Mein Konto
    "WandaVision" Folge 8: Die Antworten auf die größten Fragen
    Von Sebastian Gerdshikow, Julius Vietzen — 27.02.2021 um 17:00

    „WandaVision“ Episode 8 erklärt einige Zusammenhänge, Hintergründe und Motivationen. Wir haben die wichtigsten Fragen und die Antworten darauf in einem Video zusammengefasst, u.a. geht es darin um Chaos-Magie, Wanda alias Scarlet Witch und Vision:

    WandaVision“ Folge 8 trägt den Titel „Was bisher geschah“ und der Name ist Programm: Nicht nur werfen Wanda (Elizabeth Olsen) und Agatha (Kathryn Hahn) in der neuesten Episode einen Blick auf Wandas Vergangenheit, es werden auch so ziemlich alle großen Fragen geklärt, die in den bisherigen Folgen aufgeworfen wurden.

    » WandaVision bei Disney+*

    In unserem Video oben findet ihr die ausführlichen Antworten und Erklärungen, nachfolgend ein kurzer Überblick:

    Was will Agatha Harkness?

    Agnes ist Agatha Harkness, das war die große Erkenntnis der vorherigen Folge. Episode 8 bestätigt nun, dass sie nach Westview kam, weil sie von Wandas mächtigen Zauberkräften angezogen wurde und wissen will, wie sie das geschafft hat.

    Explizit ausgesprochen wird das zwar nicht, aber der Verdacht liegt auf der Hand, dass Agatha ihre eigenen Kräfte steigern will. Bereits der Prolog im Jahr 1693 zeigt ja, dass sie vor nichts zurückschreckt, um ihre eigene Macht zu vergrößern.

    Interessant ist in diesem Zusammenhang auch Agathas Kaninchen Señor Scratchy: Folge 8 zeigt, wie Agatha mit ihrem Haustier spricht und wie der vermeintlich harmlose Hase die Fliege verspeist, an der Agatha ihre eigenen Zauberkräfte demonstriert. Ist Señor Scratchy also vielleicht Agathas Sohn Nicholas Scratch? Das wird wohl Folge 9 zeigen...

    Wer ist Pietro wirklich?

    Sehr deutlich geklärt ist nun aber, was es mit dem falschen Pietro (Evan Peters) auf sich hat: Alle Theorien, dass sich in seinem Körper vielleicht der Dämon Mephisto versteckt, scheinen falsch zu sein. Pietro ist einfach nur ein junger Mann, der von Agatha kontrolliert wurde, um Wanda auszuspionieren und aus der Reserve zu locken.

    Dass der falsche Quicksilver von dem Quicksilver-Darsteller aus den „X-Men“-Filmen gespielt wurde, war also sehr wahrscheinlich nur ein Meta-Gag für Marvel-Fans.

    Warum ausgerechnet Sitcoms?

    Wanda hat bereits als Kind zusammen mit ihrer Familie Sitcoms geschaut, später halfen ihr die „Dick Van Dyke Show“ und Co. dann durch ihre Zeit bei HYDRA und nach dem Tod ihres Bruders in „Avengers 2: Age Of Ultron“. Kein Wunder, dass sie zur Trauerbewältigung in Westview ebenfalls ein Sitcom-Format wählt...

    Ist Wanda ein Mutant?

    Die wohl spannendste Enthüllung aus Episode 8: Wanda hatte offenbar bereits vor ihrem Kontakt mit dem Gedankenstein im HYDRA-Labor gewisse Kräfte, die durch den Infinity-Stein nur verstärkt wurden.

    So erklärt Agatha zumindest, dass die Bombe in Wandas Wohnung in Sokovia nicht hochging. Sehr gut möglich, dass „WandaVision“ auf diesem Weg die Mutanten ins Marvel Cinematic Universe (MCU) einführt. Denn womöglich gibt es neben Wanda noch andere Menschen, die über angeborene Kräfte verfügen, die auf irgendeine Art und Weise erweckt oder verstärkt werden können...

    Wie entstanden der Hex und Vision?

    Wanda und Vision (Paul Bettany) wollten sich in dem Städtchen Westview, New Jersey ein gemeinsames Haus bauen, wie der Grundstücksplan in Wandas Auto zeigt. Nach Visions Tod kreiert sich Wanda also genau dort ihre Traumwelt, in der sie Vision aus ihrer Magie erschafft. Sie hat also nie seinen Körper gestohlen (dazu später mehr).

    Was ist Chaos-Magie und wer ist Scarlet Witch?

    Wie auch quasi alle vorherigen Folgen endet Episode 8 mit einem ordentlichen Cliffhanger: Agatha hat Tommy (Jett Klyne) und Billy (Julian Hilliard) in ihre Gewalt gebracht und enthüllt, dass Wanda Chaos-Magie benutzt, was sie wiederum zur sogenannten Scarlet Witch mache (so auch Wandas Heldinnenname in den Comics).

    2021 Disney und seine verbundenen Unternehmen.
    Ist das das Darkhold?

    Chaos-Magie steht in den Marvel-Comics mit dem Gott Chthon in Verbindung, der nicht nur das Darkhold geschrieben hat, das mysteriöse Buch, das wir womöglich am Ende von Folge 7 in Agathas Keller gesehen haben (und das auch schon eine wichtige Rolle in der Marvel-Serie „Agents Of S.H.I.E.L.D.“ gespielt hat). In den Comics ist Chthon auch dafür verantwortlich, dass Wandas Kräfte so stark sind.

    Interessant ist das vor allem auch deswegen, weil „WandaVision“ ja mehr oder weniger direkt in „Doctor Strange 2“ überleiten soll. Nachdem viele Fans bislang dachten, dass der Dämon Mephisto hinter allem steckt und dann auch in „Doctor Strange 2“ wichtig wird, könnte diese Rolle nun an Chthon gehen.

    Was bedeutet die Mid-Credit-Szene?

    Vorher steht in „WandaVision“ aber noch ein großer Showdown bevor, an dem vermutlich zahlreiche Figuren beteiligt sind:

    Wanda und ihr Vision sowie ihre mit Superkräften ausgestatteten Kinder; Agatha, der falsche Pietro und die wohl unter Agathas Kontrolle stehende Monica (Teyonah Parris) – und dann noch der wiederbelebte Vision, den S.W.O.R.D.-Director Hayward (Josh Stamberg) in der Abspannszene enthüllt und den er wohl auf Westview loslassen wird.

    Wir dürfen also gespannt sein. „WandaVision“ Episode 9 erscheint am 5. März 2021 um 9.00 Uhr morgens auf Disney+.

    "WandaVision" Folge 8 erklärt: Das sind die wichtigsten Erkenntnisse

    *Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr FILMSTARTS. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

    facebook Tweet
    Ähnliche Nachrichten
    Das könnte dich auch interessieren
    Back to Top