzw. erfolgt dann die Umbenennung von CBS All Access in Paramount+. Am 25. März 2021 sind dann sogar schon erste europäische Länder an der Reihe, zum Beispiel in Skandinavien. Weitere feste Termine gibt es noch nicht, aber Paramount+ soll Global Player werden – der Deutschland-Start ist geplant, nur der Termin steht eben noch nicht fest. Ob es noch 2021 was wird oder vielleicht erst 2022, ist aktuell nicht vorherzusagen.

    Es lässt sich aber auch nicht vorhersagen, ob die Strategie von Paramount, sich als Konkurrent auf dem inzwischen übervollen Streaming-Markt zu etablieren, aufgeht – oder die Expansions-Pläne nicht doch wieder eingestampft werden. In den USA wird sich zeigen, ob sich neue Kunden durch die exklusiven Angebote zu Paramount+ locken lassen, obwohl sie vielleicht schon Netflix, Amazon, HBO Max, Apple TV+ und Disney+ abonniert haben.

    Das Kinofenster wird kürzer

    Warum die Nachricht, dass Paramount ähnlich wie Warner seine Kinofilme schon so kurz nach Kinostart zum Streaming anbieten will, außerdem auch für deutsche Kinogänger*innen interessant ist: Das Kinofenster verkürzt sich immer weiter. Der Trend, der vor Corona in solchem Ausmaß kaum denkbar war, ist eigentlich gar nicht mehr aufzuhalten.

    "Dune", "Matrix 4", "Suicide Squad 2": Warner veröffentlicht alle 17 (!) Kinofilme des Jahres 2021 auch als Stream

    Wenn Paramount jetzt beschließt, in den USA die Kinofilme nach nur 30 bzw. 45 Tagen zum Streaming anzubieten, wird das auch den deutschen Markt verändern, selbst wenn Paramount+ hierzulande noch nicht verfügbar ist.

    Natürlich greift in Deutschland dann noch einmal eine andere Rechtelage – hat ein (Hollywood-)Film zum Beispiel deutsche Filmförderung erhalten (was aber auf die genannten wie „Mission Impossible 7“ und Co. nicht zutrifft), ist die Dauer des Kinofensters von mindestens sechs Monaten gesetzlich vorgeschrieben und darf vom Verleih eigenmächtig nicht gekürzt werden, sondern nur zum Beispiel in Ausnahmefällen und auf Antrag.

    Neu auf Netflix im März 2021: Brutaler Marvel-Spaß, "Pacific Rim"-Sequel & mehr - Liste aller Filme und Serien

    *Bei den Links zum Angebot von Amazon handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalten wir eine Provision.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top